Frage von Arek1983, 1.209

Astigmatismus - Trotz Brille alles verschwommen

Hallo Zusammen,

ich habe da mal eine Frage. Und Zwar hab ich vor kurzem eine Brille verschrieben bekommen. Der Augenarzt hat bei mir Astigmatismus festgestellt und zur Korrektur eine Brille (meine erste Brille) mit diesen Werten verschrieben:

rechts: Sphäre - 0.25 Zylinder - 0.25 Achse 20 links: Sphäre keine Angaben Zylinder - 0.75 Achse 180

Ich habe mir dann eine Brille beim Optiker anfertigen lassen und beim Empfang gemerkt, dass ich weiterhin auf dem linken Auge verschwommen sehe. Der Optiker hat dann nochmals die Werte geprüft. Es war alles so wie der Arzt verschrieben hat.

Der Optiker hat dann vorgeschlagen einen Sehtest bei ihm zu machen. Ich bin drauf eingegangen und habe diesen bei mir durch führen lassen. Wie sich herausstellte kammen ganz andere Werte auf dem linken Auge heraus als die vom Arzt. Hier die Daten:

rechts Sphäre - 0.25 Zylinder - 0.25 Achse 20 links Sphäre - 0.50 Zylinder - 0.25 Achse 180

Ich hatte noch einen Gutschein vom Optiker für die letzte Brillenanfertigung bekommen und habe mir direkt eine Neue mit den Werten vom Optiker machen lassen. Nach ein paar Tagen konnt ich diese abholen und gleich testen. Mit der Neuen Brille sehe ich nicht mehr verschwommen, alles bestens und ganz klar.

Bin darauf hin zum Arzt und wollte eine Entschädigung für das linke Glas bekommen. Er sagte mir, dass seine Werte in Ordnung seien und durch diese die Korrektur mir helfen würde. Mit der Neuen Brille, welche ich vom Optiker jetzt bekommen habe, würde ich meinem Auge nur Schaden. Ist das alles so richtig? Soll ich weiterhin auf dem linken Auge vorschwommen sehen damit sich der Astigmatismus korrigiert? In anderen Foren habe ich gelesen, dass ich mich in solchen Fällen immer an den Optiker wenden soll. Dieser hat aber Astigmatismus bei mir nicht festgestellt. Bitte um Euren Rat.

Antwort
von walesca, 1.108

Hallo Arek1983!

Im beigefügten Link findest Du gute Angaben zu diesem Thema. Bei den unterschiedlichen Werten, die vom Arzt und Optiker gemessen wurden bedenke bitte, dass es für diese Werte allein 4 verschiedene Schreibweisen gibt, die aber das Gleiche aussagen!!! Ich habe es mir angewöhnt, die Werte vom Augenarzt stets noch vom Optiker kontrollieren zu lassen, denn der nimmt sich dafür i.d.R. sehr viel mehr Zeit. Auch die exakte Zentrierung der Gläser in der Brillenfassung ist maßgebend. Bei meinem Optiker brauche ich die Brille erst zu bezahlen, wenn ich damit 100% zufrieden bin. Das hat auch schon mal dazu geführt, dass ein teures Glas ausgetauscht werden musste, weil es nicht optimal angepasst war! Das war dann der kostenlose Kundendienst!! Bei den Billig-Ketten kann man solche Regelungen aber nicht vereinbaren, denn die kassieren für jeden Handgriff extra. Dort sollte ich sogar mal für das Einsetzen der Gläser - auf mein Risiko (!!!) - extra bezahlen!! Da bin ich doch lieber weiter zu meinem Fach-Optiker gegangen. Bleib bei der Brille, mit der Du am besten sehen kannst!! Die Argumente Deines Augenarztes kann ich nicht nachvollziehen. Vielleicht solltest Du dazu noch eine 2. Meinung einholen.

http://www.sehtestbilder.de/was-ist-astigmatismus.php

Klaren Durchblick wünscht walesca

Antwort
von Nelly1433, 912

Ich würde ein zweite Meinung bei einem AUGENARZT einholen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten