Frage von rbeier, 11

Arzt welcher Fachrichtung(en) ist hier sinnvoll zu konsultieren?

Hallo, seit einer MRT Untersuchung mit Kontrastmittel vor ca. 1,5 Wochen leide ich in beiden Beinen sowie beiden Armen, Händen und Füssen unter kribbeln und Muskelkater.

Das rechte Bein ist besonders betroffen, es fühlt sich an, als wären die Gliedmaßen eingeschlafen und man hätte Dauer-Muskelkater.

Ich war bereits mehrfach beim Arzt, der der Meinung ist, das es vom Kontrastmittel kommt. Inzwischen nehme ich Cortison aber eine Besserung bringt das auch nicht.

Ich mache mir langsam sorgen, dass die Beschwerden dauerhaft bleiben könnten. Das würde für mich erhebliche Einschränkungen betreffen

Mir stellt sich nun die Frage, mit den Problemen zum Neurologen oder sollte ich noch andere Fachrichtungen hinzuziehen?

Das MRT wurde im Übrigen wegen dauerhaften Kopfschmerzen und Schwindel gemacht, was aber unauffällig. (Kopf und HWS)

Schon einmal vielen Dank für die Antworten.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von doktorhans, 11

Kontrastmittel enthalten Eisenoxid oder Gadolinium, und diese Wirkstoffe können die geschilderten Symptome verursachen. Also abwarten!

Antwort
von gerdavh, 10

Hallo, als ich mein MRT des Kopfes hatte, habe ich auf dem Aufklärungsbogen gesehen, dass dort ausdrücklich steht, dass man bei schwerwiegenden Nebenwirkungen den Radiologen, der das Kontrastmittel injiziert hat, erneut konsultieren sollte. Vielleicht bringt Dich das weiter? Alles Gute für Dich. lg Gerda

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community