Frage von jimi1998, 81

Arzt Weiß nicht was ich habe?

Ich bin 17 jahre alt, männlich und habe jz schon seit 8 Wochen Schüttelfrost ,aber kein fieber (hab normale Körpertemperatur), und bauschschmerzen. Die Symptome schwanken von der Intensität, sodass es mir mal schlechter und mall besser geht. Weiß vlt jmd was ich haben könnte? Danke im voraus ;)

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von evistie, 60

Der Arzt wird ja sicherlich nicht nur mit den Schultern gezuckt und "keine Ahnung" gemurmelt haben! Also:

  • Welche Untersuchungen wurden bezüglich Deiner Beschwerden angeordnet und welche Ergebnisse gingen daraus hervor?
  • Wie oft treten diese Schüttelfröste auf, wie lange dauern sie an, was tust Du dann, um eine Besserung Deines Zustandes zu erreichen?
  • Hast Du bekannte Vorerkrankungen, und/oder nimmst Du Medikamente?
  • Rauchst Du, trinkst Du Alkohol, nimmst Du Drogen?
Kommentar von jimi1998 ,

Der Arzt hatte ne Blutuntersuchung gemacht und geprüft ob es sich um pfeifisches Drüsenfieber handelt. Die Ergebnisse zeigten jedoch dass es dieses nicht ist.

Ansonsten meinter er ich soll vitamin D nehmen weil ich einen Mangel davon im Blut hatte , obwohl ich eigentlich viel draußen bin. Die Tabletten nehme ich jz aber schon über 2 wochen und ich merke noch keine Besserung. 

Und zu den Bauchschmerzen meinte mein Arzt,  dass diese durch stress kommen, obwohl ich eigentlich nicht wirklich stress habe.

Kommentar von evistie ,

Ich nehme an, es wurden auch die Entzündungswerte überprüft, und Du wurdest abgetastet?

Magst Du auch noch die anderen Fragen beantworten?

Kommentar von jimi1998 ,

Abgetastet wurde ich auch aber der Arzt konnte nichts feststellen.

Rauchen/Drogen/Alkohol nehme ich nicht.

Ich nehme jeden Tag eine Dekristol (1000mg) (Vitamin D Tablette) und ansonsten nichts an Medikamenten.

Zudem konnte auch eine Birken und Gräserpollenallergie festegestellt werden durch den Bluttest(beides Stufe 6 von 6), jedoch habe ich dies schon viele Jahre, sodass mir die Symptome von dieser bekannt sind.

Ich bin seid ich die in meiner Frage genannten Beschwerden habe sehr schnell körperlich K.O. und komme schnell in schwitzen.

Wirklich etwas gegen den Schüttelfrost unternehmen kann ich nicht, es fällt mir jedoch auf, dass dieser am stärksten so ca. von 10-16 uhr ist. Ich vermute jedoch, dass die Beschwerden vielleicht mit dem Wetter zusammenhängen, da z.B. als es letzte Woche ein paar Tage sehr warm war und dies Sonne den ganzen tag schien fühlte ich mich fast wie gesund. Als das Wetter sich jedoch wieder änderte und es wieder zu diesem Bewölkten Wechselwetter kam, ging es mir auch wieder schlechter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community