Frage von blechhuefte09, 1

Arzt meint ich bräuchte Ersatzteil...

Tag, mein Problem ist ich soll eine Blechhüfte installiert kriegen, wegen bestimmter Krankheit/en am Knöchen und Gelenke, möchte es aber nicht, weil normal schisss, was bleibt mir für Möglicchkeiten ausser Fahrstuhl üpprig?

Antwort
von gerdavh,

Hallo, erstmal zu Deiner Information. Die Ärzte wollen Dir wahrscheinlich ein künstliches Hüftgelenk aus Titan!! einsetzen. Ich kann nachvollziehen, dass Du hier Bedenken hast. Hole Dir mindestens noch zwei Meinungen anderer Ärzte ein und lasse Dich ausführlich über die Vorteile und die Risiken bei einer solchen Operation informieren. lg Gerda

Antwort
von walesca,

Hallo blechhuefte09!

Na ja, eine künstliche Hüfte aus Blech wird Dir wohl kein Arzt einsetzen wollen. Aber vor so einer OP sollten zumindest sämtliche konservativen Möglichkeiten ausgeschöpft worden sein! Von manchen Ärzten wird so eine OP viel zu schnell empfohlen, da sie dem Krankenhaus richtiges Geld einbringt - das ist lukrativ!! Daher sollte man sich auch nicht scheuen, eine 2. Meinung einzuholen. Konservativ gibt es viele Möglichkeiten, wie z.B. Krankengymnastik, Wassergymnastik, Schmerzambulanzen mit vielen Alternativen, ggf. auch alternative Heilmethoden beim Heilpraktiker und vieles mehr. Eine OP sollte wirklich nur der letzte Weg sein. Ob aber ein "Fahrstuhl" die wünschenswerte Alternative ist, das musst Du selbst entscheiden. Gegen die Angst vor einer Hüft-OP hilft nur gründliche Aufklärung durch den Operateur! Dann weißt Du genau, worauf Du dich einlässt. Das hilft oft sehr gut gegen die Angst. Denk auch mal daran, dass schon etliche Menschen so eine OP gut überstanden und dadurch viel an Lebensqualität gewonnen haben!!

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von blackisbeauty,

Nicht jeder bekommt eine "Blechhüfte installiert". Klingt als wenn du ein Roboter wärst, der in der Werkstatt generalüberholt wird. Du musst dich nicht zwangsläufig operieren lassen. Mit Physiotherapie und Massagen kann man auch recht viel wieder in Ordnung bringen. Lass dir also erst mal ein Rezept für den Physiotherapeuten geben und versuch es damit. Operieren kann man später immer noch, zuerst solltest du die anderen Möglichkeiten ausschöpfen.

Antwort
von Ente63,

Hallo blechhuefte09!

Deine Ausdrucksweise ist erst einmal, naja, etwas gewöhnungsbedürftig....

Wenn du dich gegen ein künstliches Hüftgelenk entscheidest (was dir vermutlich angeraten wurde weil andere Therapien ausgeschöpft sind bzw. nicht den gewünschten Erfolg brachten) könntest du versuchen noch irgendwie unter Einnahme von stärksten Schmerzmitteln mit Krücken herumzuhumpeln. Wenn das auch nicht mehr geht wird es wohl der Fahrstuhl werden. Vermutlich hast du dann auch genug Zeit um sich evtl. doch mit dem Gedanken an eine Operation anzufreunden

Ich wünsche dir alles Gute!!

Antwort
von pferdezahn,

Hole dir eine zweite oder auch eine dritte Meinung ein, denn es gibt ja schliesslich mehrere Aerzte, als nur einen. In Deutschland wird gerne operiert, auch wenn es unnoetig ist, und es werden auch unnoetig Gelenke eingesetzt, wegen den hoeheren Kosten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten