Frage von inhala6334, 79

Den Arzt informieren über Gebrauch eines Inhalators?

Guten Tag, ich habe vor einen Inhalator zu kaufen, da ich ständig einen heiseren Hals habe und auch sonst spüre das meine Atemwegen irgendwie angeschlagen scheinen (irgendwie klar nach 20 Jahren Rauchen). Sollte man darüber mit dem HA Rücksprache halten oder bedarf es keiner und wie sind die Aussichten einer spürbaren Verbesserung, es ist mein erster Inhalator?

Antwort
von evistie, 48

Grundsätzlich lassen sich durch Inhalationen positive Effekte erzeugen. Dennoch rate ich davon ab, auf eigene Faust herumzuexperimentieren, ehe Du nicht beim Arzt warst, denn man kann auch einiges falsch machen:

da ich ständig einen heiseren Hals habe und auch sonst spüre das meine Atemwegen irgendwie angeschlagen scheinen

ist keine Diagnose, sondern eine Symptombeschreibung! Du brauchst zunächst eine gründliche Untersuchung und einen Status (Kehlkopf? Lunge?), um die geeignete Inhalation zu finden. Je nach Beschwerden kommen auch unterschiedliche Inhalationsgeräte in Betracht. Lies z. B. hier http://www.richtig-inhalieren.de/ratgeber-inhalieren/arten-von-inhalatoren-mit-e... ("Fazit")

irgendwie klar nach 20 Jahren Rauchen

Auch das ist keine Diagnose, sondern eine Vermutung Deinerseits. Mir scheint, Du willst durch Inhalationen lediglich Deine Beschwerden lindern, statt von den Glimmstängeln zu lassen. Bitte lies z. B. hier http://www.richtig-inhalieren.de/atemwegserkrankungen/ über die chronische Bronchitis, die quasi alle Langzeitraucher haben, und ihre möglichen Folgen.

Mein Rat: sprich zunächst mit dem Hausarzt über Deine konkreten Beschwerden, lass Dich untersuchen und ggf. zum Facharzt überweisen. Frag ihn, ob bzw. in welcher Form Inhalationen für Dich jetzt schon sinnvoll sind, so lange die Diagnose nicht feststeht.

Antwort
von HeidiBln, 9

Der erste Schritt wäre hier wohl eher, mit dem Rauchen aufzuhören anstatt gegen die Begleiterscheinungen des Rauchens anzukämpfen. Aber da kämpft man oft gegen Windmühlen da vielen Leute die eigene Sucht wichtiger ist als die Gesundheit. Nun gut, so soll es halt sein.

Wenn schon überlegt wird sich einen Inhalator anzuschaffen, sollte man sich vorher gut informieren denn es gibt die verschiedensten Geräte und Technologien. Ob man sich nun ein Gerät mit Drucklufttechnologie, Ultraschalltechnologie oder Schwingmembrantechnologie anschafft oder welche Inhalationszeit ein Gerät hat, man sollte beim Kauf eines Inhalators einiges beachten. Am besten man befragt dazu den Hausart oder man schaut auf dieser Seite vorbei, hier wird alles rund um das Thema Inhalationsgeräte sehr detailliert und ausführlich erklärt:

http://www.richtig-inhalieren.de/ratgeber-inhalieren/arten-von-inhalatoren-mit-e...




Antwort
von rulamann, 51

Es bedarf eigentlich keiner Rücksprache mit dem Arzt. Ich würde an deiner Stelle trotzdem mit ihm darüber reden. Du kannst ihn ja über die Aussichten fragen, ob es zu einer Verbesserung kommen wird.

Aber ich kann dir jetzt fast schon sagen, was dein Arzt zu dir sagen wird:

Hören Sie mit dem Rauchen endlich auf, wie oft soll ich es Ihnen denn noch sagen! :-))

Kommentar von inhala6334 ,

Das mit dem Aufhören hat schon so gut wie fast geklappt, seit stolzen 2 Monaten keine mehr angerührt, bis auf eine gestrige Ausnahme, meinem Geburtstag (zur Feier des Tages so zu sagen ;-)

Kommentar von evistie ,

bis auf eine gestrige Ausnahme, meinem Geburtstag (zur Feier des Tages so zu sagen ;-)

Das zeigt eigentlich nur, dass "Schluss mit Rauchen" noch nicht richtig in Deinem Kopf angekommen ist... ein Zigarettchen ausnahmsweise, weil Du Geburtstag hast...??! Du wirst weitere "Ausnahmegelegenheiten" suchen und finden...

Antwort
von elliellen, 26

Hallo!

Selbstverständlich kannst du dir ganz einfach einen Inhalator besorgen, ohne irgend jemanden zu fragen. Inhalieren kann auch bei vielen Beschwerden hilfreich sein, z.B. Erkältungen, verstopfter Nase, Nebenhöhlenerkrankungen u.s.w. Ist also nicht verkehrt, einen zu haben.

Übrigens schadet es nicht, sich mit dem Gerät vertraut zu machen und zu experimentieren, was dir am angenehmsten ist.

Kommentar von inhala6334 ,

Jetzt bin ich verwirrt, wer hat nun Recht?

Kommentar von elliellen ,

Ganz ehrlich, was meinst du, wie viele Leute sich einen Inhalator besorgt haben, ohne vorher zu fragen. Ein Arzt, Heilpraktiker oder sonst wer können dir zwar wie wir hier dazu raten, einen zu kaufen, aber entscheiden musst du das ganz alleine.

Kommentar von evistie ,

Tja - diese Entscheidung musst Du schon allein treffen. Hast Du inzwischen die Links studiert, die ich Dir an die Hand gegeben habe? Dann sollte Dir diese Entscheidung eigentlich nicht schwer fallen...

Kommentar von elliellen ,

Mein Tip, lieber Inhala6334: Nicht fragen, sondern ausprobieren und mit dem Rauchen ganz aufhören, deiner Gesundheit zuliebe. Du kannst, bevor du dir einen Inhalator zulegst, auch ganz einfach mit einer großen Schüssel und mit einem Handtuch und Soledum Tropfen z.B. probieren, ob dir das guttut. Es gibt auch günstige, kleine Handinhalatoren.So einen haben wir zu Hause.Die sind nicht teuer und du brauchst dir keine weiteren Gedanken machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten