Frage von Marry48, 32

Arm und Hand verbrannt

Meine Mutter hat sich ihren Arm und Hand verbrannt, es musste Haut transplantiert werden, bekommt sie jetzt Pflegestufe? Für eine Antwort wäre ich dankbar. liebe Grüße Ulla

Antwort
von evistie, 32

Ich nehme an, Deine Mutter liegt noch im Krankenhaus? Die Heilung ist noch nicht abgeschlossen? Es steht noch nicht fest, wie stark Deine Mutter durch die Verbrennungen und Vernarbungen auf Dauer behindert sein wird? Dann dürfte es für eine Pflegestufe zu früh sein.

Was Dich sicherlich interessiert, ist, welche Leistungen Du von der Pflegekasse erwarten kannst, und wie die Voraussetzungen dafür sind. Hier kannst Du Dich vorab umfänglich informieren:

http://www.pflegeverantwortung.de/pflegestufe-information-voraussetzungen-antrag...

Lass Dich beraten, zunächst von der Sozialstation des Krankenhauses und später ggf. von einem Pflegestützpunkt in Deiner Nähe.

Alles Gute für Euch und guten Heilverlauf bei Deiner Mutter!

Kommentar von klauss ,

Was soll das jetzt sein?

Kommentar von evistie ,

Steht in meiner Antwort...

Antwort
von gerdavh, 28

Hallo, so schnell bekommt man keine Pflegestufe. Erstens kann man, wenn die Hauttransplantation gerade erst erfolgt ist, überhaupt nicht beurteilen, ob Deine Mutter im Alltagsleben überhaupt stark eingeschränkt ist und zweitens wird einem - wie @doktorhans schon geschrieben hat - bei großen Problemen vorübergehend eine Haushaltshilfe zugebilligt. Da Haut transplantiert werden musste, gehe ich von einer Verbrennung dritten Grades aus - das tut mir sehr leid für Deine Mutter. Ich selbst hatte schon schwere Verbrennungen und weiß, wir unheimlich schmerzhaft das ist. Ihr müsst hier die Zeit für Euch arbeiten lassen, es kann durchaus sein, dass sie in einem halben Jahr ohne Hilfe auskommen kann. Auch wenn das vielleicht brutal klingt - die Kasse wird das so sehen: Der Mensch hat zwei Hände und Arme! Ich wurde damals unheimlich geschickt im Umgang mit Zahnbürste, Kochlöffel und ähnlichem mit der linken Hand. Alles Gute für Deine Mutter. lg Gerda

Antwort
von StephanZehnt, 26

Hallo Marry,

in der Regel stellt man zuerst einen Antrag auf eine Behinderung evtl. Schwerbehindertenausweis. Je nach dem wie stark die Einschränkung ist! Denn bei einer Verbrennung dauert es je nach Grad (?) schon ziemlich lange ehe ein Zustand wiederhergestellt ist mit dem man leben kann.

Ob sie eine Pflegestufe bekommt entscheidet der MDK wir wissen da zu wenig Es wäre ratsam sich vorher bei VDK oder SoVD einmal schlau zu machen. Ob Du Anspruch hast auf eine Haushaltshilfe......

VG Stephan

Kommentar von bethmannchen ,

Wo kommt denn deine Regel her? Die Pflegestufe ist überhaupt nicht abhängig von irgend einem endgültig festgestellten Grad der Behinderung. Die Stufe wird nach dem tatsächlich vorhandenen Pflegebedarf festgestellt, noch bevor der Patient aus dem Krankenhaus kommt.

Nach deiner Regel landet jemand im Rollstuhl, und wartet da erst einmal ein halbes oder zwei Jahre, bis der Grad seiner Behinderung endgültig festgelegt ist? Und wie kommt der in dieser Wartezeit z.B. ins Bett oder auf den Pott, wenn er nicht gerade auch noch zufällig Millionär ist, und sich rund um die Uhr einen Privatpfleger leisten kann?

Antwort
von Blackkid2000, 17

kommt drauf an ob sie jetzt gepflegt werden muss.Dann steht ihr eine zu.

Antwort
von BBienchen, 16

Hallo Marry48, wenn die Mutter in der Grundpflege so eingeschränkt ist, dass sie die kriterien der Pflegestufe erfüllt, kann sie für eine befristete Zeit eine Pflegestufe erhalten. Hier weiss man aber nicht, ob sie sie bekommt und dann wird meistens die Verordnung für eine ambulante häusliche Krankenpflege abgelehnt. So habe ich die Erfahrung gemacht. Muss aber nicht immer so sein. Bei der ambulante häusliche Krankenpflege ist man dann auf der sicheren Seite. LG

Antwort
von dertomtom, 16

Warum sollte sie? ... und überhaupt: Woher soll hier jemand wissen wie deine Mutter beieinander ist?

Bist du 12 und eine Mutter 32, dann kommt sie demnächst aus dem Krankenhaus und geht bad wieder arbeiten..

Ist deine Mutter 92 und in schlechtem Allgemeinzustand mit Vorerkrankungen sieht die Sache wieder ganz anders aus,,,,,

Kommentar von bethmannchen ,

Also weißt du, deine Antworten manchmal ... da denk ich mir oft so mein Teil 〔⸄⧤⸅〕

Antwort
von doktorhans, 14

Der Arzt kann ambulante häusliche Krankenpflege verordnen, solange sie sich nur eingeschränkt versorgen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten