Frage von schaalsy, 195

Arachnoidalzyste / Wurzeltaschenzyste

Hallo

ich habe lt. MRTs (einige Jahre) u.a. eine Wurzeltaschenzyste od. Arachnoidalzyste Höhe LWK 4/5 rechts intraspinal und intraforminal. Ich habe seit einigen Monaten erheblich mehr Beschwerden, die teilweise bis zur Immobilität führen. Der Neurochirurg meint, OP bei Leidensdruck. Hat jemand von EUch schon so eine OP gehabt und wie ist es damit gegangen. Wielange Aufenthalt im Krankenhaus, Schmerzen, Gehfähigkeit, Reha? Ich werde das natürlich noch mit dem Doc besprechen, interessiere mich aber jetzt schon, da ich eigentlich zur OP entschlossen bin, für Erfahrungsberichte.

Danke

Grüssle

Antwort
von StephanZehnt, 195

Ich fürchte mit Erfahrungsberichten sieht das ganz schlecht aus. Denn die Erkrankung ist eher selten 

Hier kannst Du evtl. mehr zum Thema erfahren über Kontakt (rechts unten).

http://www.kreuzschmerzen.org/krankheitsbilder/zysten-an-der-wirbelsaeule/wurzel...

Der Klinikaufenthalt wird nicht viel länger als ca. 14 Tage sein. Eine Reha ist in solchen Fällen bei drei Wochen angelegt wenn man eine bekommt. Ja und dann wird nach Bedarf verlängert

Nun zum Thema Schmerzen und Gehfähigkeit kann Dir der Arzt eher etwas sagen, den dass ist individuell je nachdem wie ausgeprägt das Problem ist!

Alles Gute Stephan

Kommentar von StephanZehnt ,

Wenn Du gut in Englisch bist  http://www.tarlovcystfoundation.org/home0.aspx

Kommentar von schaalsy ,

vielen Dank für Deine Antwort und den Link :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten