Frage von sirrednaz, 128

Apfelessig und Brennessel gegen Kopfhautprobleme?

Hallo, ich hab eigentlich schon seit Jahren mal mehr mal weniger Probleme mit meiner Kopfhaut also vor allen Dingen was Schuppen angeht. Mal sind gar keine da, dann nimmts mal einen Monat Überhand usw., aber seit 2-3 Wochen ist es besonders schlimm, also Schuppen selbst nicht viel mehr als sonst, aber dazu Rötungen und Juckreiz. Ich hatte vom Hautarzt schon mal Clarelux so ein Schaum, der hatte sehr gut geholfen, aber die Dose war alle vor 3 Wochen und kaum hab ich damit aufgehört kamen quasi größere Beschwerden als zuvor.

Nun hab ich im Internet von Apfelessig als Heilmittel gelesen und das auch ausprobiert - hat ziemlich gebrannt, aber gegen den Juckreiz hats geholfen. Und um den positiven Effekt zu verstärken hab ich dann den Essig mit Brenesseltee gemischt, der soll angeblich auch gut sein gegen Schuppen und die Kopfhaut stärken. Schon vorgestern hatte ich dann aber am Folgetag noch stärkere Schuppen (hab mir nichts bei gedacht), gestern Abend wieder die Lösung einmassiert und heute ist das leider gar nicht mehr ertragbar, wie viele Schuppen ich hab. Also kurzfristig ist das natürlich sehr belastend, aber ist es denn wenigstens langfristig sinnvoll, weil sich die kranke Kopfhaut löst und durch eine neue gesunde ersetzt wird oder mach ich mir da gerade noch mehr kaputt, obwohl es doch ein Naturheilmittel ist? Hautarzttermin gibts leider nur mit einem Monat Wartezeit in meiner Region.

Antwort
von dinska, 92

Mein Mann hat früher immer ein Schuppenshampoo benutzt und seine Haare wurden immer dünner und die Pickel auf dem Kopf nahmen zu. Ich schneide ihm immer seine Haare, deshalb habe ich da so meine Erfahrungen gesammelt.

Da habe ich das Shampoo einfach entsorgt und begonnen eine Mischung mit normalem Shampoo herzustellen. Auf eine Flasche 400ml Shampoo bis 50 Tropfen Teebaumöl und 30 Tropfen Lavendelöl mischen, gut schütteln und dann die Haare wie gewohnt waschen.

Seitdem hat mein Mann keine Schuppen mehr und meine ganze Familie benutzt ein solches Shampoo.

Anfangs kannst du auch etwas Teebaumöl auf die Hand geben und dann das Shampoo dazu. Keine Angst, man riecht das Teebaumöl nach der Wäsche nicht mehr.


Antwort
von Serienchiller, 91

Hast du denn jetzt einen Hautarzttermin gemacht? Vielleicht kann der vorgezogen werden, wenn du sagst dass du akute Beschwerden (Juckreiz) hast und nicht weißt was du machen sollst. Auf jeden Fall musst du zum Hautarzt.

Dass der Schaum geholfen hat, spricht für einen entzündlichen Vorgang. Dass es nach dem Absetzen schlimmer wird ist bei solchen Präparaten leider nicht selten. Ich fürchte mit Hausmitteln wirst du hier nicht weit kommen.

Mit dem Apfelessig wäre ich auch erstmal vorsichtig, der kann die Kopfhaut angreifen. Ich würde stattdessen nach dem Haare waschen Spülung (Conditioner) benutzen, die kann auch die Kopfhaut etwas pflegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten