Frage von Lalila, 178

Antibiotika wirkt nicht?

Guten Abend, ich leide seit Tagen an einer Nasennebenhöhlenentzündung. Ich war die vorherigen Tage beim Hausarzt. Er hat mir ein Antibiotikum verschrieben. Diese wirken allerdings nicht. Ich kann mir das nicht erklären, ist immerhin einige Jahre her, dass ich zuletzt Antibiotika verwendet habe. Die Nebenwirkungen sind umso stärker. Meine Gelenke tun mir weh, mir ist übel und ich habe Schmerzen im Bauch. Würde es gerne absetzen, soll man aber ja nicht.. Ich bin echt verzweifelt.. Liegt vielleicht doch ein viraler Infekt vor?

Antwort
von dinska, 121

Gehe wieder zum Arzt und schildere ihm deine Probleme. Er kann die Symptome besser einordnen und dir sagen, wie du weiter verfahren sollst.

Ich hatte mal ein ähnliches Problem und mein Hausarzt hat dann die Medikation verändert und es hat gut geholfen.

Von Antibiotika, was nicht hilft kann man sich seine Schleimhäute schädigen. So war es damals bei mir und ich hatte lange zu tun, bis ich es wieder im Griff hatte.

Allein würde ich nichts unternehmen, weder absetzen noch weiter einnehmen, sondern eben zum Arzt gehen.

Antwort
von elliellen, 122

Hallo!

Ich kann dir das auf pflanzlicher Basis wirkende AB Angocin sehr empfehlen. Es wirkt in den meisten Fällen hervorragend ohne die sonst bei konventionellem AB üblichen schädlichen Nebenwirkungen.

Angocin beinhaltet hochdosiert die keimtötenden Wirkstoffe der Kapuzinerkresse und Meerrettichwurzel und falls ein viraler Infekt vorliegt, wirkt es sich positiv auf das Immunsystem aus ohne deine Darmbakterien zu vernichten.

Wichtig ist, dass die Selbstheilungskräfte deines Körpers angeregt und unterstützt werden.

Begleitend kann ich Dampfbäder, bzw Inhalationen sehr empfehlen.

Antwort
von Mahut, 109

Es gibt kaum noch ein Antibiotikum was wirkt, das wird immer mehr zum Problem in der Keimbekämpfung.

Antwort
von itchybitchy, 42

Normalerweise sollte vor eine Antibiotikagabe ein Abstrich/ eine Probe der Schleimhaut genommen werden. Dann wird klar, sind es Bakterien oder Viren. Und falls es Bakterien sind kann man dadurch noch spezifischer vorgehen, wenn man weiß, um welchen Stamm es sich handelt.

Wenn man das nicht weiß (und auch generell) würde auch ich dir Angocin empfehlen! Das wirkt sowohl gegen Bakterien als auch gegen Viren (zumeist sogar besser als herkömmliche AB's). 

Antwort
von StephanZehnt, 95

 Hallo Lalila,

in der Regel wird so eine Nasennebenhöhlenentzündung.(Sinusitis) durch Viren erzeugt.. Da bringt halt ein Antibiotika absolut nichts. Natürlich wenn sich durch Bakterien das Ganze verschlimmert .

Ja und Symptome wie hohes Fieber, Schwellungen um die Augen herum, entzündliche Hautrötungen, starker Gesichtsschmerz, Lichtempfindlichkeit sowie Nackensteife.dazu kommen dann braucht man schon Antibiotika.

Eine akute Sinusitis sollte gut ausheilen um eine chronische Sinusitis zu vermeiden. Bei einer chronischen Sinusitis ist eher der HNO-Arzt gefragt um Nasenpolypen usw. auszuschliessen.

Gruss Stephan

Antwort
von reyna, 76

Bei Problemen mit Medikamenten sollte man immer direkt zum Arzt! Auch sollte man Medikamente nicht einfach absetzen, ohne mit dem Doc Rücksprache zu halten.

Ich wäre allerdings auch der Meinung, dass man sich vielleicht besser 2-3 Tage da durchkämpft und schaut, ob der Körper das alleine in den Griff kriegt. Das ist in der Regel besser, als ihn mit verschiedenen Antibiotika in die Knie zu zwingen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community