Frage von Daisyduck, 4

Ansteckungsgefahr in der Schule geringer?

Unser Kleiner hat aus dem Kindergarten so ziemlich alle Krankheiten und Infektionen mitgenommen, die es so gibt. Da ist das ja auch mit den Fehlzeiten noch nicht so schlimm. Was meinst Ihr ist dann das Infektionsrisiko in der Schule weniger hoch, denn hier ist es ja schlecht, wenn man oft fehlt?

Antwort
von dinska, 2

In der Schule haben die meisten Kinder schon ihre Kinderkrankheiten weg und es kommt zu weniger Ansteckungen. Akute Infekte, wie Erkältungen sind da eher an der Tagesordnung. Wenn man darauf achtet, dass sich die Kinder gesund ernähren und vor allem regelmäßig essen, sich ausreichend im Freien aufhalten und viel bewegen, dann kann man das Risiko minimieren, dass sie jeden Infekt mitnehmen und ihr Immunsystem stärken.

Antwort
von Mahut, 2

Im Allgemeinen ist bis zum Schuleintritt das Immunsystem so gestärkt das dein Kleiner mit den Infektionen zurecht kommt.

Ein Kinderarzt sagte mir mal, als meine Kinder noch im Kindergartenalter waren, das es gut wäre, wenn die Kinder im Kindergarten alles an Infekten mitmachen, das hört dann so ab dem 7. Lebensjahr auf und das Immunsystem ist gestärkt. So war es dann auch.

Lasse deinen Kleinen, genug an der frischen Luft spielen, damit wird auch das Immunsystem gestärkt.

Antwort
von Rhinodino, 3

Die Kinder beginnen ja auch im Schulalter sich selbst mehr um Hygiene zu kümmern wie z.B. das Händewaschen nach der Toilette etc. Auch haben die meisten, schon die ganzen Kinderkrankheiten durchgemacht, sodass diese seltener auftreten. Es ist wichtig sich gesund zu ernähren und ausreichen SPort zu treiben, dann bleibt das Immunsystem stark und ihr Kleiner hat ein geringeres Krankheitsrisiko.

Antwort
von walesca, 2

Hallo Daisyduck!

Dieses Phänomen beobachten fast alle Eltern!! Es ist wirklich so, dass die Kindergartenkinder sich alles mitnehmen an Krankheiten was so herumschwirrt. (uch wird das dann oft an die Eltern, Geschwister und Großeltern weitergereicht!!) Dadurch wird das Immunsystem aber auch gut trainiert. In der Schulzeit kann das Kind so dann viele Krankheitserreger abwehren. Es wird dann einfach nicht mehr so leicht krank. Das ist doch eigentlich eine praktisch angelegte Sache der Natur!

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von Innocent11, 2

Zum einen kann es sein, dass er vieles schon durchgemacht hat und dann nicht mehr krank wird, zum anderen ist es so, dass in der Schule nicht so stark geheizt wird wie im Kindergarten und die Kinder auch nicht mehr so eng zusammen sind. Es wird meistens in der Schule besser.

Antwort
von traumprinzessin, 2

Hallo Daisyduck,

na, dann hat er wohl schon das meiste durch. Wenn sein Immunsystem allerdings nicht so stark ist, dann wird er die ein oder andere Erkältung mitnehmen... Gesunde Ernährung und viel Bewegung im Freien hilft, um sein Immunsystem zu stärken.

Alles Gute in der Schule!

Antwort
von bethmannchen, 2

In der Schule spielen sie nicht mehr auf dem Fußboden herum, teilen sich nicht mehr alle Sachen, keiner steckt mehr etwas in den Mund... Die Ansteckungsgefahr kommt dann eher der von Erwachsenen am Arbeitsplatz gleich. Und dann sind ja auch nicht "die anderen kranker, als das eigene Kind". Wenn etwas umgeht, dann bekommen sie es eben ab, oder nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community