Frage von Mechanically, 77

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung bei leichter Pilzinfektion?

Ich war letzte Woche beim Frauenarzt und es hieß, dass ich eine leichte Pilzinfektion habe. Ich hatte die Tage davor auch Sex, da ich zu diesem Zeitpunkt keine Beschwerden hatte bzw grundsätzlich nicht mal wirklich einen Juckreiz hatte. Mein FA meine aber, dass das in Ordnung ist, ich auch Sex haben kann und eine Ansteckungsgefahr sehr gering ist, da die Pilze es feucht und dunkel mögen. Aber im Internet lese ich immer andere Dinge dazu. Kann ich dem glauben was sie sagt? Ist das vielleicht abhängig von der Schwere und der Art des Pilzes? Habe jetzt natürlich Angst meinen Partner unabsichtlicherweise angesteckt zu haben und mich wieder anzustecken.

Antwort
von dinska, 50

Ich kann dir als Betroffene nur empfehlen, deinen Partner mitbehandeln zu lassen. Es ist sonst wie ein Ping Pong Spiel und man kann sich immer wieder anstecken.

Ich habe mich Jahre lang mit diesen Pilzen geplagt, kein Mittel meiner Frauenärztin half wirklich, sie kamen immer nach der Regel zurück.

Erst als ich nicht mehr konnte und meinen Hausarzt zu Rate zog, empfahl der mir einen FA, der schaute, verschrieb mir und meinem Mann Tabletten und ich habe nie wieder was von Pilzen gemerkt und fühlte mich wieder gut.

Mein Rat, wechsle den Frauenarzt. Es kann sonst immer schlimmer werden.

Männer merken die Pilze nicht, können sie aber übertragen. Die Leidtragende bist du, denn du wirst sie nicht mehr los, wenn dein Partner nicht mitbehandelt wird.

Antwort
von Labella90, 45

Pilze auf der Vaginalschleimhaut sind leider "normal".

Gehört sozusagen natürlicherweise dazu. Wenn die Vaginalflora aus dem Gleichgewicht gerät, weil man z.B. ein Antibiotikum nimmt, das die Milchsäurebakterien abtötet und sich die Pilze stärker vermehren können hat man ein Problem. Sehr zuckerhaltige Nahrung unterstützt aber auch das Pilzwachstum! Darauf sollte man vielleicht auch achten, wenn man öfter Probleme hat. 

Aber wenn dein Frauenarzt eine Infektion festgestellt hat schadet eine Behandlung sicher auch nicht. 

Heutzutage muss der Partner nicht unbedingt mitbehandelt werden. Aber schaden kann es natürlich auch nicht. 

Bei immer wieder kehrender Pilzinfektion sollte man das sicherlich auf jeden Fall tun!

Ansonsten hilft es sicher auch, nach der Pilztherapie eine kleine Aufbaukur für die Vaginalflora zu machen. z.B. mit Milchsäurezäpfchen oder Multigyn. Meine Frauenärztin hat mir mal geraten, man könnte auch einfach Tampons mit Naturjoghurt einführen. Der enthält wohl auch Milchsäure(-bakterien).

Hab ich aber noch nie ausprobiert, fand ich dann doch etwas eklig.

Ansonsten sollte man auf geeignete Unterwäsche (Baumwolle) achten. Und zu viel Hygiene kann manchmal auch schaden, wenn man z.B. die falschen Reinigungsmittel benutzt. 

Kommentar von Mechanically ,

Danke für deine Antwort :) Was genau meinst du mit "heutzutage muss der Partner nicht unbedingt mitbehandelt werden"? 

Kommentar von Labella90 ,

Ich hab in der Ausbildung (PTA) gelernt, dass das nicht unbedingt erforderlich ist. Wenn er auch Symptome hat, oder es bei dir häufig zu einem Rezidiv kommt, dann sollte er auch behandelt werden. 

Aber da du ja erst durch deinen Frauenarzt von der Infektion erfahren hast und keine allzugroßen Beschwerden zu haben scheinst denke ich ist die ganze Sache relativ harmlos! 

Da spielen ja auch einfach viele Faktoren mit rein. z.B wenn man im Sommer öfter Schwimmen geht und längere Zeit in nasser Badekleidung verbringt kann das ja auch schnell mal passieren. 

Manche Frauen sind auch einfach anfälliger dafür. Da kann man das schnell immer mal wieder haben, z.B. wenn man im Schwimmbad war, oder nach Antibiotika-Einnahme. Wenn man anfällig ist muss man natürlich darauf achten, sich richtig zu verhalten (Unterwäsche etc.)

Geschlechtsverkehr kann natürlich auch eine Pilzinfektion begünstigen. Sperma hat schließlich einen alkalischen pH-Wert, während die Scheide ehr sauer ist. Das saure Milieu soll ja die Ausbreitung von Pilzen und Bakterien reduzieren. 

Und ganz wichtig finde ich auch immer, dass man sich darüber klar ist, dass das was total harmloses ist. Hat ja nichts mit mangelnder Hygiene oder so zu tun, deswegen finde ich auch immer blöd, das dieses Thema so "peinlich" ist. 

Peinlich ist nur, wenn man nichts dagegen tut ;)

Antwort
von evistie, 54

Merkwürdige Aussage Deiner Frauenärztin... :o/

Gab es denn zu Deiner "leichten Pilzinfektion" eine Therapieempfehlung dazu? Ein Antimykotikum? Eine Pilzinfektion ist eine Pilzinfektion, und "von nix" verstärkt sie sich eher, als dass sie von selbst verschwindet. Und eine Ansteckungsgefahr für den Partner ist auch gegeben... verlass Dich drauf: "feuchte und dunkle" Regionen hat auch Dein Partner!

An Deiner Stelle würde ich mir eine antimykotische Salbe aus der Apotheke holen und mich und meinen Partner behandeln. Das ist doch keine große Sache! Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, wäre zusätzlich ein Kondom (oder Enthaltsamkeit für einige Tage) anzuraten.

Gute und schnelle Besserung!

Kommentar von Mechanically ,

Ich selber habe letzte Woche 3 Tage Kadefungin Creme und Tabletten benutzt, das letzte mal am Mittwoch, und werde morgen anrufen bei meiner FA um einen neuen Abstrich zu machen, ob alles weg ist.

Ist ja bescheuert, dass sie mir sagt, dass das nicht geht... Zweifel gerade ein wenig an ihr. Für die Enthaltsamkeit ist es aber eh schon zu spät, da ich am Samstag davor Sex hatte, da ich keine Beschwerden hatte und am Montag dies erst bei der Kontrolle beim FA aufgefallen ist.

Antwort
von kreuzkampus, 34

Antworten au die Frage hast Du ja bekommen. Wie kommst Du aber drauf, dass Du ein Infektionsherd für Deinen Partner sein könntest? Es gibt ja zwei Möglichkeiten: Entweder hast Du Dich bei Deinem Partner angesteckt, oder Du hast Dich irgendwo "fremdangesteckt". Wo das gewesen sein könnte, weiß´ich nicht. Fazit: Das Nächstliegende ist wohl, dass einer von Euch Beiden fremdgegangen ist. So war es bei meiner Tochter. Sie hat sich gewundert, dass sie immer wieder Scheidenpilz hatte, bis klar wurde, dass ihr (langjähriger) Partner mit einer anderen Frau geschlafen hat.

Kommentar von Labella90 ,

Ich würde jetzt nicht den Teufel an die Wand malen. Wenn es eine wirkliche Geschlechtskrankheit wäre würde ich mir Gedanken machen.. aber Pilzinfektionen kommen leider manchmal vor, auch ohne Fremdgehen!

Kommentar von Mechanically ,

Genau. Schließlich hätte die andere Frau,  wenn fremdgehen der Fall wäre, den Pilz ja auch irgendwo her haben müssen. 

Kommentar von Mechanically ,

Geht's noch? Einen Pilz kann man auch ohne fremdgehen bekommen. Auf Toiletten etc und laut meiner FA kann das davon kommen, da ich 8/9 Tage binden getragen habe und mein Immunsystem durch eine Erkältung geschwächt war. Ich hatte in unserer ganzen Beziehung (mehr als 3 jahre) noch keinen Pilz und dann plötzlich am Ende meiner Periode nachdem wir wochenlang aus diversen Gründen keinen Sex hatten. Aber danach hatten wir Sex und da könnte ich ihn angesteckt haben, da ich einen Pilz hatte, aber keine symptome. 

Kommentar von kreuzkampus ,

Entschuldige bitte, dass ich Dir aufgrund der leidvollen Erfahrung meiner Tochter eine weitere Möglichkeit aufgezeigt habe. Alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten