Frage von Fionaxx, 73

Anhaltende Übelkeit und Schmerzen seit 1 Jahr. Hat jemand die gleichen Symptome?

Hallo an alle, ich bin weiblich und 16 Jahre alt. Es fing vor ca 1 Jahr an, dass ich jeden morgen vor der Schule einen leichten Würgereiz bekam. Dieser ging aber nach etwa 1-2 Stunden wieder weg wenn ich etwas gegessen habe. Seit knapp drei Monaten veränderte sich die Übelkeit drastisch. Mir ist morgens schon wenn ich noch im Bett liege sehr schlecht und wenn ich nicht sofort etwas trinke muss ich auch direkt würgen. Wenn ich dann richtig würgen muss zieht sich allerdings nur mein Hals zusammen und mir bleibt die Luft weg anstatt ich mich übergebe. Die Übelkeit ist sehr schlimm, so dass ich nicht mehr mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur schule fahren kann und meine Mutter mich jeden Tag zur Schule fahren muss. Wenn ich an der Schule aus dem Auto aussteige muss ich wieder würgen. Im unterricht kann ich mich daher nur noch sehr schlecht konzentrieren was mich sehr stört, weil ich gerne in die Schule gehe und auch weiterhin meine guten Noten beibehalten will. Die Übelkeit hält den ganzen Tag an und wird wellenartig schlimmer oder besser. Abgesehen von der Übelkeit habe ich schmerzen im Magen und Brustbereich, mein Bauch pulsiert ständig, ich bin sehr schnell müde, habe Nackenschmerzen, manchmal sehe ich auch etwas verschwommen. Außerdem nimmt mein Gewicht ab und das Atmen fühlt sich so an als würde dauerhaft eine schwere Person auf einem liegen. Ich habe bereits Blut abnehmen lassen. Meine Blutwerte sind allerdings perfekt. Hatte vor kurzem auch eine Magenspiegelung bei der ich jetzt noch auf die Ergebnisse der Gewebeproben warte. Ich habe mich schon viel informiert, aber weis einfach nicht genau was es sein kann. Zum Beispiel Fructoseintoleranz, verschobene Wirbel, Beinlängendifferenz, Beckenschiefstand Schilddrüsenfehlfunktion, psychische Aspekte wie Stress, Magenbakterien und und und.... Hat jemand von euch die gleichen Symptome und weis vielleicht genaueres was es sein kann oder hat eigene Erfahrungen?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Engelschen123, 38

Hallo!

Du arme, ich weiß was du mitmachst, habe die Übelkeit schon seit 3,5 Jahren. Bisher wurde nichts gefunden.

Ich kaue regelmäßig Pfefferminz Kaugummis , die helfen mir ein wenig.

Tipp: DKD Wiesbaden. Eine Klinik der Diagnostik, wenn dein Hausarzt nicht mehr weiter weiß!Ich war auch da, vielleicht wird bei dir was gefunden.

Gute Besserung.

Kommentar von Fionaxx ,

Oh Gott ich hoffe sehr für dich das man bald irgendwie heraus findet was es bei dir ist. Was hast du denn schon alles untersuchen lassen und wie? Vielen dank auch für den Tipp wenn ich es nicht bald in den Griff bekomme wende ich mich auf jeden Fall an die DKD Wiesbaden.

Antwort
von abbel, 57

Nimmst du Ovulationshemmer oder andere Medikamente ein?

Kommentar von Fionaxx ,

Nein ich nehme zur Zeit überhaupt keine Medikamente.

Ich nahm eine Zeit lang Pantoprazol 2x40mg am Tag, aber das hat nicht geholfen.

Kommentar von abbel ,

Wurde beim Blutbild Magnesium, Calcium, Vitamin D und Vitamin B mit angeschaut? Eine Unterversorgung mit diesen Mineralien bzw. Vitaminen könnte eine Rolle spielen.

Kommentar von Fionaxx ,

Also mein Calcium ist perfekt die anderen Dinge wurden nicht gemessen. Ich habe aber von manchen anderen Stoffen zu viel, z. B. Eisen.

Kommentar von abbel ,

Was sagt dein Arzt dazu, dass dein Eisenwert zu hoch ist? Wird das bereits beobachtet? Bei einer manifesten Hämochromatose (Eisenspeicherkrankheit) ist Übelkeit keine Seltenheit.

Kommentar von Fionaxx ,

Mein Arzt hat sich dazu nicht geäußert, aber ich werde dann auf jeden Fall noch einmal nachhaken. Danke für diesen Tipp!!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community