Frage von thisisbusiness, 256

anhaltende Milzschmerzen wie soll es weiter gehen?

Hallo ihr lieben, Seit nun etwas mehr als 4 Monaten habe ich dauerhaft sehr starke Bauchschmerzen im linken oberen Bauch. Vom Zahnarzt bis hin zum Kardiologen habe ich in dieser Zeit schon sämtliche Ärzte abgeklappert und jeder sagt mir ich wäre Kern gesund.

Lediglich eine kleine Vergrößerung der Milz (13cm) wurde festgestellt. Blutwerte OK, nebenliegende Organe ebenfalls OK, keine Mononukleose!

Dennoch habe ich immernoch diese extremen krampfhaften Oberbauchschmerzen die einfach nicht aufhören wollen.

Ich weiss langsam nicht mehr weiter, bei jedem Arzt werde ich vertröstet, wo soll ich nun weiter Hilfe suchen?

Was stimmt mit meiner Milz nicht? Kann ich verlangen, dass man mir dieses Organ endlich entfernt, scheinbar ist das Organ ja nicht Lebenswichtig? Ist es vielleicht gar nicht die Milz?

Ich würde mich wirklich sehr über jedmöglichen Rat freuen, bevor die Suche nach einem weiteren Arzt wieder los geht. Danke!

Antwort
von StephanZehnt, 256

Hallo tb,

nun eine Milzvergrößerung kann verschiedene Ursachen haben. Dies reicht von Viruserkrankungen wie z.B. dem Epstein-Barr-Virus bis hin zu einer Leukämie. Du schreibst Blutwerte OK die Organe Leber, Galle, Niere OK

Du schreibst keine Mononukleose ein Laie schreibt Pfeiffersches Drüsenfieber. Nun ich lese auch nichts von Lymphknoten ... Ich weis nicht welche Untersuchungen bei Dir gemacht worden sind. Ob man kleine Gallensteine ausgeschlossen hat. Auch eine Darmspiegelung hat nichts ergeben?

Das heißt es ist ziemlich schwierig da einen Faden zu finden, Galle -Darm ... es gibt da nicht nur eine Möglichkeit.

VG Stephan

Antwort
von anonymous, 223

Noch eine Anmerkung zu meiner Gast-Antwort: eine falsche Sitzhaltung kann auch ein BWS-Syndrom hervorrufen (habe ich auch noch), was ebenfalls in den ganzen Oberkörper ausstrahlen kann (sagt mein Orthopäde). Hier hilft dann Physio und Ostheopathie.

http://www.damaris-aulinger.de/angebote/dorn-massage-therapie-2/

w w w.naturweg.at/page/2

Schau dir Mal die Bilder an!!

Antwort
von anonymous, 184

Dein Text könnte von mir stammen!! Ich habe eine Odyssee an Untersuchungen hinter mir - organisch sei alles gesund, bis auf ein Bandscheibenvorfall in der Brustwirbelsäule. Nur allzuschnell hat man die Schmerzen im oberen Bauchbereich darauf geschoben!! Ich habe aber gespürt, dass die Schmerzen eine andere Ursache haben müssen!!!

Es folgten MRT, Magenspiegelung, 3x Ultraschall, Blutabnahme - alles ok. Das ging von Dezember 2012 bis vor 1 Woche. In dieser Zeit 6x Physio verschrieben bekommen - nutzte leider nichts. Bis - ja, bis ich durch Zufall entdeckte, dass eine bestimmte Rotation des Oberkörpers diese Schmerzen noch verstärkte.

Lange rede, kurzer Sinn: die Muskelstränge zwischen den Rippen und Organen sind wohl durch eine falsche Sitzhaltung und Mangel an Sport verkrampft. Kraft-Training und Beweglichkeitstraining brachten in nur ein paar Tagen Schmerzfreiheit.

Vllt. ist es ja bei dir ähnlich!? Sei froh, dass du organisch gesund bist. Freue dich des Lebens, dann hört auch das Kopfkino auf.

Alles Gute. :-))

Kommentar von thisisbusiness ,

vielen lieben Dank für deine Antwort. Das mit der falschen Sitzhaltung hört sich spannend an, bei meinem Büro Alltag sitzt man leider nicht die ganzen 8 Stunden mit geradem Rücken vor dem Rechner. Krafttraining stellt sich mir als mögliche Behandlung ebenfalls zur Verfügung, dem Fitness Abo sei dank. Werde das ganze auch einmal versuchen, nochmals vielen Dank für deine hilfreiche Antwort! Liebe Grüsse

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten