Frage von Shamrock, 542

Anhaltend Eiweiß im Urin (Proteinurie)

Hallöle,

dieser Zustand hält bei meiner Tochter (6) nun länger an. Nach zweimaliger Makrohämaturie, Mikrohämaturie...hat sie nun auf den Teststreifen morgens meistens Spuren von Eiweiß im Urin oder zumindest ein Plus. Wir testen den Urin auf Rat des Arztes zu Haus.

Wir waren auch schon im Krankenhaus deswegen...da kam nichts raus. Zweimal Sammelruin ergab immer zuviel Eiweiß im Urin.

Bluttechnisch und sonographisch ist alles ok. Die Nieren sind wohl gesund...aber wieso lassen ihre Nieren das Eiweiß durch? Gesunde NIeren sollten das doch nicht tun?

Weiß jemand woran das liegen kann das meine Tochter einfach zuviel Protein im Urin hat? Es ist jetzt kein Zustand der nur paar Mal vorkam, sie hat regelmäßig positie Tests.

Im November sind wir wieder beim Kontrolltermin. Muss da noch bisschen nachhaken.

LG

Antwort
von Shamrock, 483

sorry der gasteintrag war von mir, war nur ausgeloggt:

Antwort an gerdavh: gemacht wurden Ultraschalls, und eine MCU Untersuchung wegen möglichem Reflux (alles ok) ein MRT wurde nie gemacht, nein. Wir haben das Eiweißproblem ich sage mal seit Dezember letzen Jahres. Somit können wir Infekte etc als Gründe ausschließen. Was das Eiweiß nach längerem Stehen angeht... Ich teste ihren Urin ausschließlich mit dem ersten Morgenurin, und das mit dem Mittelstrahl.

Antwort an StephanZehnt: getestet wird bei uns nur der erste Morgenurin im Mittelstrahl. Cola und Softdrinks bekommen unsere Kinder nie. Eigentlich nur Wasser/Sprudel...wenns hochkommt mal gut verdünnten Apfelsaftschorle. Bin kein Fan von Süsskram ( :D Zahnarzthelferin) und versuche das im Rahmen zu lassen. Sie ist also bei Testung nüchtern.

Der CRP war bei ihr nicht über der Norm. Ich habe jetzt keine große Angst, weil ja so laut den Ärzten die Untersuchungen ok waren..nur wundert man sich als Mutter schon. Angefangen hat ihre Odysee als sie 4,5 war und schmerzlos sehr viel Blut im Urin hatte (sichtbar)

Ich danke auch für die Links, ich werde sie mir alle durchlesen!

Antwort
von gerdavh, 426

Hallo, für eine Proteinurie gibt es so viele in Frage kommende Ursachen, dass ich die hier nicht alle aufzählen kann. Deshalb stelle ich Dir mal einen Link rein, den Du durchlesen solltest und dann entsprechend die Ärzte darauf ansprechen musst

http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef3/lbef_eiweiss_im_harn_dt.htm

Was heißt, die Nieren sind wohl gesund? Was wurden denn schon Untersuchungen durchgeführt. Nur Ultraschall? Oder zusätzliche Röntenkontrastmitteluntersuchung? Ein MRT? Vielleicht ist das alles auch völlig harmlos

Zu einer vorübergehenden und harmlosen Proteinurie (sog. benignen reversiblen Proteinurie) kann es zum Beispiel durch folgende Umstände kommen:

körperliche Anstrengung (z.B. Sport)
Stress
Kälte
Hitze
Fieber
Wachstum; 

die sog. orthostatische Proteinurie ist eine lageabhängige Proteinurie, die vor allem bei Kindern und Jugendlichen im Wachstum auftritt; nach längerem Stehen ist die Eiweiß-Ausscheidung im Urin höher, nach nächtlichem Liegen normalisiert sie sich wieder ** Alles Gute. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Lass sie doch mal morgens den ersten Urin nach dem Aufstehen auf den Teststreifen urinieren - vielleicht ist das nur tagsüber? Dann wäre das eine völlig harmlose Erscheinung, die mit dem Wachstum zusammenhängt. lg Gerda

Antwort
von StephanZehnt, 330

Hallo Shamrock,

wenn man solche Fragen liest weis man leider nicht in wie weit da sich Jemand mit dem Problem beschäftigt hat. Also erhöhtes Eiweiss im Blut

  • wenn testet ihr denn den Urin?

Es ist leider so das immer mehr Kinder ein Ernährungsproblem haben. Da wird gerne Cola getrunken und dann gibt es das was in der Werbung so gut läuft. M-Schnitte und Co.

Leider sind in sehr vielen Lebensmitteln deutlich zu viel Zucker wenn man nun den Teststreifen nach dem Frühstück benutzt könnte das auch solche Auswirkungen haben.

Wenn schon einmal ein Bluttest gemacht worden ist waren alle Werte OK oder gab es so gewisse Grenzwerte. Wie hoch lag der CRP- Wert? Denn nicht nur Nieren können Probleme verursachen auch die Harnwege von Kindern können auch schon wenn auch sehr selten Probleme machen.

Hier gibt es so eine Zusammenfassung zum Thema

http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef3/lbef_eiweiss_im_harn.htm#ISOLIERTE

VG Stephan

Kommentar von StephanZehnt ,
Antwort
von anonymous, 280

Antwort an gerdavh: gemacht wurden Ultraschalls, und eine MCU Untersuchung wegen möglichem Reflux (alles ok) ein MRT wurde nie gemacht, nein. Wir haben das Eiweißproblem ich sage mal seit Dezember letzen Jahres. Somit können wir Infekte etc als Gründe ausschließen. Was das Eiweiß nach längerem Stehen angeht... Ich teste ihren Urin ausschließlich mit dem ersten Morgenurin, und das mit dem Mittelstrahl.

Antwort an StephanZehnt: getestet wird bei uns nur der erste Morgenurin im Mittelstrahl. Cola und Softdrinks bekommen unsere Kinder nie. Eigentlich nur Wasser/Sprudel...wenns hochkommt mal gut verdünnten Apfelsaftschorle. Bin kein Fan von Süsskram ( :D Zahnarzthelferin) und versuche das im Rahmen zu lassen. Sie ist also bei Testung nüchtern.

Der CRP war bei ihr nicht über der Norm. Ich habe jetzt keine große Angst, weil ja so laut den Ärzten die Untersuchungen ok waren..nur wundert man sich als Mutter schon. Angefangen hat ihre Odysee als sie 4,5 war und schmerzlos sehr viel Blut im Urin hatte (sichtbar)

Ich danke auch für die Links, ich werde sie mir alle durchlesen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community