Frage von schneitzel, 5

Angstzustände , Schmerzen , Hilfe !

Hallo, vorab ich bin 19 Jahre , männlich Rauche leider 4-5 Zigaretten am Tag und ernähre mich sehr gesund. Ende April ist mein Vater vor meinen Augen umgefallen und hatte einen plötzlichen Herztod den er aber glücklicherweise durch schnelle Hilfe von mir und meiner Mutter überstanden hat. Jedoch plagen mich seitdem und auch vorher schon etwas viele Probleme... Also, ich habe Brustschmerzen, Globusgefühl, ab und zu Kopfschmerzen, Herzrasen (einmal mitten auf der Autobahn als Fahrer hyperventiliert, krankenwagen angerufen usw, kein befund alles gut...) ich habe dauernd das gefühl das ich schwer krank bin, bilde mir ein Krebs haben zu können, fang an zu schwitzen, zittern bekomme schwer luft , mir wird übel und mein rücken, nacken und kiefer sind total hart und verkrampft. War beim Hausarzt ein großes Blutbild machen und ein 24h EKG, alles war perfekt ohne befund. Letzte Woche war ich beim Chirupraktiker wegen dem Rücken , er hat mich 4 mal eingerenkt aber es geht mir immernoch nicht besser... Habe Psy-Stop tropfen bekommen die wie ich finde mich total abgeschlagen machen, baldrian solle ich auch nehmen.

Habt ihr eine Idee was ich machen kann, zudem meine Freundin deswegen jetzt auch Schluss gemacht hat und ich einfach nicht mehr weiter weiß...

ich kann nicht zu Haus alleine rum sitzen da bekomme ich zu viel und diese ständige kontrolle, finger an den hals halten um den puls zu fühlen und drücken auf die rippen, macht mich wahnsinnig ! schlafen kann ich sowieso kaum noch und schwindlig ist mir bei dem warmen wetter dazu auch noch...

Ich bin echt am verzweifeln, bitte helft mir..

mit lieben grüßen

Antwort
von bobbys, 1

Hallo,

du scheinst doch schon sehr stark an Angst zu leiden. Deshalb empfehle ich dir einen Psychotherapeuten aufzusuchen. In der Therapie wird dir gezeigt, wie du gegen solche Ängste angehen kannst und auch was die Auslöser sind. Da die Termine bis zu 1Jahr dauern können,solltest du versuchen Entspannungstechniken zu erlernen. Autogenes Training-Konzentrative Entspannung-Progressive Muskelentspannung uam.wären dabei hilfreich. Auch regelmäßiger Sport kann helfen.Sollten sich deine Symptome verstärken ,dann bitte zu einem Neurologen/Psychiater gehen,der kann dir dann zu mindestens Medikamentös helfen.

Alles Gute wünscht dir Bobbys :)

Kommentar von schneitzel ,

Hey, danke für die antwort ! Wo muss ich mich denn melden , um erstmal herauszufinden welcher Psychotherapeut mir was bringt und ob ich richtig bei ihm bin?

Hast du vielleicht ein paar Internet-Links wo Entspannungsübungen gezeigt werden ?

Und was kann ich machen um meinen Rücken noch zu stärken oder erstmal zu entlasten? denn ich bin wirklich dauerhaft verspannt..

bin eigentlich ein lebensfroher mensch aber seitdem ich das ganze zeug hab ...

liebe grüße und vielen dank nochmal !

Kommentar von bobbys ,

Als Psychotherapeuten empfehle ich zu schauen ob der Therapeut in Verhaltenstherapie spezialisiert ist ,das kann man bei der Kassenärztlichen Vereinigung erfahren, da bekommst du auch eine Liste über alle in deinem Wohnort ansässigen Therapeuten. Was die Entspannungstechniken angeht ,da brauchst du nur mal zu googeln bzw.kann man sich auch bei den Krankenkassen informieren über dort angebotenen Kursen,diese werden meistens noch finanziell bezuschusst.Ansonsten gibt es auch genügend Material (Anleitungen,CD)usw.zu kaufen. Für deinen Rücken empfehle ich dir Wirbelsäulengymnastik jeden Morgen,das bewirkt wunder.Anleitungen gibt es ebenfalls im Internet.Ansonsten wäre da noch die Möglichkeit an einer Rückenschulung teil zu nehmen.Kurse werden auch über die KK angeboten.

LG

Kommentar von bobbys ,

Als Psychotherapeuten empfehle ich zu schauen ob der Therapeut in Verhaltenstherapie spezialisiert ist ,das kann man bei der Kassenärztlichen Vereinigung erfahren, da bekommst du auch eine Liste über alle in deinem Wohnort ansässigen Therapeuten. Was die Entspannungstechniken angeht ,da brauchst du nur mal zu googeln bzw.kann man sich auch bei den Krankenkassen informieren über dort angebotenen Kursen,diese werden meistens noch finanziell bezuschusst.Ansonsten gibt es auch genügend Material (Anleitungen,CD)usw.zu kaufen. Für deinen Rücken empfehle ich dir Wirbelsäulengymnastik jeden Morgen,das bewirkt wunder.Anleitungen gibt es ebenfalls im Internet.Ansonsten wäre da noch die Möglichkeit an einer Rückenschulung teil zu nehmen.Kurse werden auch über die KK angeboten.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten