Frage von ladyminion, 339

Angststörung oder doch was anderes, was ist nur los mit mir?

ich habe wieder ein problem und ich glaube das es eine angststörung ist. das ganze fing eigentlich am donnerstag an, hatte mir glaub ich den magen verdorben und dachte ich hätte was mit der galle. ich höre zu sehr in mein körper rein. ausserden wurde bei mir vor zwei jahre verspannung festgestellt. die wieder in ordnung waren. jetzt merke ich so ein schwaches gefühl in den beinen und denke gleich an was schlimmes. mein linker arm fühlt sch an wie muskelkater und ich denke gleich an einem herzinfarkt. es macht mich einfach verrückt. habe vorhin musik gehört und musste die ganze zeit an was denken, habe mein kopf nicht frei bekommen, und hatte das gefühl gehabt keine luft zu bekommen und habe zwischendruch tief luft geholt. habe auch immer das gefühl, das ich in ohnmacht falle, was nicht der fall ist. habe so ein komisches gefühl in der bauch gegend und mein herz hat irgendwie schneller geschlagen und meine hände sind ein bisschen zittrig. wie so eine innere unruhe. wenn ich abgelenkt bin, dann geht das, aber wenn nicht ist das voll schlimm. ich mache gerade ein ausbildung als pflege und betreuungsassstentin und es war immer schwierig zu lernen mit zwei kindern (was ich aber sehr gut hinbekommen habe) ich bin echt froh wenn ich bald urlaub habe. ich habe auch das gefühl von druck in der brustgegend. zur person: bin w werde nächsten monat 27, habe zwei kinder, trinke kein alkohol und rauche nicht. und ich habe eine schilddrüsenunterfunktion und nehme gerade euthyroxin 88 und laut meiner ärztin letzten monat ist da alles in ordnung. ausserdem bin ich ständig immer müde und kopfschmerzen habe ich auch. ist das ne schlimme krankheit oder bin einfach nur erschöpft mit angststörung. was ist das nur

Antwort
von evistie, 238

Aber hallo - das ist doch eine ganze Menge, was Du da täglich zu stemmen hast, und damit auch eine Menge Stress. Und so richtige Entspannungszeiten hast Du auch nicht, stimmt's? Und dann hast Du es auch noch "an der Schilddrüse"...

Ich brauche kein Arzt zu sein, um Dir "Überforderung" zu bescheinigen. Wenn Du genügend abschalten kannst, wird es Dir im Urlaub vermutlich besser gehen, aber sowie Du zurückkehrst in Dein tägliches Hamsterrad, sind wahrscheinlich auch die Beschwerden wieder da.

Klar denkst Du im Moment zu viel über Deine Befindlichkeiten nach, aber da kommt ja auch einiges zusammen. Wann hast Du Deine Laborwerte (nicht nur Schilddrüse!) letztmalig checken lassen? Wenn es schon eine Weile her ist, solltest Du es mal wieder machen lassen, um etwaigen organischen Ursachen auf die Spur zu kommen.

So ganz werde ich den Gedanken nicht los, dass Du vielleicht doch (noch) nicht korrekt eingestellt bist mit Deinem Schilddrüsenmedikament und dass zumindest einige Deiner Beschwerden dadurch ausgelöst sein können. Aber da müsstest Du nochmal mit Deiner Ärztin drüber sprechen. Kennt die alle Deine Beschwerden, so wie Du sie uns geschildert hast? Sonst informiere sie bitte darüber!

Ich wüsste zwar nicht, wie Du das noch zusätzlich in Deinen vollen Tagesablauf integrieren könntest, aber: Das Erlernen von Entspannungstechniken und Atemübungen würde Dir vermutlich sehr helfen! Vielleicht musst Du Dir die Zeit einfach nehmen - Dir selbst und Deinen Kindern zuliebe, die von einer entspannteren Mutter ja auch profitieren.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir von Herzen, dass es Dir bald wieder besser geht!

Kommentar von ladyminion ,

es ist gerade schwierig zu denken das es nur die verspannung ist. hab so ein ohnmachtsgefühl, ist aber nicht. schwindelgefühl ist aber auch nicht. die letzte kontrolle war mitte november und da meinte die ärztin das da alles in ordung ist und brauche erst nächstes jahr wiederkommen. war vor drei wochen schonmal beim arzt und mir wurde blutabgenommen und da war nichts. meine ärztin weiß von einer störung und kam halt auf verspannung. habe auch yoga gemacht was mir sehr geholfen hat und mir ging es auch wieder gut. meine ärztin hat auch was von einer rückenschule geredet. dieses gefühl das was mit dem herzen ist, lässt mich einfach nicht in ruhe. hatte das schonmal gehabt kurz nachdem mein onkel 2012 an einem herzinfarkt gestorben ist. aber dann ging es wieder gut. zwischendurch die kleinen schübe, aber daurauf bin ich nicht eingegangen. und jetzt geht der mist wieder los und hoffe das das bald vorbei ist

Antwort
von ladyminion, 210

hab ich noch vergessen, ich mache auch gerade den führerschein was auch sehr gut läuft, aber immer diese gedanken, ob ich das schaffe oder nicht....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten