Frage von TheReject, 205

Angst vorm Herzinfarkt

Ich weiß nicht mehr weiter... Im November war ich im Krankenhaus aufgrund Schmerzen im Herzen usw. Da würden herzrhytmusstörrungen festgestellt. Ich bekam alle Untersuchungen... Ultra Schall, kardio mrt, belastungs EKG, langzeit EKG ... Alles ohne Befund, ich habe ein gesundes Herz. Eben nur extra Schläge. Seit ich nun raus bin aus dem Krankenhaus... Verspüre ich weiterhin schmerzen. Schulter, Rücken, stecken in der brustkorbmitte... Schmerzen in beiden Armen. Es wandert ständig... Kein länger schmerz und auch nicht sehr stark. Hinzu kommt oft das Gefühl schlecht Luft zu bekommen...

Was ist das? :( kann mit den Untersuchungen ein kommender Herzinfarkt ausgeschlossen werden? Oder kann das Symptome darauf sein? Wenn ich deswegen zum Arzt gehe, wird immer ein mrt gemacht und ich werde ausgelacht..

Gestern meinte meine Ärztin, es sind Verspannungen vom Rücken... Aber als sie ihn abtastete war er nicht verspannt..... Ich verzweifle langsam..

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von gerdavh, Community-Experte für Schmerzen, 205

Hallo, nach allem, was hier an Untersuchungen durchgeführt wurde, kannst Du doch eigentlich, was Dein Herz angeht, ganz beruhigt sein. Deine Ärztin kann durchaus recht haben, dass Deine Beschwerden, vor allem Deine Atemnot, ausstrahlende Schmerzen vom Rücken sind. Verspannungen und leichte Verschiebungen musst Du nicht unbedingt zuordnen können. Ich empfehle Dir, ehe Du noch weitere Untersuchungen wegen Deines Herzens vornehmen lässt, einmal zu einem Osteopathen zu gehen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Dir da am ehesten geholfen werden kann,. Erkundige Dich vorher bei Deiner Krankenkasse, ob sie sich an den Kosten beteiligen - nicht alle Kasse bezahlen die Behandlung durch einen Osteopathen. Gute Besserung. lg Gerda

Antwort
von Mahut, 174

Die meisten Menschen haben Herzrhythmusstörungen, sie merken es nur nicht, das ist ganz normal und nicht gefährlich. Du hast ganz sicher keinen Herzinfarkt, sei froh das du die Diagnose, gesundes Herz bekommen zu haben. Ernähre dich gesund, Rauche nicht und bewege dich genug, dann wirst du auch dein Herz gesund erhalten.

Mit deinen Beschwerden solltest du zu einem Orthopäden gehen, ich denke deine Ärztin hat Recht, sie kommen vom Rücken,

Antwort
von Rubinie, 156

Die Spannungen, die du beschreibst, sind bei dir nicht körperlicher Natur sondern seelischer. Das äussert sich dann psychosomatisch. Diese Probleme haben leider immer mehr Menschen. Stress, Unruhe und dann Symptome wie bei einer richtigen Krankheit. Es ist äusserst wichtig, dass du lernst abzuspannen, zu entspannen und loszulassen. Sonst kann es mit den Jahren vom Stress noch zu einem richtigen Herzinfarkt kommen.

Antwort
von Bronko, 111

Ich kenne das gut. Wenn man sich sorgt, dass ein Teil des Körpers nicht so richtig funktionieren könnte, dann konzentriert man sich (natürlich) ständig darauf. Und jedes Zucken und Mucken erzeugt gleich noch mehr Sorge - obwohl es vorher möglicherweise schon genauso gewesen und einem nur nicht aufgefallen ist.

Aus diesem Teufelskreis wieder auszubrechen ist schwer. Und eine gewisse Portion Skepsis einer ärztlichen Diagnose gegenüber ist auch nicht immer verkehrt. Aber nach den ganzen Untersuchungen, die bei dir bereits durchgeführt wurden, ist weitere Skepsis mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht mehr nötig. Ich denke, du kannst davon ausgehen, dass dein Herz tatsächlich gesund ist (sei froh! :-)).

Jetzt gilt es nur herauszufinden, wo die Beschwerden dann wirklich herkommen. Es können tatsächlich Verspannungen aufgrund der Sorgengeschichte sein. Es ist erstaunlich, wie man allein durch Konzentration reale Schmerzen erzeugen kann. Ich benutze das sogar manchmal gezielt als Technik: wenn ich Kopfschmerzen habe (was glücklicherweise selten der Fall ist), dann konzentriere ich mich auf meinen rechten kleinen Zeh und bilde mir ein, der würde wehtun. Nach kürzester Zeit tut er das tatsächlich (das klappt wirklich, probiere es aus!) - und meist "vergesse" ich dann wegen der Zehschmerzen meine Kopfschmerzen ... und kann mich wieder aufs Lernen konzentrieren ;-)

Daher würde ich dir tatsächlich Entspannungsübungen und evt. einen sensiblen Physiotherapeuten empfehlen. Und/oder einen Besuch beim Orthopäden - dann dürfte die Ursache für deine Schwierigkeiten schnell gefunden sein. Gute Besserung!

Antwort
von TheReject, 102

Naja einzig mein Blutdruck ist manchmal zu hoch und mein Herz schlägt nie regelmäßig...

Antwort
von waldmensch, 97

Leider machen Dich Deine Sorgen langsam Krank. Deine Schmerzen sind dann nicht körperlich begründet sondern seelisch. Der Arzt spricht dann von Somatoformen Störungen. Suche Dir am besten einen Guten Neurologen oder Psychologen. Dein Hausarzt kann Dir vorübergehend auch erst mal Psychofharmaka verschreiben. Es dauert so ca. 3 Wochen, aber dann wirst Du merken wie es Dir allmählich besser geht.

Gute Besserug

WAldmensch

Antwort
von pferdezahn, 93

Du machst Dir selbst was vor. Meine Mutter hatte auch immer Herzrhythmusstoerungen und ist durch Schlaganfaeelle gestorben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community