Frage von Tascha1990, 302

Angst vor Trombose

Ich hatte vor ca 2-3 Wochen eine oberflächliche Venenentzündung , musste auch jetzt darauf hin kompressionsstrümpfe tragen die ich nachts aber auslasse. und nun habe ich vor 3 tagen gemerkt das wenn ich ein bisschen anders stehe bzw beim abwaschen bisschen länger das es mitmal krampfartig in meiner wade zieht. und wenn ich meinen fuß nach unten ziehe genau so ..

Könnt ihr mir helfen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Autsch, 302

Trinke Inwertee. Von der Ingwerknolle mit Teelöffel die Pelle abschaben, klein schnipseln in Wasser 10 min köcheln lassen, süßen und als Tee trinken. Das mach das Blut flüssiger. Du kannst auch ein Ginkgo Produkt nehmen. Und Kneippsche Güsse anwenden, sowie trockenbürstenmassagen.

Lass Dir bloß kein "stripping" aufschwatzen.

LG

Kommentar von Autsch ,

Vielen Dank für den Stern :)

Antwort
von dinska, 259

Krampfartige Schmerzen sind Thromboseschmerzen meist nicht. Es sind eher Schweregefühle und drückende Schmerzen. Ich hatte sie im rechten Arm und ich hatte das Gefühl als hätte ich lange Zeit Steine geschleppt. Außerdem färbt sich die Stelle gelb bis bläulich. Es kann sein, dass es mit deinen Muskeln zu tun hat. Ich würde dir empfehlen die Waden mit Essigwasser Mischung 1:1 abzureiben und viel kaltes Wasser darüber laufen zu lassen. Das regt die Durchblutung an. Weiterhin solltest du Fußgymnastik machen und Venengymnastik. Schau mal bei you tube, da findest du gute Videos.

Antwort
von Tascha1990, 236

danke für die antworten ich war nun hin wurde mit kw eingeliefert musste dann erstmal zur sicherheit da bleiben und habe heparin gespritzt bekommen als vorsichtsmaßnahme nun haben sie den auch was gefunden ein gefäß in leistengegend da fließt wenig blut durch und ich hatte ja eine venenentzung an der stelle wo ich krampfartige knoten habe und genau darunter habe ich eine trombose und nun muss ich blutverdünner nehmen und hoffe das ich die gut vertragen werde

Antwort
von GeraldF, 216

Die Beschwerden sind nicht ganz typisch (müssen sie aber auch nicht sein), aber mit der Thrombophlebitis in der Vorgeschichte besteht eine gewisse Disposition. Ich würde einen D-Dimer-Test machen lassen. Also ab zum Doktor.

Antwort
von Amsel1, 195

Geh lieber zum Arzt und lass dem die Sache beurteilen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community