Frage von Tinak, 6

angst vor schlimmen krankheiten wegen der schilddrüsenunterfunktion?

ich hoffe es gibt welche die mich verstehen. mein onkel ist im dezember 2012 gestorben am herzinfarkt an zweimonatigen koma. seitdem fing es an: totale angst vorm herzinfarkt, sobald ich mal ein stechen bemerkt habe. am schlaganfall habe ich auch gedacht. ständig war ich beim arzt und alles war ok. sie hatte einmal ein rückenverspannung festgestellt. dann diese manchmal unwohlsein immer wenn ich daran denken muss. leichter schwindel. angst vor schlimmen krankheiten. müdigkeit. habe eine schilddrüsenunterfunktion nehme euthyroxin 88. seit gestern ist mir aufgefallen, dass ich ein leichtes ziehen habe am bein, fülht sich ein bisschen schwer an. schon denke ich gleich an thrombose. aber ich war vor kurzem beim arzt und auch wegen meinen blauen flecken. sie war der meinung das ich mich vielleicht gestoßen, nur weiß ich das nicht mehr. sie machte trotzdem ein blutbild. im rücken unterhalb merke ich auch ein ziehen. und jetzt wo ich mich wieder verrückt mache das ich vielleicht thrombose habe, merke ich für eine sekunde ein stich am herzen. habe totale angst. hier sind meine blutwerte. meine ärztin fand sie ok. ich bin weiblich, 24 jahre, 173 cm groß und wiege 58 kg. viele denken jetzt das ist zu dünn, aber ich esse soviel und nehme nicht zu (was mir gefällt). rauche nicht und trinke keinen alkohol. habe zwei kinder (5 jahre und 1 jahr alt) bin ständig bewegung haben auch treppen zuhause die ich immer hoch und runter laufen muss. also kann es keine thrombose sein. trotzdem habe ich totale angst. ich hoffe ich bekomme hier viele antworten:

Ferritin 9.4 R: 10.0 – 120.0

Gamma-Glutamyltransferase (g-GT) 29.1 R: – 39.00

GPT (ALAT) 23.2 R: 10.0 – 35.0

Kreatinin i.S. (phot.) 0.68 R: 0.10 – 1.10

Glomeruläre Filtrationsrate (GFR) ( MDRD) 113

Kalium (K) 4.5 R: 3.60 – 5.50

Natrium i.S. (ISE) 133.90 R: 130.00 – 150.00

TSH (3.Generation) 0.208 R: 0.30 – 4.00

Hämoglobin (Hb) 12.7 R: 12 – 16

Erythrozyten 4.5 R: 4.2 – 6.2

Leukozyten 6.9 R: 4.0 – 10.0

Thrombozyten 328 R: 150 – 400

Hb-Konz.d.Einzelrythrozyten (MCHC) 335. R: 33.0 – 36.0

Mittl.corpusk.Hb-Gehalt (MCH) 28.6 R: 28.0 – 33.0

Erythrozyten-Einzelvolumen (MCV) 85.3 R: 80.0 – 96.0

Hämatokrit (Hk) 38.0 R: 37.0 – 53.0

Erythrozyten-Verteilungsbreite (EVB) 15.0 R: 11.5 – 14.5

leichter eisenmangel wurde bei mir auch festgestellt soll mich jetzt eisenhaltig ernähren. ich hoffe es gibt hier viele antworten habe totale angst. habe noch am 23.01 eine zahn op und wegen den schlechten zähne glaub ich auch das es daher kommt das mein körper verrückt spielt

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Amsel1, 5

Ja ich bin auch der Meinung du solltest mal einen Psychiater aufsuchen ,du hast den Tod deines Onkel nicht verkraftet,so machst du dich nur selbst fertig.Und in deinen Krankenblatt ist das alles eingetragen,bist du mal wirklich ernstlich krank ,glaubt es dir keiner mehr.

Antwort
von Lisssel, 5

Hey Alleine schon deiner Kinder zu liebe solltest du dich in therapeutische Behandlung begeben bevor du die hypochondrie auf deine kinder überträgst. Liebe Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten