Frage von jumexi, 251

Angst vor Leberzirrhose?

Hallo, ich bin 22 Jahre alt. Ich habe wahnsinnige Angst leberzirrhose zu haben, habe zu viel gegoogelt und jetzt total Panik :( Ich hatte vor 3 Wochen auf der Arbeit plötzlich extrem Schwindel und war Tage lang nur müde, so doof wie ich war habe ich natürlich danach im Internet recherchiert und dabei auf Leberzirrhose gestoßen. Mittlerweile ist der Schwindel weg und die Müdigkeit hat sich auch gebessert. Nun habe ich einen kleinen " blähbauch" und habe total Panik das es Wasser im Bauch sein kann aufgrund einer Leberzirrhose :( Müde und erschöpft bin ich heute Auch.. Ich habe wirklich wahnsinnige Angst.. Ich trinke auch nicht viel Alkohol, vielleicht alle 2 Wochen am Wochenende und nur Bier, selten Schnaps... Meint ihr es wäre unwahrscheinlich was an der Leber zu haben in meinem Alter? Bitte nur ernst gemeinte Antworten.. Mir Kamen eben sogar schon die Tränen vor Angst :( bevor ich zum Arzt damit gehe und mich blamiere wollte ich nach anderer Meinung bitten ...

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Serienchiller, 160

Eine Leberzirrhose taucht nicht einfach so aus dem Nichts auf. Die ist normalerweise das Endergebnis einer langwierigen Lebererkrankung. Mit 22 Jahren kannst du noch gar nicht lange genug getrunken haben, um dir eine Leberzirrhose zu züchten. Auch andere Ursachen sind in deinem Alter selten und sehr unwahrscheinlich.

Es gibt bei einigen Krankheiten ganz typische Symptome, die sonst nur selten auftreten. Zum Beispiel Brennen beim Wasserlassen und das Gefühl, ständig auf Toilette zu müssen. Wenn man nach diesen Symptomen googelt landet man zurecht gleich bei der Blasenentzündung: Diese Diagnose ist sehr wahrscheinlich, es gibt kaum andere Erkrankungen mit den selben Symptomen.

Auf der anderen Seite gibt es aber auch unspezifische Symptome, die bei unheimlich vielen verschiedenen Krankheiten in allen möglichen Kombinationen auftreten können. Dazu gehören z.B. Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindel, Durchfall, Übelkeit, Schwäche, Müdigkeit, Herzklopfen, Muskelschmerzen, Juckreiz und noch viele andere. Wenn man nach diesen Symptomen googelt, landet man einfach bei irgendeiner Krankheit, die zufällig (unter anderem) diese Symptome zeigt. Das ist aber in fast allen Fällen eine falsche Diagnose, weil noch ganz wichtige typische Symptome oder sonstige Befunde (z.B. bestimmte Laborwerte) zur Diagnose fehlen.

Für medizinische Laien ist das oft schwer zu unterscheiden. Deswegen ist es gut dass du hier nochmal nachfragst.

Antwort
von ThePoetsWife, 176

Hallo,

Leberzirrhose ist bereits das Endstadium einer chronischen Lebererkrankung, meistens verursacht durch Alkoholmissbrauch und einer Virushepatitis.

Gerade Dr. Google verursacht dann immer völlig unangebrachte Ängste.

Mein Rat: Arzt.

Bei dir denke ich evtl. einen vorangegangen Infekt, Verdauungsstörungen, Blähungen, was anderes vermute ich in deinem Alter nicht.

Ein Anis-Kümmel-Fencheltee könnte dem vielleicht schon entgegenwirken.

Gesunde, ausgewogene, regelmäßige Ernährung, ausreichend trinken  langsam essen, mal an die frische Luft, Sport, 7 bis 8 Stunden schlafen, müssten eigentlich reichen, um so etwas zu beheben.

Liebe Grüße

Antwort
von ChEcKaLiNe, 162

Mach dir keine Sorgen. Das wird es nicht sein. Solche Symptome können auf alles mögliche hinweisen. Nicht gleich das schlimmste raussuchen. Blähbauch kann von der Verdauung kommen oder blähhaftes Essen. Der Rest kann einfach dein Kreislauf sein. Dein Körper teilt die nur mit was ihm fehlt. Schlaf zb oder Magnesium oder Flüssigkeit Liebe Grüße

Antwort
von GeraldF, 125

Wo soll sie denn herkommen, die Leberzirrhose ?

Wir haben einen stetigen Anstieg an Fragestellern, die sich durch eigene Internetrecherche in völlig abwegige Krankheitsbilder hineinsteigern. Junge Leute, die bei einer gewöhnlichen Erkältung an eine Myocarditis denken, Azubis, die bei einem Mundsoor HIV vermuten und jetzt ein Anfang 20-jähriger mit einer Leberzirrhose.

Kommentar von evistie ,

Wir haben einen stetigen Anstieg an Fragestellern, die sich durch eigene Internetrecherche in völlig abwegige Krankheitsbilder hineinsteigern.

Wie wahr, wie wahr! *seufz*

Kommentar von Mahut ,

mich nervt das auch,

Kommentar von alegna796 ,

Wir werden wohl bald auf alle Ärzte verzichten können, weil die jungen Leute sich ihre Krankheiten selbst aussuchen. Was soll dann erst so im Alter noch alles dazukommen?????????????????

Ohhh!!!

Kommentar von Serienchiller ,

Dafür sind wir doch da. Wenn man medizinisch nicht so bewandert ist, kann man das gelesene oft nicht gut einordnen und macht sich dann völlig unnötig verrückt. Ist doch gut, wenn sich diejenigen dann nochmal bei uns Rat holen anstatt einfach zu verzweifeln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community