Frage von snapdrap, 46

Angst vor Hirntumor mit 14 überhaupt begründet???!!!

Hallo! Ich habe jetzt schon länger Angst vor einem Hirntumor. Alles fing an als ich nen Ball gegen mein Auge bekam. Ich habe mal gegoogelt was folgen davon seien könnten. Netzhautablösung. Symptome: Schwarze Flecken. Ich habe mich da scheinbar so sehr hineingesteigert das ich wirklich schwarze und auch helle Flecken sah die bis heute noch da sind. Als ich dann beim Augenarzt war und der nichts feststellen konnte bin ich überrascht nach Hause und hab nach schwarze Flecken im Internet gesucht. Da kam dann irgendwann Hirntumor -.- So wie ich bin habe ich mich da langsam hineingesteigert. Die Flecken sind nie weggegangen und meine Angst wurde immer größer. So... als ich einmal den ganzen Tag nichts getrunken habe und dann dummerweise Sport gemacht habe habe ich in der letzten Schulstunde so ein Flimmern bekommen das sich dann ausbreitete und verschwand. Ausserdem verschwanden die Buchstaben an der Tafel. Ich bin aus der Klasse gegangen und habe gehofft das es wieder weg geht. Nach ca. einer halben Stunde ist dieser Fall dann zum Glück eingetreten. Dieses Flimmern ist auch bis jetzt nie wieder gekommen das müsste vor einem halben Jahr gewesen sein. Naja jetzt war ich NOCH beunruhigter und das mit meiner Angst ging weiter. Als ich dann (wieder nach Sport) "sicher gehen wollte" und einfach mal ein Auge zu hielt habe ich gemerkt das der Kopf eines Klassenkameradens verschwand. Mein Herz hat wieder angefangen zu klopfen und bin unruhig nach Hause gefahren. Als diese Stelle dann nach einem Tag noch immer nicht weg war. Beschloss ich mit meinem Vater zum Notdienst zu fahren. Erst beim Augenarzt bemerkte ich, dass ich das auch auf meinem anderen Auge habe. Ich hoffte es wird sich raustellen was das ist aber nix! Der Augenarzt sagt alles oke und wollte mich zu einem Arzt schicken der sich den Sehnerv ansieht. Das habe ich dann nicht mehr gemacht... Naja wieder total beunruhigt fuhr ich nach Hause. Als ich mich mit meinem Kumpel verabredet habe, habe ich mal (ohne Hoffnung) gefragt ob er das auch hat. Er hat ja gesagt. Ich war verwundert und habe daraufhin mehrere Personen gefragt, die die Aussage meines Freundes bestätigten. Es stellte sich heraus das es nur mein blinder Fleck war der jeweils mit dem anderen Auge wieder ausgeglichen wurde-.- traurig aber wahr deswegen war ich beim Augenarzt aber der hätte mir das doch sagen können oder?! Naja... meine Angst einen Hirntumor zu haben ist irgendwie dennoch nicht ganz weg. Einmal wo ich nachts deswegen nicht einschlafen konnte habe ich sogar ein leichtes Taubheitsgefühl gespürt aber da war ich wirklich von der Rolle o.O Also ich spürte alles aber dieses Gefühl war irgendwie da... Jedenfalls habe ich jetzt Angst das irgendwas von meinem Gesichtsfeld ausfällt oder ich so nen Anfall bekomme oder so-.- Denkt ihr ich bin nicht mehr ganz dicht?^^ Denk ich so langsam auch^^ wäre nett wenn mich jemand beruhigen könnte ich denke wirklich die ganze Zeit daran.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von evistie, 26
Denkt ihr ich bin nicht mehr ganz dicht?^^

Hmm, ja, könnte sein! :o))

Spaß beiseite - Du hast Dich da total in was reingesteigert, was Dich nun nicht mehr loslässt. Hirntumore bei 14-jährigen sind extrem selten, soviel vorab.

Zuvor hattest Du Angst vor einer Netzhautablösung. Das kann tatsächlich passieren, wenn man einen Ball volle Pulle aufs Auge bekommen hat. Aber das dürfte der Augenarzt bereits untersucht haben. Hast Du solche Tropfen ins Auge bekommen, wonach die Pupille riesig groß wird, und hat er Dir danach ins Auge geleuchtet? Dabei hätte er eine eventuelle Läsur der Netzhaut feststellen können. Und das wüsstest Du inzwischen.

Deine schwarzen Punkte dürften gleichfalls harmlos sein, nämlich "Fliegende Mücken":

http://www.augenklinik.ukw.de/labore-und-schwerpunkte/retinologischer-schwerpunk...

Wäre es was Schwerwiegenderes, wüsstest Du es ebenfalls inzwischen längst.

Für das Flimmern hast Du schon selbst eine Erklärung gefunden: zu wenig getrunken

Wenn Du so besorgt um Dein Augenlicht bist, dann verrate mir doch bitte, warum Du die Untersuchung des Sehnervs, die Dir angetragen wurde, nicht hast machen lassen. Wolltest Du lieber bei Deinen Hirngespinsten vom Hirntumor verweilen??

Mein Rat an Dich: lass auch noch den Sehnerv untersuchen, und wenn - was ich vermute - auch da alles supidupi ist, dann denk doch bitte zur Abwechslung mal an was anderes als an Deine diversen Befindlichkeiten! Und lass das ständige Gegoogle...

Kommentar von snapdrap ,

Hallo! Nein das sind keine Trübungen da habe ich nämlich auch welche. Ich schätze das kommt von meinem Kreislauf denn beim aufstehen wird mir öfter schwarz vor augen und da treten diese punkte vermehrt auf. warum ich nicht zu der sehnerv untersuchung gegangen bin? weil sich herausgestellt hat das es sich bei dieser "Sehstörung" um einen blinden Fleck handelt. Ich habe eine Sehstärke von 120%..^^

Kommentar von snapdrap ,

ps: Ja der Augenarzt hat das damals sauber untersucht netzhaut ist ok. und auch bei meiner angeblichen sehstörung wurde die netzhaut nochmal untersucht alles oke.

Antwort
von StephanZehnt, 21

Hallo snapdrap,

Du warst beim Augenarzt und er sagte alle OK. Eine Schädigung des Sehnerv`s ist kaum möglich da wir einen Reflex haben. Das heißt das Auge schließt sich automatisch in nicht einmal einer Sekunde. Eine ganz andere Geschichte ist wenn ein Splitter odgl. ins Auge fliegt den konnten wir nicht direkt sehen, also kann man auch kaum direkt darauf reagieren,

Ja und ein Hirntumor, wenn Du so etwas hättest gäbe es entsprechende Symptome und Du würdest kaum vor dem PC sitzen. Sondern hättest ganz andere Probleme. Denn so ein Hirntumor macht sich schon heftig bemerkbar. Du solltest froh sein soweit gesund zu sein, ich würde Dir raten wenn Du einmal älter bist einmal in ein Hospiz oder in ein Krankenhaus zu gehen und da einmal für zwei Wochen oder so meinetwegen bei den grünen Damen zu helfen.

Dann weist Du von was ich spreche. Freue Dich an Deiner Gesundheit! Ja und denke nicht an solche Dinge wie Hirntumore odgl. und nach irgendwelche Erkrankungen im Internet zu suchen. Dann glaubst Du wirklich noch selbst daran.

Ja und dann käme evtl. irgendwer auf die Idee sauer zu reagieren weil er / sie wirklich schwer krank ist im Rollstuhl sitzt und nicht weis was der Tag Morgen bringt. Ja und die sich trotzdem nicht trauen etwas zu sagen / schreiben weil sie Angst haben das sie nur und ausschließlich hören was jammerst ..... .den Anderen geht es viel schlimmer sie sind schon fast to ...

VG Stephan

Kommentar von snapdrap ,

ich weiß habe ich mir auch schon gedacht wie sich die betroffenen bei dieser frage fühlen würden. Ich habe meine "beschwerden" ausserdem schon fast ein jahr da würde sich doch schon was g ezeigt haben oder? es ist nur so einer der wichtigsten menschen in meinem leben ist innerhalb 6 wochen an speiseröhrenkrebs verstorben. vll bin ich deswegen auch so...

Antwort
von MimiK, 13

Hallo (; Falls du wirklich so dolle angst hast gehe dann lieber noch mal zum Arzt und lasse d. Sehrnerv testen. Hast du zur Zeit Stress ? Durch d. Angst können auch plötzlich Dinge auftreten was gar nicht ist. Aber sicher wäre natürlich wenn du zum Arzt gehst .

LG.

Kommentar von snapdrap ,

Ja hatte eigentlich dauernd angst aber ich glaube mir gehts gut und jetzt passt das. Aber vlt muss ich zu nem Orthopäden denn ich habe festgestellt das ein halswirbel verschoben ist. Würde auch die leichten beschwerden erklären

Antwort
von lajeunefille, 11

Ich rate dir auch zum Arzt zu gehen, bevor du dir weiter darüber Gedanken machst, die am Ende (hoffentlich) unnötig waren. :)

Ich wünsch' dir alles Liebe,

Emma

Antwort
von kreuzkampus, 12

Angst vor Hirntumor mit 14 überhaupt begründet??? Nein.

Kommentar von snapdrap ,

kurz und knackig.. danke :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten