Frage von rednohcopyh, 40

Angst vor Gehirnverletzung

Hallo ihr Lieben, am Do den 22.05 habe ich mir den Kopf am Überrollbügel eines Fahrzeuges angstoßen. Danach hatte ich leichte Übelkeit. Problem ist nur mit Übelkeit kämpfe ich schon länger. Also es kann jetzt sein da ich eh hypchondrisch veranlagt bin dass ich danch einfach stärker darauf geachtet habe oder die Übelkeit tatsächlich vom Stoß kommt. Ein wenig Kopf- und Nackenschmerzen hatte ich auch aber nicht sehr stark. So ich natürlich nach Hause da ich Angst hatte mir eine Gehirnerschütterung zugezogen zu haben. Doch alle meinte NEIN achwas so schnell geht das nicht. Am Fr war ich dann bei meinem Psychologen (bei dem ich in Behandlung wegen meiner Hypochondri bin) er meinte auch es ist unwahrscheinlich mir dort schlimmer Kopfverletzungen zugezogen zu haben, da eben auch äußerlich nichts zusehen war. So nachdem mich mein ganzen Umfeld beruhigt hatte habe ich mir gedacht gut mach nicht den selben Fehlerm wie immer und renn gleich zum Arzt und mach einfach normal weiter es wird schon nichts sein. Also fuhr ich Freitag und Samstag Motorrad. Während der Fahrt war alles super oder die Symptome nicht stark genud das ich sie wahr genommen hab. Doch jedes mal als ich zuhause in Ruhe war war mir leicht komisch im Kopf, nicht schwindlig aber eben "komisch" und diese Übelkeit. Also Sonntags dann doch noch ins Krankenhaus. Hier meinte der Arzt nachdem er kurz meinen Händedruck und meine Augen anschaute das wäre keine Gehirnerschütterung sonst hätte ich brechen müssen oder die Symptome wären stärker. Trozdem meinte er ich solle mich ein paar Tage schohnen. Okay ich war beruhigt und habe das so akzeptiert. Dann war Montag bzw. gestern 27.5 und ich bin wieder Motorrad gefahren und habe Abends sogar Kraftsport getrieben da die Übelkeit etwas nachlies und ja alle meinten es wäre keine Gehirnerschütterung. Nun Heute (Dienstag) ist die Übelkeit auch besser trotz dem habe ich irgend wie noch dieses komische Gefühl im Kopf. Also wieder los gegoogelt und herraus gefunden ich könnte ja schon eine Gehirnerschütterung haben. So jetzt habe ich mich aber bis heute nicht geschohnt oder sonst was, jetzt habe ich Angst dass dieses komische Gefühl im Kopf nicht mehr weg gehen wird und dies eine Folge der nicht ernst genommen Gehrinerschütterunf zu ist. Ist diese Annahme richtig oder kann diese Verletzung jetzt immer noch vollständig ausheilen wenn ich mich ab jetzt richtig ausruhe ?

Vielen Dank für eure Hilfe

euer Hypchonder

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von gerdavh, 40

Hallo, bei einer leichten Gehirnerschütterung ist es immer sinnvoll, sich zu schonen. Das hast Du ja leider nicht gemacht. Unter Schonung versteht man in diesem Fall sich sehr viel hinzulegen, kein Fernseh zu schauen, nicht vor den Computer setzen, damit sich das Gehirn erholen kann. Das kannst Du jetzt immer noch machen. Wobei ich sagen muss, wenn Du Motorrad fahren konntest, kann es nicht schlimm sein. lg Gerda

Antwort
von rednohcopyh, 35

Kuddel ich muss dir vollkommen recht geben. 1.Diese google geschichte ist der größte Fehler den ich machen kann aber das ist das schwere bei dieser Hypchonderschei... 2. Ja was heißt wegen bisschen Übelkeit, online stand ja überall bei Verdacht einer Gehirnerschütterung soll man einen Arzt aufsuchen. 3. Ja das ist eben so richtig dass ich dann gegen den Rat des Arzetes handel ist total unverständlich und irgend wie schon dumm! aber das hängt damit zusammen das ich Sportverrückt bin und einfach nicht pausieren kann. War schon schlimm genug von Do - So.

Okay aber meine Frage ist jetzt wenn ich mir eine Gehrinerschütterung zugezogen habe und davon meine Symptome kommen und ich diese nicht ernst genommen habe sprich einfach normal weiter gemacht habe ob dies jetzt schon Langzeitschäden verursacht haben kann.

Aber danke für deine schnelle Antwort !

Kommentar von gerdavh ,

Wenn Du Dich einmal gestoßen hast, ist nicht davon auszugehen, dass Du Langzeitschäden davon trägst. Du solltest nochmals zum Arzt, wenn Du folgende Symptome bekommst: Ständige Kopfschmerzen, Sehstörungen, Übelkeit, Lichtempfindlichkeit, Schwindel oder Schlafstörungen. Aber das alles hast Du doch gar nicht, höre auf zu googeln und entspann Dich! Ruhe Dich mal richtig aus, lass das Motorrad stehen und auch das Krafttraining würde ich an Deiner Stelle für einige Zeit mal lassen. lg Gerda

Kommentar von rednohcopyh ,

Herzlichen Dank für die Hilfe :) Die Symptome sind verschwunden, vermutlich ging es mir etwas "komisch" wegen des vielen Motorrad fahren.

Antwort
von Kuddeldiemuddel, 29

Hallo,

also wenn dir bewusst ist, ein Hypochonder zu sein solltest du Selbstdiagnosen via Google lieber sein lassen. Damit machst du dich nur noch mehr verrückt. Ich bin mir sicher, dass was der Arzt gesagt hat ist zutreffend. Angst vor einer Gehirnverletzung ist Blödsinn. Selbst wenn es eine gaaanz leichte Gehirnerschütterung sein sollte ist das nichts Schlimmes.

Wenn du schon wegen ein bischen Übelkeit ins Krankenhaus gehst, warum hältst du dich dann nicht an den ärztlichen Rat und schonst dich für ein paar Tage anstatt dich am nächsten Tag direkt wieder auf das Motorrad zu setzen?? Für mich absolut nicht nachvollziehbar dieses widersprüchliche Verhalten.

Wenn du Angst hast, dass es eine leichte Gehirnerschütterung ist dann schone doch einfach für ein paar Tage, also bis Freitag etwa.

Gruß Kuddel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community