Frage von gwendolyn, 16

Angst vor ernster Krankheit bei unterschiedlichen Symptomen

Hallo, ich bin 15 Jahre, weiblich und war bis vor kurzem nur selten krank. Seit 5 Wochen nehme ich nun homöopathische Mittel gegen regelbeschwerden ein, und ich glaube damit begann alles. Ausserdem bekam ich, nach dem ich die Tabletten 4 Tage eingenommen habe eine Impfung gegen FSME (Hirnhautentzündung). Seit dem habe ich oft starke Migräne und Übelkeit und fühle mich als müsste ich mich übergeben. Ich bin ständig müde und fühle mich iwie nie fit. Ich schlafe schlecht und bin unausgeruht zudem leicht reizbar. Meine Regel ist jetzt seit fast 6 Wochen ausgeblieben und ich bin ziemlich unmotiviert, egal worum es geht. Ich habe abwechselnd Appetitlosigkeit oder Heiss hunger attacken und ab und an das gefühl das ich fieber habe. Seit ein paar Tagen ist mir ein Zittern in den Händen aufgefallen. Ich bin wirklich beunruhigt und habe Angst das ich etwas schlimmeres habe, bitte sagt mir eure Meinung zu dem was mit mir los ist und gebt mir Ratschläge was ich tun kann, denn ich bin echt verzweifelt. LG Gwen PS: schon mal Danke im voraus !

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Emelina, 7

Hallo gwendolyn,

deine unterschiedlichen Symptome scheinen verschiedene Ursachen zu haben.

Kopfschmerzen mit Übelkeit sind typisch für Migräne. Die anderen Symptome sind zum großen Teil typisch in der Pubertätszeit. Mit 15 Jahren muss sich dein Hormonzyklus auch erst noch einspielen. Nachwirkungen der FSME-Impfung wären auch denkbar. Dass aber homöopathische Mittel diese massiven Symptome auslösen, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Du hast diese Mittel in deiner Pubertät angefangen zu nehmen – in einer Zeit, in der andere Mädchen (die keine homöopathischen Mittel nehmen) auch Pubertäts-Symptome haben (unregelmäßige Regel, reizbar, unmotiviert, Appetitlosigkeit / Heißhungerattacken).

Bei den meisten Mädchen/Frauen mit einer Migräneveranlagung beginnen die ersten Migräneattacken erst im Laufe der Pubertät – du hast genau das typische Alter dafür. Deine Migräne muss also nicht im Zusammenhang mit den homöopathischen Mitteln oder der Impfung stehen.

Mein Rat: Mache einen Untersuchungstermin bei dem Arzt, der dich geimpft hat und beschreibe deine Symptome. Er müsste beurteilen können, ob das Nebenwirkungen der Impfung sein können. Außerdem wäre ein Termin bei einem Neurologen sinnvoll – das ist der Facharzt für Migräne. Es ist wichtig zu wissen, ob du wirklich Migräne hast, denn bei Migräne helfen ganz andere Medikamente und Therapien, als z. B. bei Spannungskopfschmerzen oder anderen Arten von Kopfschmerzen.

Nach deiner Beschreibung denke ich nicht, dass du eine ernste Erkrankung hast. Hole dir Gewissheit bei den Ärzten – dann brauchst du keine Angst mehr zu haben.

LG Emelina

Antwort
von gerdavh, 5

Hallo gwendolyn, solch eine Behzandlung gehört in die Hände einer erfahrenen klassisch arbeitenden Homöopathin. Warst Du dort oder hast Du Dir dieses Mittel auf Anraten von jemandem in der Apotheke einfach geholt? Ganz offensichtlich ist das nicht das Richtige für Dich. Ich glaube jetzt wirklich nicht, dass Du was Schlimmes hast. Du wirst einfach die falschen Mittel eingenommen haben. Ich empfehle Dir daher, so bald als möglich, eine Homöopathin aufzusuchen. Du musst ihr genau schildern, seit wann Du Regelbeschwerden hast und welche Mittel Du dagegen eingenommen hast. Es kann natürlich sein, dass da ein blöder Zufall sein Hand im Spiel hatte und Du in Kombination mit dem Mittel noch eine Unverträglichkeit des Impfstoffes hast. Ich vertrage diese Impfungen auch überhaupt nicht gut. Gute Besserung. lg Gerda

Antwort
von elliellen, 5

Hallo!

Genau kann man das natürlich nicht sagen, weshalb du dich so schlecht fühlst. Ich tippe aber eher auf Reaktionen der Impfung( FSME). So starke Nebenwirkungen lösen homöopathische Präparate selten aus, es sei denn, du hast Allergien gegen Wirkstoffe.

Weiter unten in dem folgenden Link findest du Nebenwirkungen zu der Impfung, eventuell könnte es daran liegen:

http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/zecken-impfung-auf-keinen-fall

LG

Antwort
von wuzmuz, 6

Das scheinen mir doch massive Nebenwirkungen der Impfung zu sein. Ich denke, damit solltest du zum Arzt gehen. Vielleicht kann er noch die eine oder andere Maßnahme anbieten, damit du die Nebenwirkungen nicht so heftig erleiden musst. Für die nächste Impfung sollte sich der Arzt etwas überlegen, damit du nicht wieder diese Beschwerden bekommst.

Antwort
von Sushi35, 3

Denke auch dass es sich um Nebenwirkungen der Impfung handelt. Ich habe es noch nie erlebt, dass Homöopathische Mittel solche Nebenwirkungen (bzw. überhaupt) haben. Denoch könntest du natürlich auch die Einnahme testweise stoppen.

Kommentar von gerdavh ,

Naja, kommt darauf an. Wenn sie das hom. Mittel evtl. jeden Tag nimmt (normalerweise nimmt man in der klassischen Homöopathie einmalig ein Mittel, kann sie durchaus negative Nebenwirkungen haben. Und das in Kombination mit der Impfung?

Antwort
von Mahut, 2

Ich denke das deine Probleme mit der FSME Impfung zu tun haben.

du kannst dich ja mal auf dieser Seite schlau machen:

http://www.onmeda.de/impfungen/fsme_impfung-nebenwirkungen-12563-3.html

du kannst aber auch bei google FSME Impfung eingeben und dich durch die Seiten lesen.

Antwort
von yenny, 2

Das hört sich für mich nach Nebenwirkungen an. Es könnte von den homöopathischen Mitteln kommen oder von der Pille, falls du diese nimmst. Am besten gehst du mal zu deinem Frauenarzt und fragst dort nach.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community