Frage von larissa321, 98

Angst vor Darmkrebs!

Hej ihr Lieben, ich bin 19 Jahre alt und habe gerade ein Problem. Ich habe jetzt seit ca. 1 1/2 Jahren Morbus Crohn diagnostiziert bekommen. Davor habe ich immer Fußball gespielt, und war eine so sportliche Person. Seit ich von meiner Erkrankung erfahren habe, macht mich das sehr fertig, und habe auch aufgehört mit Sport. Also, Morbus Crohn wurde mir zwar vor 1 1/2 Jahren bekanntgegeben, aber die Beschwerden die ich immer hatte, hatte ich schon ca. 2 Jahre davor. Naja, ich habe halt viele Medikamente bekommen, u.a Cortison etc. Jetzt, da ging es mir eine Zeit besser. Und die Schübe lassen sich oft auch sehr viel Zeit, bis sie wieder kommen. Habe halt lange Zeit, wo es mir gut geht. Nun ja, ab und zu in dieser Zeit wo es mir relativ gut geht, habe ich Durchfall, aber auch nicht so schlimmen, wie wenn ich ganz krank bin. So, dann war ich vor ca. 1 Monat bei meinem Hausarzt, weil er mir echt helfen will. Er kümmert sich echt gut um mich, und hat mir halt eine Therapie gegeben. Diese Medikamente sollte ich 14 Tage lang nehmen. Aber, ich hatte einfach keine Lust mehr mich mit Medikamenten vollzustopfen, und habe sie ausgelassen, weils mir eigentlich gut ging. Jetzt, da bereue ich es. Habe jetzt zum dritten mal Blut im Stuhl entdeckt. Ok, die letzten zwei Male war es nicht so viel, habs halt auf dem Toilettenpapier tropfen gesehen, die haben mich aber auch nicht abgeschreckt, war ja nicht das erste mal. Heute aber, da war es echt schlimm. Morgens als ich aufgewacht bin, hatte ich starkes ziehen im Unterbauch, und als ich dann auf Toilette war, da war es ganz wenig verstopft aber nicht viel, halt normal. Auf jedenfall, war die Schüssel voll mit Blut. Ich schiebe so viel Panik, da ich denke es kann Darmkrebs sein. Ich hab die Hoffnung aufgegeben, und denke jetzt werde ich krank. Ich werde sterben. Ich als Morbus Crohn Patient, und dann noch Blut im Stuhl plus diese Schmerzen, kann doch nur Darmkrebs sein. Das denke ich mir. Ich kann mit niemandem darüber reden. Keiner außer meine Eltern weiß von meienr Erkrankung also Morbuc Crohn. Und meinen Eltern will ich es nicht sagen, denn die haben selbst viel zutun. Bitte helft mir :((( Zum arzt habe ich mega angst :(

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Alois, 96

Hallo larissa321,

in diesem Punkt kann ich dich beruhigen: Wenn das Blut als solches erkennbar ist, dann stammt es von sehr enddarmnahen entzündlichen Vorgängen - meist von Hämorrhoiden (die hat übrigens jeder Mensch.....) oder hier bei dir wohl eher oder auch vom M.Crohn selbst; Karzinome sind da viel heimtückischer: Dieses wird okkultes Blut genannt, da es unsichtbar und meist nur durch spezielle Tests nachweisbar ist.

Schmerzen und Entzündungen sind leider das tägliche Brot dieser Erkrankung - und früher oder später wirst du es wohl zwangsläufig erzählen müssen.....

Liebe Grüße, Alois

Antwort
von Cocoline, 98

Hallo, das du Angst hast kann ich verstehen. Seit 26 Jahren habe ich Morbus Crohn und wie du habe ich zu Anfang die Medikamente wenn es mir länger gut ging weg gelassen doch die Schübe kommen immer wieder. Du mußt zum Arzt und die Darmspiegelung machen. Das geht schon unter Narkose, du merkst nix. Das Cortison hilft aber es muss wirklich so eingenommen werden wie der Arzt es verschreibt dazu hast du sicher noch ein anderes Medikament um das Cortison rauszuschleichen. Alles weg zulassen bereust du später denn es wird von alleine nicht weggehen. Was dein Sport angeht solltest du wieder anfangen denn Freunde brauchst du und die Krankheit geheim halten muß man nicht du bist nicht allein damit, auch in deinem Alter. Rede mit deinen Arzt das ist wichtig. Ich bin über Fünfzig und es geht mir trotz OP heute gut. LG

Antwort
von Akka2323, 89

Wenn man Medikamente bei einer chronischen Krankheit nimmt und es geht einem gut, dann liegt das an den Medikamenten, die man nimmt. Wenn man sie absetzt, kommt die Krankheit wieder. Du mußt jetzt mit der Therapie wieder von vorn anfangen. Setz sie nie wieder ohne ärztlichen Rat ab. Und geh sofort zu Deinem Arzt. Du mußt mit Deiner Krankheit Leben lernen. Darmkrebs hast Du sicher nicht

Antwort
von Beavis99, 71

Hallo, da Du jetzt ja schon mittlerweile länger mit der Diagnose lebst, hast Du Dich bestimmt schon informiert. Dass Du einen Arzt hast, der sich lt Deiner Aussage gut um Dich kümmert, ist super. Dann solltest Du ihm aber auch wirklich vertrauen, und nicht einfach die Therapie zwischendurch abbrechen.Das war keine wirklich gute Idee.Deine Erkrankung ist chronisch, verläuft in Schüben und hat "viele Gesichter". Während des Schubes ist der Darm u.a entzündet- dafür benötigst Du die Medikamente. Du darfst Dich jetzt nicht verrückt machen & Dir " Horrorszenarien" ausmalen.Da Du bereits volljährig bist, musst Du es Deinen Eltern natürlich nicht sagen- es wäre aber besser! Auch musst Du es nicht jedem auf die Nase binden, aber enge Freunde solltest Du schon einweihen.Sie werden ja eh merken, dass was nicht stimmt, wenn es Dir im akuten Schub nicht so gut geht.Ich würde Dir empfehlen morgen unbedingt zu Deinem Arzt zu gehen & Deine Therapie fotzusetzen.Es ist verständlich, dass Du nicht gerne Medikamente nimmst, aber sie sind wichtig für Dich ! anbei noch einen Info Link: www.morbus-crohn-aktuell.de Liebe Grüße Bea

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten