Frage von Neon16, 34

Angst Panik Tumor?

Moin Leute

ich habe teilweise große Angst einen Gehrin Tumor in der Stirn Gegend zu haben.

Ich bin 16 Jahre alt und habe schon so einiges hinter mir.

Alles fing kurz nach den Sommerferien an. Kopfschmerzen, Allergie Schock und Herzrythmus Störungen. Ichhatte hier und da immer wieder Probleme und machte mich wohl immer öfter selbst verrückt damit. Nun sind bald 3 Monate vergangen und es ist richtig schlimm geworden.

Am letzten Sonntag war mir vom Morgen an etwas komisch ich fühlte mich benommen und es fiel mir schwer nachzudenken. Ich fühlte mich als hätte ich Watte im Kopf. Vorher hatte ich auch schon Halsschmerzen bekommen. Am Montag dann wie immer seit ca. 2 Monaten die Kopfschmerzen die wie immer ganz genau an der gleichen Stelle waren und eher einem dumpfem drücken ähnelten. Mir war nach wie vor schwummrig. Dann wurde es immer schlimmer mir wurde eiskalt ich hatte förmlich Schüttelfrost. Ich konnte nicht mehr dachte gleich kipp ich um. Ich rief nach einigerZeit den Notarzt.

Hatte nun noch einen Blutdruck von 200 110. Die Ärzte meinten es könne eine Kombi aus einem Infekt und einem zu hohen Blutdruck sein. Stress und Angst sowie Panik sorgen ebenfalls fürn einen Astronomischen Blutdruck.

Am Mittwoch aß ich etwas Brot danach bekamm ich ein kratzen im Mund bekamm Panik mein Hals geht zu wie beim Allergie Schock.

Ging danach wider zum Hausarzt und hier beruhigte man mich wieder. Allerdings ging es mir ja immernoch schlecht benommen und Kopfschmerzen.

Am nächsten Di. wird mein Blut untersucht ob es ein Problem mit der Schilddrüse geben könnte was den hohen Blutdruck erklärt (normal bei mir ca. 160 95).

Da ich nun ein Mensch bin der wenn er googelt gleich alles an Symptomen hat die er finden kann und wegen meinem Stress könnte es auch psychische Ursachen haben.

Aber ich mache mir dennoch Gedanken weil die Kopfschmerzen jeden Tag auftreten immer kurz oder sofort nach dem Aufstehen immer so wie oben beschrieben. Dazu dieses benommene Gefühl wie Benommenheitschwindel.

Dazu kamm heute noch das meine Füße unwillkürlich Zuckten und mein kleiner Finger immer taub wurde.

Jetzt grade immer das Gefühl meine Hand wird etwas taub.. keine Ahnung obs nur Einbildung ist.

Aufjedenfall sehe ich einen Besuch beim Neurologen für wichtig aber da bekomm ich ja keinen Termin zu plötzlich und alle würden mich für Verrückt halten wenn ich sage ich hab Angst vor nem Tumor und das ist ja so wahnsinnig unwahrscheinlich.

Aber die Angst bleibt genau wie die Beschwerden.

Tut mir leid das es so mega ausführlich ist, aber will nur mal so die ganze Geschichte erzählen damits verständlich ist.

Hoffe ihr könnt mich beruhigen danke :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von QueenBee, 23

Auf der sicheren Seite bist du natürlich erst, wenn durch ein mrt einmal reingeguckt wird. Aber mach dir keine Sorgen, es ist sehr unwahrscheinlich, dass du einen Gehirntumor hast. Wie sieht es Verspannungen aus? So viele Symptome können von einer verspannten Kopf- und Nackenmuskulatur entstehen. Vorallem Bennomenheitsschwindel ist nicht selten, wenn die obersten Nackenmuskeln verspannt sind.

Mach dir vllt mal ein Termin beim Orthopäden oder geh zu einem guten Physiotherapeuten. Versuch ruhig zu bleiben, da deine Sorgen dich noch mehr verspannen. 

Ich wünsche dir alles gute! 

Antwort
von Neon16, 25

Noch hinzuzufügen ist das dir Kopfschmerzen meist gegen Mittag besser werden.

Bis auf Gestern da blieben sie bis zum nächsten Morgen als heute bestehen und gingen erst wieder mit ner Tablette weg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten