Frage von Lady0192, 4

Angst brauche Rat

Hallo,

ich bin weiblich und 22 Jahre alt. Seit kurzem habe ich einen komischen Druck auf dem rechten Auge, der zwar inzwischen schon etwas nachgelassen hat, allerdings strahlt das manchmal so auf die Ohren aus, vor allem auf das rechte und auch in den Hals- und Kieferbereich auf der rechten Seite. Ich habe auch manchmal leichte Kopfschmerzen, die häufig auf der rechten Seite ist, aber auch manchmal auf der linken. Die Zähne tun auch manchmal weh dabei. Es fühlt sich so an, als ob ein leichter Druck auf den Ohren ist. Ich war auch schon beim Arzt, der aber nichts in meinen Ohren oder im Hals feststellen konnte. Das ganze ist in den Abendstunden verstärkter, dann bekomme ich immer große Angst. Ich habe manchmal ein Kribbeln bzw. komisches Gefühl in den Fingern. Meine Nase fühlt sich manchmal taub an und immer in der Nacht werde plötzlich wach und mein rechter Arm ist total eingeschlafen bzw. taub und ich kriege Panik. In letzter Zeit habe ich ständig Angst davor, irgendwas Schlimmes zu haben. Meine Blutwerte sind sehr gut und ein paar Ärzte meinten auch, das sei nichts weiter, aber ich werd die Angst nicht los. Kann das irgendwas mit dem Kopf sein? Also ich meine ein Tumor oder sowas? Meine Kopfschmerzen sind nicht sehr stark, ich habe auch keine Sehstörungen oder ein Schwindelgefühl oder irgendwelche Ausfallerscheinungen. Schlecht ist mir nicht und übergeben muss ich mich auch nicht. Da ich aufgrund einer Grippe und einer darauffolgenden Mandelentzündung lange im Bett lag, ist meine Muskulatur ziemlich verspannt, weshalb ich auch zur Physiotherapie gehe. Kann das Ganze auch damit zusammenhängen oder vielleicht mit den Zähnen? Bilde ich mir das vielleicht nur ein und bin ein Hypochonder? Bin irgendwie ratlos... Danke schon mal.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von dinska, 4

Das kann ein nervliches Problem sein oder auch Durchblutungsstörungen. Panik hilft dir hier nicht weiter, sondern kann deine Probleme noch verschlimmern. Ich würde dir mal zu einer Infrarotlichtkur raten. Setze dich täglich 10-15 Minuten vor die Infrarotlichtlampe, achte darauf, dass du nicht in die Lampe schaust, schließe deine Augen oder setze wenn du hast, eine Schutzbrille auf. Mache das mal eine Woche lang und wenn du merkst, dass es hilft, mindestens ein- oder zweimal die Woche. Ich habe damit gute Erfolge erzielt.

Antwort
von Lady0192, 3

Danke für die Antworten. War auch schon beim Arzt wegen dieses Drucks auf dem Auge und der meinte, dass sei nichts Schlimmes. Wenn es was Schlimmes wäre, hätte ich andere Symptome wie Lähmungserscheinungen usw.

Meine Mutter ist ja der Meinung, dass das bei mir auch mit der Psyche zusammenhängt bzw. dass ich Angstzustände habe... oh man... :(

Ich muss aber auch sagen, dass der Druck auf dem Auge mittlerweile nachgelassen hat.

Antwort
von gabbilla, 2

Ich würde einen Arzt aufsuchen, mit Druck auf den Augen ist nicht zu spaßen.

Antwort
von Lady0192, 2

Manchmal habe ich auch einen Kloß im Hals, der dann aber schnell wieder weg ist.

Antwort
von Shivania, 2

Warst Du denn bereits beim Optiker? Brauchst Du vielleicht eine Brille?

Wenn Du einen verspannten Hals hast, dann kann es durchaus sein, dass dadurch ein Nerv eingeklemmt ist. Besprich das mal mit dem Physiotherapeuten - frage ihn wie wahrscheinlich das ist bei den Symptomen.

Wurden vom Arzt Nahrungsmittel-Intoleranzen ausgeschlossen? (Histamin, Laktose, Gluten?) Die können auch solche Symptome machen.

Ist Du viel Süßes? Wenn die Bauchspeicheldrüse überfordert ist gibt es auch Kopfschmerzen bzw. Schmerzen im Auge, im Kieferbereich - außerdem Muskelkrämpfe und veränderten Körpergeruch.

Viel Erfolg beim Finden und Beheben der Ursachen für Deinen Schmerz!

Antwort
von snapdrap, 2

Hey, das mit dem Arm ist nicht schlimm! Ich habe das auch manchmal und öfter wenn ich mal wieder unter meinen Ängsten leide. Ich denke mal, dass wir uns in alle möglichen Positionen bewegen, bei der unser Nerv eingeklemmt wird. Wenns nach dem aufwachen nach spätestens... sagen wir 10min wieder Gefühl im Arm ist, bist du nicht die einzige ;) Zu den kribbeln kann ich auch nur sagen, dass ich das ab und zu vll. für 2min hatte, als meine Angst sehr stark war. Versuche dich mal abzulenken und sieh, ob es nicht besser wird. Bei mir hat es auch 3 Monate gebraucht, bis ich mich wieder einigermaßen eingekriegt habe.

Antwort
von madmo, 2

Hallo Lady0192,

"keine Diagnose durch Telefon oder Hose". Von daher kann hier kein Ratschlag den Besuch beim Mediziner ersetzen... Grundsätzlich ist es auch eher, sagen wir es vorsichtig, "problematisch" im Netz nach der Lösung zu suchen... Es verleitet sehr in die falsche Richtung... Aber zurück zu deiner Frage: Grundsätzlich scheinen die Probleme ja "einseitig" zu sein. Von daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass die Ursache im Bereich der Wirbelsäule zu suchen ist. Du hast mit der Vermutung "Zähne" schon eine mögliche Ursache erfasst - lasse da mal nachforschen bzw. dir ggfs. eine Schiene für die Nacht anfertigen. Ansonsten solltest du das ganze auf jeden Fall mit deinem Physio besprechen - Verspannungen und Blockaden machen einem das Leben manchmal sehr unangenehm und man interpretiert dann bei chronischen Sachen schnell was hinein, was dort nichts zu suchen hat. Versuche es mit Wärme und viel Bewegung. Unterstützt durch Physio und ggfs. die Schiene für die Nacht sollte sich das dann relativ schnell legen. Ich wünsche dir alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten