Frage von problembaer1988, 2.023

Andauernder Harndrang nach Orgasmus wird zur Qual

Hallo,

ich (25, männlich) habe seit mehreren Jahren das Problem eines andauernden Harndrangs nach dem Orgasmus und hoffe auf Hilfe. Dies tritt unregelmäßig sowohl beim Sex als auch bei Selbstbefriedigung auf. Der Harndrang setzt meistens 15 Minuten nach dem Orgasmus ein und hält 30-45 Minuten an. Und diese Zeit verbringe ich dann auch auf der Toilette. Mein Allgemeinarzt sagte mir, dass das Beschriebene Problem normal und jeden 5-10 Mann betreffen würde. Auch wenn es eher selten vorkommt frustriert es mich inzwischen dahingehend so sehr, dass ich nach dem Orgasmus nur noch intensiv in meinen Körper hineinhorche und auf den möglichen Harndrang warte. Ich habe beobachtet, dass es häufiger passiert, wenn ich 30-60 min vor dem/der Genital-Verkehr/Selbstbefriedigung Wasser getrunken habe. Dies führt zum einen dazu, dass ich mein Sexleben anfange zu planen und nicht mehr spontan mit meiner Freundin schlafen kann. Und zum anderen dazu, dass ich lange vor den geplanten Zeiten nichts mehr trinke. Der dadurch entstehende Stress scheint auch Auswirkungen auf meine 'Ausdauer' zu haben und setzt mich zusätzlich unter Druck. Beim Oral-Verkehr bzw Genital-Verkehr mit Gummi ist dies nicht so problematisch. Einen Zusammenhang zwischen Geschlechtsverkehr mit bzw ohne Gummi und dem Harndrang konnte ich nicht feststellen. Die Feststellung ein gestörtes Verhältnis zu meinem Orgasmus zu entwickeln bewegt mich jetzt dazu hier um Rat zu fragen.

Antwort
von MATAIKE, 2.023

Mach dir nicht so viele Gedanken, und schon gar nicht darüber wie schlimm dies sein soll. Eine Qual bedeutet wirklich was anders, da brauche ich jetzt keine schlimmen Symptome und Krankheiten zu nennen. Der 30-45 Minuten anhaltende Harndrang ist nichts und schon gar keine Qual im Vergleich zu einem 18 Jahre lang anhaltenden Harndrang, wie es bei mir ist. Das sind dann ungefähr 9.460.800 Minuten. Und das wird vileicht mein ganzes Leben so weitergehen. Akzeptiere dein Körper wie er ist, und stell dich einfach darauf ein.

Antwort
von waldmensch, 1.833

Ich schätze mal das es Psychich bedingt ist bei Dir.Was machst Du den solange auf dem Klo ? Wenn kein Urin kommt würde ich das Klo verlassen und warten bis es nicht mehr geht. Das ist alles nur eine Kopfsache bei Dir. Mache Dich nicht so verrückt und gehe nur aufs klo wenn Du merkst das was rauskommen will und die Blase auch wirklich voll ist. Gute Besserung Waldmensch

Kommentar von problembaer1988 ,

Erstmal danke für dein Feedback.

Ich kann mir schlecht vorstellen, dass der Harndrang psychischer Natur ist. Am Anfang kommt natürlich Urin in normaler Menge, danach anscheinend das was der Körper in der Zeit gerade Verstoffwechselt hat. Höre ich auf etwas herauszupressen, dann kommt nach ein paar Minuten ein drückender Schmerz der nur durch öffnen des Schließmuskels nachlässt. Der Zustand hält dann ungefähr 30-45 Minuten an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community