Frage von Fretta, 1.990

Am ganzen Körper Haare und das als Frau

Hallo an alle!

Ich habe folgendes Problem:

Mir als Frau wachsen überall Haare, am Rücken, am Bauch und an der Brust. Ich traue mich deshalb gar nicht mehr in Shirts rumzulaufen, die einen Ausschnitt haben, oder mich gar in Umkleidekabinen umzuziehen. Mir ist das ziemlich unangenehm. Auch im Schwimm- oder Freibad war ich schon seit 1 1/2 Jahren nicht mehr.

Was kann ich nur tun?

LG Fretta

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von blaumachtschlau, 1.990

Da würde ich doch empfehlen, mit einem Arzt über das Problem zu sprechen. Sicher, du könntest dich rasieren. Aber wenn es wirklich so viele Haare sind, dann bist du damit richtig beschäftigt. Und wenn es ein hormonelles Problem ist, dann wird es immer wieder kommen, solange man nichts dagegen unternimmt. Deshalb geh lieber zum Arzt. Alles gute.

Antwort
von gerdavh, 1.772

Hallo Fretta, mal davon abgesehen, dass Du Dir Deinen Hormonspiegel mal überprüfen lassen solltest, was hältst Du denn davon, einfach mal zu einem Sugaring zu gehen. Es gibt inzwischen in fast jeder Stadt HairFree-Studios, die Sugaring als Haarentfernung anbieten. Bei mir hält eine Behandlung mehr als 6 Wochen lang an. Ich lasse mir immer komplette die Beine, den Intimbereich und die Achseln behandeln und das kostet mich 70 Euro. Wenn Du nur Rücken, Bauch, und Brust behandeln läßt, ist das natürlich viel billiger. Vielleicht wäre das was für Dich. Sugaring ist meiner Ansicht nach die effektivste Art, für viele Wochen völlig haarfrei zu sein. Ich würde allerdings vor der ersten Behandlung zum Arzt, sonst sieht der ja keine Notwendigkeit, Deinen Hormonspiegel mal zu bestimmen. Alles Gute. Gerda

Antwort
von StephanZehnt, 1.565

Hallo Fretta,

ich würde an Deiner Stelle einmal mit einem Endokrinologen über das Thema sprechen. Denn ich glaube das ist ein Hormonproblem. Ob das nun PCO Syndrom odgl. heißt kann nur ein Arzt vor Ort feststellen.

http://www.zdf.de/Volle-Kanne/M%C3%A4nnlicher-Haarwuchs-bei-Frauen-23155182.html

VG Stephan

Kommentar von gerdavh ,

Hallo Fretta, ich schließe mich hier Stephans Meinung an. Solltest Du keinen Endokrinologen in der Nähe haben, kann auch Dein Frauenarzt eine entsprechende Blutuntersuchung wegen Deines Hormonspiegels vornehmen. Das wird allerdings bestimmt nicht von der Kasse bezahlt. Alles Gute. Gerda

Kommentar von Hooks ,

Wozu? Es sind doch wohl eindeutig zu viele männliche Hormone da. Warum dann extra Geld ausgeben?

Ansonsten schwankt der Pegel im Tagesverlauf, daß es eh witzlos, da Konkretes zu erwarten.

Antwort
von DrDelventhal, 1.326

Unbedingt zum Endokrinologen, um einen hormonproduzierenden Tumor auszuschließen.

Antwort
von Hooks, 1.183

Weniger Knoblauch, Ingwer, Kurkuma, Datteln, Curry, Muskat ... essen, dafür immer wieder mal an Hefe naschen. Das bringt die Hormone in die richtige Richtung.

Brennesselsamen wirken noch stärker, aber die darf man nur 7 Tage lang nehmen, täglich 1 TL oder 2x 1/2. Kannst auch draußen am Busch naschen gehen.

http://www.antiaging-info.org/oestrogen-antiaginghormon.html

Östrogennahe Substanzen befinden sich in Hülsenfrüchten, Vollkorngetreide, Leinsamen, Beeren, Granatapfelkernen, Holunder, Sojabohnen, Sojamilch, Tofu, Kürbis- und Sonnenblumenkernen, Esskastanien und Sesam; darüber hinaus in Estragon, Basilikum, Ginseng, Baldrian, Salbei, Lorbeerblättern, Melisse, Löwenzahn, Rotklee, Johanniskraut und Ringelblumen.

Kommentar von Fretta ,

Hallo,

Danke für die schnelle Antwort! Also kann das wirklich auch an Knoblauch liegen? Ich esse sehr häufig und viel Knoblauch.

LG Fretta

Kommentar von Hooks ,

Oh ja, auf jeden Fall!

Ich war früher in einer Gemeinde, wo mir auffiel, daß alle Frauen, die sich "gesund" ernähren, die also Wert auf natürliche Ernährung legten, alle einen leichten Bart hatten. Ich war sehr viel mit diesen Frauen zusammen, und als ich sie noch nicht so gut kannte, habe ich mehr beobachtet. Ich merkte auch, daß sie alle Knoblauch aßen. Ich begann dann auch damit, es schmeckte mir auch, aber als ich schwanger wurde (2. Kind), widerstand er mir sofort. Stattdessen hatte ich Appetit auf Kaffee. Diese Frauen fanden es nicht so gut, daß ich soviel Kaffee trank, und wollten mich wieder zum Knoblauch animieren. Aber er widerstand mir.

Ich habe es später darauf geschoben, daß er den Blutdruck senkt, während Kaffee ihn hebt. (hatte oft 90/60). Aber einige Jahre danasch erfuhr ich, daß Knoblauch Testosteron enthält, und das ergab eine noch bessere Erklräung für den Ekel während der SS.

Ich habe inzwischen noch eine Freundin, die sehr viel Knoblauch ißt., auch sehr behaart ist, und die wird einfach nicht schwanger, und wenn doch, verliert sie das Kind nach ganz kurzer Zeit, weil es mit den Hormonen nicht stimmt, hieß es. Sie wurde untersucht, weil sie schon 4 Fehlgeburten hatte, alle ganz früh. Ich habe ihr gesagt, daß sie mal auf Knoblauch verzichten soll, wenigstens zum Testen, aber sie will nicht.

Habe eben noch mal nachgeschaut, Testosteron ist auch in Hafer, Bohnen und Orangen, falls Du davon viel essen solltest.

Kommentar von Mahut ,

Hooks, das die Körperbehaarung von den Gewürzen kommen soll, sehe ich überhaupt nicht so, denn dann müssten die ganzen Süd-Ost Asiaten und Indischen Frauen und auch ich, übermäßig behaart sein, ich habe zwar viele Haare, die sind aber auf dem Kopf und das ist genetisch bedingt.

Kommentar von Hooks ,

Nein, es ist nicht unbedingt genetisch bedingt. Lies mal meinen Kommentar oben, und es fällt doch sehr auf, daß besagte Freundinnen (die mit der gesunden Ernährung) keinen Bart mehr hatten, wenn sie aufhörten mit dem Knoblauch.

Vielleicht ist es irgendwo festgelegt, wo dann im einzelnen die Haare wachsen; ob es ein Bart wird oder eine größere Behaarung.

Es ist ja zumindest eine Sache, die man testen kann. Ich habe diese Sache aus dem Buch von Sophie Ruth Knaak "Erbarmen mit den Männern", wo sie eine vergrößerte Prostata heilt mit der Kenntnis von Naturhormonen. Durch einen Notfall bedingt, sucht sie eine ganze Nacht lang in verschiedenen Wälzern die verschiedenen Stichpunkte durch und entwickelt daraufhin eine Therapie, die zunächst auf Brennesselsamen und Hefe basiert (östrogenhaltig oder -ähnliclh), dann auf Knoblauch und Ingwer (männlich). Erst ist es ein Test, und es hat funktioniert. Spannend zu lesen!

Kommentar von Mahut ,

Hooks, auch ich habe ein Bärtchen aber den hatte ich schon als junges Mädchen, da hatten wir hier noch kein Knoblauch gegessen, und die ganzen anderen Gewürze hat es damals noch nicht mal in Deutschland gegeben.

Also es ist in meinen Augen genetisch bedingt. Meine Mutter und Oma hatten auch immer ein kleines Bärtchen und hatten die von dir aufgeführten Gewürze noch nicht mal gekannt. Und wie gesagt, dann müssten die Asiaten ja übermäßig behaart sein, das sind sie aber nicht, im Gegenteil, sie sind weniger behaart.

Kommentar von gerdavh ,

Hallo Hooks, ich finde Deine Empfehlungen heute doch mehr als fragwürdig. Knoblauch ist sehr gesund für unsere Gefäßwände und ich habe noch nie gehört, dass Gewürze - egal welcher Art - den Haarwuchs fördern würden. Da wäre so mancher inzwischen schon zum Milllionär geworden, wenn sich das bestätigen und patentieren ließe. Ich bin der festen Überzeugung, dass bei der Fragestellerin ein ganz starkes Ungleichgewicht im Hormonhaushalt vorliegt und das man die übermäßige Behaarung durch entsprechende Hormongaben regulieren sollte. Grüße Gerda

Kommentar von Hooks ,

Ja, das meine ich doch! Was habt Ihr denn alle?

Ich rede doch die ganze Zeit von Hormonen!

Nur ist es ein bißchen dumm gedacht, daß es Hormone nur beim Dokotor gibt!

Wenn DU das noch nicht gehört hast, ist das noch lange kein Zeichen dafür, daß es nicht stimmt. Ich habe das gehört, gelesen und beobachtet, was oben steht, und das ist ein bißchen mehr als Dein "noch nie gehört". Also glaube ich dem.

Ungleichgewichte im Hormonhaushalt kannst Du

  • erstens selber produzieren (schau doch mal die ganzen Fragen hier von "Regel ausgeblieben" - bin seit Tagen "überfällig", weil ich Medizin mit Holunder und Sauerampfer nehme!) und

  • zweitens selber behandeln -. solange Du weißt, um welches Hormon es sich denn handelt.

Also: nochmal das Ganze.

  1. männliche Hormongaben reduzieren, also Knoblauch und Ingwer weglassen (soweit ich mich recht erinnere, gehören auch Muskat, Zimt und Nelken dazu - schon mal was von Aphrodisiakum gehört?)
  2. evtl. weibliche Hormone geben, also als Östrogene Brenneselsamen und Hefe. Aber die haben Auswirkungen auf den Zyklus, deshalb wäre ich da etwas vorsichtig. Kann ab dem Eisprung genommen werden. Progesteronhaltig sind Schafgarbe und Fraunemantel, die können auchim Körper Östrogen herstellen, wirken also ausgleichend. Die kann man vermutlich immer nehmen. Probiers aus!

Zuviel Östrogen macht aggressiv, zuviel Progesteron weinerlich. Das merkst Du ja dann. Schmerzen bei der Blutung können von Östrogenmangel kommen.

Kommentar von Hooks ,

@ Mahut:

Wieso müssen die Asiaten mehr behaart sein? Die essen doch Soja in Massen, wenn ich recht informiert bin. Haufenweise Östrogen! Das dürfte denKnoblauchin Schranken halten. Nur empfehle ich kein Soja, weil es immer genmanipuliert ist (sagte mir ein Dipl. Agrar)

Kommentar von gerdavh ,

Hallo Hooks, ich selbst esse fast täglich indische Küche, da mein Sohn glutenfrei ernährt werden muss und in der indischen Küche kein Gluten verwendet wird. All die Gewürze, die Du hier oben angeführt hast, stehen in meinem Gewürzschrank und finden zum Teil fast tägliche Anwendung. Niemand von uns leidet wegen Ingwer, Kurkuma & Co. an vermehrtem Haarwuchs. Im Gegenteil - Ingwer ist unglaublich gesund!! Johanniskraut ist übrigens eine sehr bedenkliche Empfehlung. Grüße Gerda

Kommentar von Hooks ,

Hab ich das getan? Ich nehme es nur zum Einreiben auf der Haut, wenn die Beine mal rauh werden. Ach ja, bei den Östrogennahen Substanzen steht es. Ich habe nicht gesagt, daß man es nehmen soll, nur daß Östrogen drin ist. Das ist ein kopiertes Stück.

Kommentar von Hooks ,

@ Gerda:

Du nimmst aber doch seit vielen Jahren weibliche Hormone ein - dann ist es kein Wunder, daß die männlichen bei Dir ausgeglichen werden! Ein bißchen die Zusammenhänge beachten, bitte sehr!

Antwort
von anonymous, 1.033

Grüss dich-Martin hier.Okay,bei mir als Mann ist das nichts wirklich Ungewöhnliches,und selbst!da gibts Leute die mich angucken als wasweissich....hin u wieder.Mir ist das egal.also mich würde es jedenfalls nicht stören.Auch bei einer Frau nicht.Ich hab da für mich nen Kult draus entwickelt,arbeite mit Hunden,Leitwolf soz.da wars zum Werwolf nur n klein Schrittchen;-)Vielleicht magst du dich ja melden? [Telefonnummer vom Support entfernt, da Richtlinienverstoss]

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community