Frage von traeumerin, 70

Allergie....waaaaaaaahhhhhh!

Hallo Leute,

seit ein paar Wochen hab ich die Schimmelpilz- und Hausstaubmilbenallergie ärztlich bestätigt, die Symptome hab ich allerdings schon seit ca. Februar. Je nach meiner Stressbelastung sind die Symptome stärker oder erträglich, aber immer gleich: morgens nach dem Aufwachen muss ich ein paar mal niesen, dann hab ich ca. eine Std. Erkältungssymptome, die danach völlig verschwinden und den restlichen Tag über, solang ich nicht auf Dachböden oder in staubigen Räumen herumkrieche, vollkommen weg sind. Abends kommt das Niesen zurück, dazu Kratzen am Gaumen, gelegentlich auch brennende Augen und Lippen. Der Grund neben dem allgegenwärtigen Staub ist der Schimmelpilzbefall in meinem Zimmer. Einen Teil haben wir bereits entfernt, er ist fast weg. Den anderen Teil - direkt neben meinem Bett - wollen meine Eltern im Herbst wegmachen lassen, da für eine professionelle Entfernung bislang einfach noch kein Geld da war..ich hab aber manchmal das Gefühl, vor allem beim Aufwachen, als würde ich ersticken. Ich hab Angst, dass die Allergie noch schlimmer wird. Ich schlaf auch jede Nacht fast ohne Decke und mit offenem Fenster, aber wenn's kälter wird, geht das nicht mehr..

habt ihr Haushalttipps oder andere Erfahrungen, die möglichst unkompliziert anwendebar sind?

LG

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von StephanZehnt, 62

Hallo Träumerin,

Haushaltstipps gibt e da weniger. Man muss das tun was Deine Eltern bereits angefangen haben und zwar nach Kältebrücken und Feuchtigkeit im Schlafzimmer suchen in Ecken hinter Schränken udgl. Es gibt z.B. von TCM ein Thermometer / Hydrometer (ca. 6 Euro) was auch die Luftfeuchtigkeit mißt! Wenn man nun den ganzen Tag das Fenster offen hatte ist irgendwo zwischen 40 und 60 Prozent im Normalfall. Wenn man Schimmel in der Wohnung hat und man den entfernt so weit wie möglich sollte (mit Schutzmaske) könnte man z.B.

Borax (8%ige Lösung) Keim Allergosil Zinsser Perma-White Alpina Feuchtraumfarbe Biff SchimmelEntferner Brennspiritus (70%iger Alk.) Brillux Schimmelschutz LF 930 Caparol-Fungizid Caparol-Indeko-W Ceresit Anti-Schimmel Decotric Fungizider Farbzusatz Delu Schimmel Ex Essigessenz (25%ige Essigsäure) Haider Bio-Schimmelentferner Isopropylalkohol (70%ig) Keim Kalk KoWa Positiv-Wasser Kreidezeit Schimmelknacker Mellerud Schimmel-Vernichter Mem Schimmel Stop Molto Schimmelentferner Obi / Classic Schimmelentferner.

Dies bei kleineren Schimmelflecken bei größeren Problemen sollte man sich Rat holen z.B. Verbraucherzentrale. Man kann sich auch im Baumarkt beraten lassen - das die Feuchtigkeit nicht mehr von Aussen...

Was die Hausstaubmilben angeht gibt es bestimmte Bezüge die Milben sicher sind (bezahlt u.U. Krankenkasse), man kann auch das Federbett / Kopfkissen wechseln mit Synthetischer Füllung keine Teppiche im Zimmer udgl. Je nachdem wie man das finanziell einordnen kann! Im Herbst sollte man mit dem Hautarzt sprechen ob eine Hyposensibilisierung möglich ist.

VG Stephan

Kommentar von traeumerin ,

Dankeschön, super Antwort! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community