Frage von sonnenschein52, 4

Allergie/Gesundheitsproblem

Stimmt das,wenn man keine Medikamente gegen eine bestehende Allergie ( Pollen,Hausstaub etc) einnimmt man mit den Atemwegen massive Probleme bekommt? Danke

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von dieceptor, 4

Also ich habe seit Jahren eine Hausstaub- und Milbenallergie, welches durch einen Allergietest erkannt wurde. Der Test dürfte nun ca 4-5 Jahre her sein und ich weiß nicht, wie lange es vorher schon akut war. Bei mir äußert sich die Allergie durch Ausschlag an Stellen, die mit Staub über einige Minuten in Kontakt gekommen sind, sowie regelmäßiges jucken. Zur Linderung des Juckreizes nehme ich lediglich Cetirizin ( http://cetirizin.info/ ). Das ist zwar ein Antiallergikum, aber ich glaube, das meinst du nicht mit Medikamenten oder? Habe über die Jahre weder eine Verschlimmerung der Symptome, noch neue feststellen können und immerhin habe ich die Allergie recht extrem. Muss wirklich alle paar Tage Cetirizin gegen den Juckreiz nehmen und habe manchmal sogar täglich kleine Ausschläge. Aber ich habe noch keinerlei Probleme mit den Atemwegen feststellen können.

Bei Pollen weiß ich das natürlich jetzt nicht, aber bei Hausstaub trifft diese Aussage nicht auf mich zu. Zur Not würde ich einfach mal einen Arzt um Rat fragen.

Es ist natürlich an dieser Stelle nicht allzu viel an Informationen aus deinem Post erkennbar, woran man irgendwas festmachen könnte!

Antwort
von Bellavista, 3

Hallo, na ja, für das Immunsystem des Allergikers ist dann immer Hochleistung angesagt. Das stresst den Organismus ungeheuer und ist wirklich nicht anzuraten. Ob es immer gleich Medikamentenbomben sein müssen, sei mal dahin gestellt. Man ist sich z.B. heute ziemlich sicher, dass manche Vitamine, hier allen voran Vit. D eine Allergie deutlich abschwächen können. Das würde ich als erstes in Betracht ziehen, dann versuchen die Allergene weit möglichst zu meiden und erst, wenn das alles nichts nützt, zu Medis greifen...

LG

Bellavista

Antwort
von rulamann, 3

Es kann unter Umständen zu Asthmaanfällen und zu Atemnot kommen kann. Muss aber nicht! Langfristig kann eine Immuntherapie gegen die Symptome einer Allergie helfen, die so genannte Hyposensibilisierung.

Viele Grüße rulamann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community