Frage von Turbofahrer, 3

Allergie ausgeschlossen, Symptome bestehen weiterhin

Guten Abend!

Hier nochmal eine kurze Beschreibung meiner Symptome: Seit Mitte April phasenweise sehr zäher Schleim im Hals, der sich aber sehr gut löst. Ich brauche mich nur zu räuspern und er ist weg. Er hat keinerlei Einfärbungen oder sonstiges, sondern er ist klar. Schmerzen habe ich auch keine, Husten muss ich ebenfalls nicht. Außerdem kann ich nicht richtig tief durchatmen wie beim Gähnen. Das hat aber absolut nichts mit Kurzatmigkeit oder Atemnot zu tun.

Beim ersten Arztbesuch wurde ein Antibiotikum verschrieben welches ich über drei Tagen nehmen sollte. Danach war ich für ca. 1 Woche beschwerdefrei bis wieder alles anfing. Die Lunge wurde nochmals abgehört und abgeklopft, aber ohne Ergebnis. Ich bekam eine Überweisung zum HNO-Arzt zwecks Allergietest. Heute bekam ich das Ergebnis der Blutuntersuchung. Es besteht definitiv keine Allergie laut Ärztin. Auch ein Blick in die Ohren, die Nase und den Mund blieb ohne Befund. Von ihrer Seite aus ist alles in Ordnung.

Nun habe ich die letzten zwei Wochen beobachtet, dass die Beschwerden sofort verschwinden (max. nach einer Minute) sobald ich mich auf die rechte Seite oder den Bauch lege. Wenn ich mich auf den Rücken oder die linke Seite lege, dann gehen die Beschwerden zwar auch weg, dauert aber ein wenig länger (ca. 5-10 Minuten). Der beschwerdefreie Zustand hält dann für mind. 6 Stunden an bevor der Schleim wieder kommt. Natürlich kann der Zustand auch länger als 6 Stunden anhalten, aber dieser Zeitraum ist das Minimum. Ich kann auch kein bestimmtes Muster erkennen wo ich sagen könnte: Jetzt mache ich Tätigkeit XY und die Beschwerden erscheinen.

Hin und wieder kommt es auch vor, dass die Beschwerden von einem auf den anderen Moment verschwinden wie jetzt beispielsweise. Seit 2,5 Stunden bin ich jetzt auf Arbeit und sitze vorm PC. Ab und zu habe ich etwas Schleim im Hals, dann ist er plötzlich weg und genauso plötzlich ist er wieder da ohne für mich erkennbaren Grund.

Hat vielleicht noch jemand ne Idee woran das liegen könnte? Kann sich beispielsweise ein Pleuraerguss auch zwischen Lungen und Zwerchfell bilden, so dass die Ärztin den beim Abhören nicht diagnostizieren konnte oder bildet sich sowas nur zwischen Lunge und Rippen? Langsam bin ich wirklich echt ratlos.

Bitte die Antworten jetzt nicht nur auf meine Theorie "Pleuraerguss" beziehen wenn es was anderes sein könnte:-)!

Ich danke jedenfalls schon Tausend Mal im Vorfeld für hoffentlich aufschlussreiche Antworten...

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Turbofahrer,

Schau mal bitte hier:
Allergie Hals

Antwort
von Hooks, 3

Hat es vielleicht etwas mit Milch zu tun? Mir geht die Nase zu, wenn ich Milchprodukte zu mir nehme oder die erhitzte Milch. Schleim bedeutet ja, daß der Körper etwa sloswerden möchte. Oft ist es die Milch mit ihrem zerstörten Eiweiß; manchmal betrifft das alles gekochte. DU könntest ja mal für 2-3 Wochen alle Milch weglassen und vermehrt Rohkost einbauen in Deinem Speiseplan; vielleicht hilft das.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community