Frage von katlinchen, 60

Alle paar Wochen zittrig, müde, Fressattacken - was könnte das sein?

Hallo Leute!

Ich hab ein immer wiederkehrendes Problem und einfach keine Ahnung mehr, was ich tun soll!

Also, ich studiere Sport und nebenher mach ich Kunstturnen. Ich trainiere auf keinen Fall zu viel, fühle mich deswegen nie ausgepowert, habe einen gesunden Essensplan vom Training (~2000kcal), trinke viel Wasser, trinke nie Alkohol und rauche nicht. Ich schlafe 7-10 Stunden, je nachdem wie ich es brauche!

Nun zu meinem Problem!

Mir geht es ein paar Wochen (2-3) total gut, ich fühle mich ultra fit (fast schon wie auf Aufputschmittel manchmal), schlafe gut etc. Außer dass ich manchmal ziemlich früh aufwache, obwohl ich weiter schlafen könnte. Nach einem anstrengenden Trainingstag mache ich immer einen Tag Pause!

Aber dann "geht's los". Ich steh auf und hab so ein Brennen im Magen, obwohl ich sicher keinen Hunger habe. Es brennt einfach, innerlich fühle ich mich zittrig und schwach. Egal was ich dann mache oder esse, es wird nicht besser. Zusätzlich bin ich schwach. Dann muss ich extrem viel essen, egal was, aber ich spüre das essen in meinem Magen nicht! Normalerweise habe ich ein Sättigungsgefühl. Aber mir platzt dann fast der Bauch, aber so richtig merken tu ich das nicht. Erst wenn ich richtig richtig viel reingestopft habe, lässt das Brennen und diese innerliche Unruhe und Zittern nach. Gleichzeitig bin ich komplett müde, könnte nur schlafen, komme in der Früh nicht aus dem Bett, an Training nicht zu denken!

Was könnte das sein? Habt ihr eine Idee? Habe ganz leichten Eisen und Vit D Mangel. Sonst alles super gesund (EKG, Laktat, Herz, Lunge, Blut, Hormone).

Zucker ist auch immer im Normalbereich. Ein Arzt meinte, das könnte zu viel Magensaft sein. Aber Aufstoßen hab ich nicht! Es ist einfach ein Brennen im Magen, dass mich veranlasst, ohne Hunger zu essen. Es macht meinen ganzen Körper von innen voll zittrig, wackelig und schwach!

Antwort
von katlinchen, 42

Achja und nochwas....wenn ich in der früh nüchtern bin und nicht esse, gehts. Aber sobald ich einen Biss von irgendwas mache, wird das Gefühl stärker. Es geht vom Magen aus und breitet sich im gesamten Körper aus, so eine innerliche Schwäche/Zittern/Lähmung...keine Ahnung :(

Antwort
von walesca, 42

Hallo katlinchen!

Als erstes solltest du mal den Eisen- und vor allem den Vitamin-D-Wert im Blut verbessern! Dazu schau bitte mal in diesen Tipp. Ich glaube, das würde schon einige Probleme lösen!! Besorg Dir mal das Büchlein und berechne selbst Deinen Bedarf aus - die Ärzte empfehlen i.d.R. viel zu wenig, weil sie es nicht anders gelernt haben!! Ich habe mit diesem Vorgehen beste Erfahrungen gemacht. Inzwischen nimmt auch mein Mann dieses Vitamin ein, nachdem er einen Wert von nur 5,5 hatte (statt 50-90)!!!

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/vitamin-d-mehr-bedarf-als-gedacht

Baldige Besserung wünscht walesca

Kommentar von katlinchen ,

Vielen Dank!

Aber kann das wirklich so "schubweise", also alle paar Wochen kommen und gehen, kommen und so ein Brennen im Magen verursachen?

Kommentar von walesca ,

Das Brennen im Magen solltest Du mal mit einer Magenspiegelung abklären lassen. Mögliche Ursachen: Schleimhautentzündung, Helicobacter pylori oder auch ein Zwerchfellbruch oder Sodbrennen. Vielleicht brauchst Du gegen das Sodbrennen auch Medikamente. Lass das bitte mal abklären! Könnten die Fressattacken ggf. auch an einer etwas einseitigen Ernährung liegen?? Dazu hier ein kleiner Tipp (wichtig, auch ohne den Wunsch abzunehmen!) http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/manuelle-therapie-oder-osteopathie-wo-ist-d... LG

Kommentar von walesca ,

Sorry,hier ist der richtige Tipp bzgl. Fressattacken vermeiden. http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/gesund-abnehmen-wie-geht-das LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community