Frage von Lisssel, 40

Alkoholabhängige Mutter- Verzweiflung pur.

Hallo, Meine Mutter ist alkoholabhängig und siehts nicht ein- schon über mind. 10 Jahre. Sie fährt auch mit meiner kleinen schwester auto- betrunken. Kann ich dagegen etwas unternehmen? Anzeige, Vor Gericht, Jugendamt?? Um mich macht euch keine Sorgen. Ich habe die Hilfe die ich brauche. Mine Mama meint ich sei schuld an ihrer sucht. Ich habe ihr lebeb ruiniert dabei hat sie meins zerstört. Liebe Grüße

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von dinska, 40

Liebe Lisssel, das ist eine ganz schwierige Situation und ich begreife langsam, warum du selbst solche Schwierigkeiten hast, mit dem Leben zurechtzukommen, denn es hat dir keiner vorgelebt. Erstmal, du bist für gar nichts verantwortlich und schuld schon gleich gar nicht, für das Leben deiner Mutter ist sie selbst verantwortlich, aber es ist typisch, dass solche Menschen andere verantwortlich machen, um sich selbst zu entlasten oder den Frust abzureagieren. Deine Mutter kannst du nicht zur Vernunft bringen und auch nicht vom Trinken abhalten. Wenn du das Jugendamt einschaltest, dann kann ihr deine Schwester weggenommen werden und in ein Heim oder eine Pflegefamilie kommen. Die anderen Probleme bleiben aber bestehen, wenn sie nicht selbst die Notbremse zieht.

Antwort
von Mahut, 27

Liebe Lisssel,

du solltest tatsächlich wie die Anderen schon geschrieben haben, die Polizei rufen, wenn deine Mutter sich an das Steuer setzt, egal ob mit deiner Schwester oder ohne, sie ist ja auch eine Gefahr für die Anderen.

Du hast ganz sicher keine Schuld an ihrer Alkoholsucht, du bist ihr Kind und Kinder haben keine Schuld, für das Versagen der Eltern, du lässt dir ja schon helfen, jetzt muss zu Hause die Situation verbessert werden und deine Mutter in den Entzug.

Alles Gute Mahut

Antwort
von gerdavh, 34

Hallo Lisssel, leider bleibt Dir nur die Möglichkeit - wenn Deine Mutter sich betrunken ist Auto setzt - direkt die Polizei anzurufen und Anzeige zu erstatten. Wenn Du schreibst, sie sieht es nicht ein, wirst Du ja wohl ausreichend Gespräche mit ihr geführt haben. Das ist zwar ein harter Weg, aber eine Alternative kann ich hier leider nicht sehen. Immer noch besser eine Anzeige, als das Deiner kleinen Schwester etwas passiert und Du Dir dann Dein Leben lang Vorwürfe machen musst, dass Du nichts unternommen hast. Davon abgesehen, gefährdet sie in betrunkenem Zustand auch alle anderen Verkehrsteilnehmer. Alles Gute. Gerda

Antwort
von Hellstaxi, 23

Hi, also wenn deine Mutter trinkt, ist das nicht deine Schuld, lass dir das nicht einreden. Wenn sie sich mit deiner kleinen Schwester nochmal hinters Steuer setzt, Polizei anrufen. Gibt Führerscheinentzug und Geldstrafe. Aua das tut weh und kostet Geld. Wenn kein Vater mehr da ist, tut es noch mehr weh, da kein Geld mehr da ist. Kein Geld-keine Möglichkeitkeit Strafe zu zahle-Ersatzhaft. Vorteil, deine Mutter wird mit Distral auf Null gesetzt. Sollte sie, wenn sie wieder draussen ist, wieder anfangen zu trinken, auf keinen Fall unterstützen. Jeder Abhängige muss selbst mitkriegen wenn er am Boden ist und keiner ihm mehr hilft. Es muss KLICK im Kopf machen, vorher ist deiner Mutter nicht zu helfen. Und du, lass dich nicht durch einen Anruf bei der Polizei kaputtmachen, es kann nur besser werden. Viel Glück, drück dir die Daumen

Antwort
von Noamnao, 26

Weder hast du das Leben deiner Mama zerstört noch sie deines. Sie leidet selber sehr unter ihrer Sucht und weiss nicht wie sie da herauskommen soll. Trotzdem ist es wichtig, dass sie weiß, daß es so nicht weiter gehen kann. Die Kinder brauchen ihre Mutter ganz und gar und nicht nur häppchenweise, wenn sie gerade nicht betrunken ist. Deshalb wird es wohl besser sein, ihr holt euch Hilfe. Am besten vom Jugendamt. Das wird zu Hause natürlich erst mal Ärger geben, aber es ist auch wichtig, dass sich jemand um euch kümmert. Du bist sehr tapfer, ich wünsche dir viel Glück.

Antwort
von Strenwanderer, 26

das mit der Polizei rufen, ist eine gute Idee. wie auch Jugendamt. was du auch machen kannst, Zwangseinweisung. geht meist mit einem Gesetzlichen Betreuer. also wende dich an das Gesundheitsamt und auch vielleicht an einem Arzt den du vertraust. oft können sie dir auch weiter Helfen. wie auch ein Rechtsanwalt, wegen gesetzlichen Betreuer. ist ein harter weg. mit ein Gesetzlicher Betreuer. aber oft geht es nicht anders. weil die Menschen die einen Alkohol Problem haben, es nicht einsehen wollen, das sie HILFE brauchen. du schreibst du hast Hilfe, frag die doch mal wie es mit einen Gesetzlicher Betreuer ist und Zwangseinweisung.

ich wünsch euch alles gute

Kommentar von gerdavh ,

Ein Arzt oder das Gesundheitsamt können hier bestimmt nicht weiterhelfen. Ein Rechtsanwalt kann hier auch nicht in Frage. Der einzige Weg ist: die Polizei verständigen! Bis das Jugendamt was unternimmt, kann schon einiges passiert sein. Die werden in der Regel genau dann aktiv, wenn schon Schaden angerichtet wurde. lg Gerda

Kommentar von Strenwanderer ,

man beantragt meist beim Rechtsanwalt einen Gesetzlichen Betreuer. oder auf der Behörde. ich weiß es, weil ich ne Freundin habe, sie ist Rechtsanwaltsgehilfin. neben bei hab ich auch noch ein PPM Betreuer. das ist Ihre Arbeit sich da aus zu kennen. aber ich möchte mich da nicht streiten. ist nicht meine Welt zu streiten.

Antwort
von AlmaHoppe, 16

Hallo...

das ist eine verzwickte Situation....zum einen bist Du selbst nicht stabil und zum anderen braucht Deine Mutter dringend Hilfe !!!

Fakt ist ,das Deine Mutter eine Gefahr für die Umwelt darstellt wenn sie sich so verhält wie Du es uns beschreibst!

Du mußt jetzt Nägel mit Köpfen machen und stark sein! Du hast hier ja schon Tipps erhalten!

Mein Vorschlag:

1) Rufe die Telefonfürsorge an und schildere das Problem und bitte um Rat.So bekommst Du etwas Stabilität in Deiner Meinung !

 Telefon-Deutschland-kostenfrei--> 0800-111 0 111 oder  --> 0800-111 0 222

2) Gehe zu Eurem zuständigem Polizeirevier und bitte um ein Gespräch mit dem Stadtteil- Polizisten. Erzähle ihm von Deinen Sorgen und bitte um Hilfe.Evt. kann dieser bei Euch vorbeikommen und mit Deiner Mutter sprechen.So hat sie die Möglichkeit nochmals darüber nachzudenken.Andererseits kann der Beamte in der häuslichen Umgebung abschätzen wie die Gesamtsituation ist und entscheiden ob er sofort eingreifen muß! Scheue es auch nicht Deine eigenen Probleme anzusprechen!

Mache es,auch wenn Du damit rechnen mußt das Deine Mutter Dir wieder Vorwürfe macht! Denke an Deine Schwester! Sie ist ja noch hilfloser als Du,denn Du bist schon volljährig(20?)!

Also,ich wünsche Dir alles Gute und Kraft dabei!

AH

Antwort
von waldmensch, 15

Du solltest auch etwas dagegen unternehmen. Leider hast Du dabei nur schmerzliche Möglichkeiten. Versuche das Gespräch mit Deiner Mama noch mal zu suchen um sie Eventuell zu einen Entzug zu überreden. Ich weiß ja nicht wie gut sich Deine Mama um Deine Schwester kümmert und wie alt sie ist. Sollte sie unter 16 sein hast Du natürlich die Möglichkeit Dich ans Jugendamt zu wenden. Sollte sie sich unter Alkohol einfluss ans Steuer setzten kannst Du auch die Polizei informieren was aber den Führerscheinentzug zur folge hätte. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Ich wünsche Dir viel Glück und die Weisheit das beste zu tun.

Waldmensch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community