Frage von Obito, 14

Alkohol Therapie in Nürnberg

Kennt jemand gute Stellen für eine ambulante Alkohol Therapie. Danke im voraus :)

Antwort
von gerdavh, 4

Hallo, Du hast zwei Möglichkeiten. Entweder gehst Du zum Entzug in eine Klinik, das wird aber nicht ambulant durchgeführt. Da musst Du durchgehend bleiben, darfst also abends nicht nach Hause oder Du triffst Dich mit anderen Betroffenen bei einer Selbsthilfegruppe, wie zum Beispiel, den Anonymen Alkoholiker. Ich stelle Dir mal einen Link rein, wo die Adresse von AA in Nürnberg aufgeführt ist.

http://www.krank-in-nuernberg.de/index.php?option=com_sobipro&pid=59&sid...:Anonyme-Alkoholiker-Nurnberg&Itemid=486

Ich kann Dir aus eigener Erfahrung AA sehr empfehlen. Ich kenne mehrere AA-Treffpunkte in Deutschland und ich habe da ausschließlich verständnisvolle, zum Teil sehr nette Menschen kennengelernt. Man wird und bleibt da trocken, weil man über seine Probleme spricht, die zum Trinken geführt haben. Ich weiß jetzt nicht, wie das in Nürnberg ist, aber in meiner Stadt hätte ich jeden Abend die Gelegenheit zu einem der Treffen zu gehen. Anfangs erwartet man da auch nicht, dass Du sehr viel über Dich erzählst, jeder sagt, was er sagen möchte. Ich war beim ersten Meeting so aufgeregt, dass ich Mühe hatte, in vollständigen Sätzen zu sprechen - die haben da alle Verständnis. Mit der Zeit gibt sich die Scheu, darüber zu reden, wenn Du da erstmal einige Male warst. Ich wünsche Dir alles Gute. Der beste Weg trocken zu werden und trocken zu bleiben, ist der feste Entschluß: Ich trinke heute nicht! Diesen Vorsatz nimmst Du Dir jeden Tag aufs Neue, das ist beste und vor allem der machbare Weg. AA wird Dir dabei helfen. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Hallo, schade, dass ich Deine erste Frage vorhin nicht gesehen habe. Habe auf Deine zweite Anfage geantwortet. Das ändert die Sachlage natürlich. AA kann Dir meines Wissens keinen Beleg ausstellen, dass Du zu Meetings gegangen bist, das ist eine reine Selbsthilfegruppe. Du solltest Dich an Deinen HA wenden, welche ambulanten Suchtprogramme vom Ordnungsamt anerkannt werden. Wahrscheinlich musst Du zur Suchtberatungsstelle, die können Dir da am ehesten weiterhelfen und Dir sagen, wo Du im nachhinein eine anerkannte Therapie machen kannst. Das kann man übrigens durch Bestimmung der Leberwerte nachweisen, dass man keinen Akohol getrunken hat. Vielleicht genügt das als Beleg? lg Gerda

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community