Frage von strawbeery87, 27

Akne und Pille

Hallo alle zusammen :))

Ich leide seit ca. 6 Jahre unter Akne, habe sehr viele kosmetische Produkte ausprobiert was jedoch nichts davon geholfen hat das gegenteil manche davon haben meine Haut schlimmer gemacht und sie wurde trocken und schuppig.

Sehr viele haben mich drauf angesprochen und haben geraten die Pille zu nehmen weil es angeblich die einzige Möglichkeit ist die Akne für immer loszuerden. Ich selbst steh skeptisch über das Thema Pille weil wirklich nehmen möchte ich die nicht.

Meine frage: Gibt es alternative Medikamente gegen Akne außer die Pille? Und wäre es vlt. besser zum Hautarzt zu gehen oder doch zum Frauenarzt? weil mittlerweile denke ich bei mir ist die Akne hormonell bedingt.

Danke im voraus :))

Antwort
von elliellen, 19

Die Pille ist kein geeignetes Mittel gegen Akne, sie ist nun mal ein Hormonpräparat, dass in normale Vorgänge im Körper eingreift und nicht ungefährlich ist, vor allem wenn sie über einen langen Zeitraum eingenommen wird.

Sinnvoll ist eine Ernährungsumstellung, "pferdezahn" hat dir da ja schon gute Tips gegeben. Auch eine kurmäßige Einnahme von Vitamin B5 ( Pantothensäure) kann hilfreich und effektiv sein.

Die Mittel, die häufig von Dermatologen verschrieben werden(z.B. Roa oder AB), sind nicht zu empfehlen, da sie starke Nebenwirkungen haben und die Ursache des Problems nicht lösen.

Antwort
von elli003, 26

Ich seh das ähnlich, die Pille halte ich für eine kurzfristige und oberflächliche Lösung, die die Pickel auf Dauer nicht bekämpft und ausserdem ja noch ein starkes Medikamente ist, das mit vielen Risiken und Nebenwirkungen einherkommt. Ich würde auf jeden Fall mal zum Hautarzt gehen und auch betonen, dass du die Pille nicht willst (viele verschreiben die schon fast automatisch) und auch mal zum Kosmetiker, die haben oft viele gute, praktische Tipps. Mir hat z.B. die Kosmetikerin mehr geholfen nach der Pille als der Hautarzt! Es kann auch sein, dass du einfach zu viele Produkte benutzt, das reizt die Haut ja oft noch mehr, gerade daher denke ich auch, dass Kosmetiker eine gute Adresse ist, die kennen sich da sehr gut aus!

Antwort
von gerdavh, 21

Hallo, ich würde an Deiner Stelle zur Gynäkologin gehen und erstmal den Hormonspiegel bestimmen lassen. Dann kannst Du Dich immer noch aufgrund der Blutergebnisse mit der Ärztin beraten, ob es sinnhaft, dass bei Dir gezielt Hormonpräparate eingesetzt werden. lg Gerda

Antwort
von thermal, 17

Akne kann definitiv hormonell bedingt sein. Da kommt ja eben die Pille ins Spiel. Ich bin kein Fachmann auf diesem Gebiet, weiß aber, dass meine Frau nach einem Wechsel der Pille, ein deutlich reineres Hautbild hat. Also muss es da ja einen Zusammenhang geben. Ob das Verhütungsmittel Pille einzig als "Aknemittel" eingesetzt werden sollte, wenn du sie zur Verhütung gar nicht benötigst, ist natürlich fraglich. Am besten sprichst du darüber mit deiner Frauenärztin.

Ich habe übrigens auch einmal gehört, dass innerlich angewendete Aknemittel zum Teil heftige Nebenwirkungen verursachen können.

Antwort
von Mahut, 12

Hallo Strawbeery87

Ja die Pille hilft gegen Akne, als damals in den 60er Jahren die Pille aufkam, wurde sie nur an verheiratete Frauen verschrieben, aber damit junge ledige Frauen sie auch bekommen können, wie auch bei mir, wurde als Diagnose, Akne aufgeschrieben, das war die einzige Möglichkeit sie zu bekommen, Ich kann dir nur Raten, gehe zu deinem Gynäkologen und lasse sie dir verschreiben.

Gruß Mahut

Antwort
von pferdezahn, 13

Eine Akne, Pickel und Hautkrankheiten sind Unreinheiten im Koerper, die dieser durch die Haut auszuscheiden (Ausscheidungskrankheiten) versucht. Da helfen keine kosmetische Produkte, sondern nur eine Aenderung der Ernaehrung. Man sollte vermehrt frisches und rohes Obst/Fruechte und Gemuese verzehren, und vorallem zuckerarm leben. Damit ist nicht der natuerliche Zucker im Obst und Fruechten gemeint. Ein uebermaessiger Genuss von Zucker laesst uns auch schnell altern, indem er das eingelagerte Kollagen in der Haut zerstoert, und somit die Haut faltig wird. Ebenfalls greift Zucker auch die Darmflora, und somit unser Immunsystem an. Auch solltest Du allzu fetthaltige Speisen meiden. Anbei ein Link ueber eine gesunde Ernaehrung.- http://www.nbaservice.com/ernaehrung.html

Kommentar von pferdezahn ,

Anbei noch ein Link ueber Ausscheidungskrankheiten.- http://bauer-arzt.de/index.php/behandlung/zivilisationskrankheiten

Antwort
von anonymous, 11

Was die Entstehung von Akne angeht, gibt es zig Theorien. Eine davon ist die, die Pferdezahn schreibt. Für mich, und viele Forscher, ist diese Art der Akne die Ernährungsakne und kann bei konsequenter Umstellung der Ernährung auch tatsächlich behandelt wären. Das würde ich an deiner Stelle auch mal versuchen. Dass allerdings die Akne ausschließlich auf Ernährung zurückzuführen ist, halte ich für ein Gerücht. Es ist wissenschaftlich nicht bewiesen, dass die Ernährung in allen Fällen der Anfang allen Übels ist! Allerdings schadet gesunge Ernährung ja auch nicht ;-)

Der nächste Schritt sollte tatsächlich eine Überprüfung deines Hormonhaushalts sein, denn wenn dieser nicht stimmt, kann es natürlich zu Pickeln kommen. Bin da einer Meinung mit Gerdah! NIcht jeder Körper ist gleich, und somit pendelt sich nicht bei jedem Heranwachsenden der Hormonpegel gleich schnell aus. Wenn der Arzt dir ganz klar sagt, dass du zu viele männliche Hormone hast, wäre hier sicherlich der einfachste Weg mit einer Pille dagegen zu steuern (hat übrigens auch in meinem Fall sehr geholfen - durch die Ernährungsumstellung habe ich zwar gut abgenommen, aber nicht bei der Akne)

Hast du denn eine richtige Akne? Ich frage so dumm, weil es ja wirklich zahlreiche Unterschiede gibt. Hast du vorwiegend große Eiterpickel im ganzen Gesicht? Ist eher nur die T-Zone betroffen? Sind es Unterlagerungen mit einzelnen kleinen Pickelchen?? Ich frage deshalb, weil ich selber jahrelang dagegen gekämpft habe, bis ich für mich das Richtige gefunden habe, das auch wirklich etwas brachte!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten