Frage von TimeOutanddie, 9

Ahhhhh hilfe :(((

Hallo ich bin eigentlich ein ganz normales Mädchen das 14 Jahre alt ist.Ich habe einen Bruder und meine Mutter.(Vater war Alkohol süchtig und starb vor 10 Jahren) Seit 1 Halben Jahr gehe ich nicht mehr in die Schule,weil ich 3 Jahre lang gemobbt worden bin.Dazu kam noch das ich allgemeinen viele Probleme mit den Lehrern hatte.Bei einem Psychologen war ich schon 2 Jahre lang 2xdie woche,aber es hat mir 0 geholfen.Meine Mutter wird auch schon wahnsinnig und ich habe das Gefühl sie hasst mich und will mich werden :( Allgemein war mein Bruder auch schon in allem besser.Er hat viele Freunde,geht aufs Gynasium und hat Perfekte Noten.Er muss mir immer wieder unter die Nase reiben wie toll er ist und das ich nur Ärger mache.Das macht mich immer sehr traurig und dann gehe ich in mein Zimmer und heule immer wieder,weil ich ja weiß das er recht hat.Nun will mich meine Mutter in die Klinik schleppen und ich versuche mich dauernd dagegen zu wehren,weil es mir schon sehr schwierig gefallen ist überhaupt zum Psychologen zu gehen. Was soll ich nur tuen??? Ich denke auch oft an selbstmord habe,aber auch gleichzeitig angst davor ! Liebe Grüße ♥

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von polar66, 7

Hallo timeoutanddie,

du hast ein wirklich sehr ernstzunehmendes Problem und benötigst ganz dringend Unterstützung! Ich glaube dir, das du ein ganz normales Mädchen bist und was die anderen Schüler dir mit dem Mobbing antun...ich bin mir fast sicher, daß die anderen Schüler keine Ahnung haben was sie dir damit antun. Was kannst du tun?? Das du nicht mehr zur Schule gehen magst unter diesen Bedingungen verstehe ich; es ist aber aber auf keinen Fall gut. Ein Schulwechsel ist meiner Meinung nach auch nicht das optimalste, aber manchmal besser. Denn ein Schulwechsel löst nicht immer das Problem. Es ist manchmal so, daß es an der neuen Schule genauso weitergeht wie an der alten Schule, z. B. braucht nur einer der mobbenden Schüler einen Freund an der neuen Schule zu haben und es geht wieder von von vorne los.

Also, besser ist es, deinen Fall öffentlich zu machen. Ein ängstlicher Rückzug wie du ihn nun praktizierst, stabilisiert nur die Gewaltdynamik zwischen Opfer und Täter. Deshalb ist auch eine Klinikeinweisung nicht immer zu empfehlen. Doch hier will ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, da ich dich und deine persönliche Situation nicht kenne. Das du eine Offenlegung des Mobbing nicht alleine hinbekommst, ist normal. Du brauchst also Unterstützung. Deine Mutter könnte dir helfen. Noch besser wäre es, deine Mutter und du, ihr beide sucht euch die Unterstützung von Profis. Die Lehrer und die Schulleitung plus Elternvertretung sollten als erstes informiert werden. Außerdem müssen unbedingt die Eltern der mobbenden Schüler informiert werden. Sehr gut wäre auch die Einberufung eines Eltern-und Schüler-Nachmittages, bei dem dein Problem dargelegt wird. Auch ein Gespräch zwischen dir und den Mobbern unter Einbeziehung eines professionellen Gesprächsleiters ist sehr sinnvoll und hat schon oft geholfen.

Wenn die Mobber merken. dass du dich wehrst und das man mit dir eben nicht alles machen kann, wirst du dir Respekt und Achtung verschaffen können. Und das ist in deinem Fall sehr, sehr wichtig! Auf keinen Fall solltest du zeigen, dass du verletzt und ängstlich und deprimiert bist. Aber du sollst unbedingt klar machen, dass Mobbing das Letzte, das Hinterhältigste ist was man tun kann. Kämpfe für dich, für dein lebenswertes Leben! Denn du bist ein liebenswerter Mensch und du hast ein Recht auf eine ebensolche Behandlung! Ganz liebe Grüße von polar66

Antwort
von gerdavh, 7

Hallo, es ist nicht ganz trivial, Dir hier zu raten. Wie kommt Deine Mutter darauf, dass Dir eine Klinik geholfen werden könnte? Hat der behandelnde Psychologe das angeraten? Vielleicht ist Deine Mutter auch einfach nur verzweifelt, weil die Behandlung beim Therpeuten nicht gebracht hat. Hast Du denn nicht mal in Erwägung gezogen, in eine andere Schule zu gehen. Du bist erst 14 Jahre alt und unterliegt noch der Schulpflicht. Ich kann das jetzt nicht so ganz nachvollziehen, dass das vom Schulamt einfach hingenommen wurde, dass Du zu Hause bleibst. Ich würde an Deiner Stelle mit Deiner Mutter zusammen die in Frage kommenden Schulen, die in Deinem Umkreis sind, mal abklappern und beim ersten Gespräch mit dem Rektor auch sagen, dass Du starke Probleme mit Mobbing hattest. Es gibt - zumindest in meiner Stadt - sehr viele Schulen, wo gemoppte Kinder zusätzliche, starke Unterstützung bekommen. Es gbit auch genug Schulen, die einen Sozialpädaogen zur Verfügung stellen, der Dich anfangs in der neuen Schule unterstützt. Deine Mutter sollte sich dahingehend auf alle Fälle erkundigen. Du brauchst doch einen Schulabschluß - wie soll sich denn sonst Dein späteres Leben gestalten? Ich bin ganz sicher, dass Du in einer guten Schule auch wieder normalen Lebensmut fassen würdest. Ich persönlich glaube nicht, dass es Dir unbedingt weiterhelfen kann, wenn Du jetzt durch einen Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik noch mehr aus dem normalen Leben einer 14-jährigen herausgerissen wirst. Dies schreibe ich jetzt allerdings unter Vorbehalt, da ich ja nicht nachvollziehen kann, warum Du konkret so lange in therapeutischer Behandlung warst. Ich wünsche Dir alles Gute. Gerda

Antwort
von biggigersten, 7

Hallo, das klingt nach einem sehr ernsten Problem... Ich denke, du solltest das Angebot deiner Mutter mit der Klinik annehmen! Sie meint es nur gut und will dir helfen, glaub mir! Sie ist nunmal deine Mutter und kann nicht mit ansehen, wie du dich aufgibst. Sieh es einfach als Chance, professionelle Hilfe zu bekommen. Aus so einer Situation kommt man meist nur sehr selten allein wieder raus. Da kann es einem sehr gut tun, jemanden zum Reden zu haben, der Ahnung hat. Und du scheinst ja reden zu wollen. Sonst hättest du dich nicht an uns gewandt. Du musst nicht alleine stark sein! Du darfst ruhig Hilfe annehmen! Das ist überhaupt nichts Verwerfliches! Du hast anscheinend schon viel in deinem jungen Leben durchstehen müssen... So etwas kann man in einem solchen Alter nicht allein verarbeiten. Selbstmord ist jedenfalls nie eine Option!!! ALLE Probleme, die du hast, lassen sich lösen. Es braucht nur Zeit, Geduld und etwas Hilfe. Schließlich hast du noch dein ganzes Leben vor dir und hast es verdient, in diesem noch so richtig viel zu erleben und glücklich zu werden! Also gib dich BITTE nicht auf! Es geht vielen so wie dir, du bist damit nicht allein. Also nutze einfach die Erfahrungen der Anderen für dich, um nochmal ganz neu anzufangen! Das wäre mein Tipp. Liebe Grüße

Antwort
von Guterjunge, 7

Hallo, deine Mutter will dich nicht zur Klinik schleppen, um dir zu schaden, sondern weil sie sich Sorgen um dich macht. Keine Mutter will ihrem Kind schaden das darfst du nicht denken. Sie ist vielleicht etwas überfordert, weil sie nicht weiss, wie sie dir helfen kann. Du warst schon beim Psychologen und du hast das Gefühl, es hat dir nicht geholfen. Dann lass dich bitte darauf ein, dass du eine Weile stationär wegen deiner psychischen Probleme behandelt wirst. Es ist eine Chance für dich, keine Strafe. Du sollst ja wieder gesund werden. Ich wünsche dir alles Gute.

Antwort
von StephanZehnt, 7

Hallo T.,

wenn man solche Probleme hat sollte man sich einmal an diese Nummer wenden https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Wenn man in AT/ CH / Liechtenstein wohnt wäre es dann Rat auf Draht mit der Telefonnummer 147

Viele Grüße Stephan

Antwort
von pferdezahn, 7

Warum hast Du Dich nicht in eine andere Schule versetzen lassen? Drei Jahre gemobbt werden, ist natuerlich kein gutes Omen. Ich wuerde an Deiner Stelle auf eine andere Schule gehen, und versuchen den Anschluss wieder zu finden. Dein Bruder sollte Dein Vorbild sein, aber leider ist es nicht schoen von ihm, Dich zu erniedrigen. Entschliesse Dich, auf eine andere Schule zu gehen, und mache Dir zum Vorsatz, es dieses Mal besser zu machen. Du bist doch nicht dumm, und wirst das noch hinbekommen.

Kommentar von StephanZehnt ,

es gibt in Deutschland usw. eine Schulpflicht http://www.gym-hbm.de/media/community/downloads/formulare/informationen_zur_schu...

Ich weis nicht was die Behörden zu dem Thema sagen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community