Frage von sido94, 4

Ärztlich cerschriebenes Marihuana

Hallo liebe Leute kurz was zu meiner Story ich hatte vor etwa 11 Monaten einen schweren Motorrad Unfall den ich eigentlich nicht überleben hätte dürfen bei diesem Unfall ist mein bester Freund gestorben er war sehr Jung (17) ich bin ezz 19 und bin mit meinem leben einfach nicht mehr zufrieden und ich will mir keine psychophamaka verschreiben lassen die will ich nicht nehmen ich bin tot unglücklich mit meiner momentanen Lage nun meine frage habe ich eine Chance dass mir ein Arzt Marihuana verschreibt danke schon mal ps spart euch bitte Soo selten dämliche Antworten wie z.b ä dümmer Kiffer bla bla Brauch ich nich Was mir grad noch Soo kommt ich habe immer einen manchmal schwachen teilweise starken bis sehr schmerzhaften Druck im Kopf bei Wetterumschwung bekomme ich Soo unglaublich starke Kopfschmerzen dass mir vor den Augen alles verschwimmt und ich nicht mehr in der Lage bin zu stehen

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jacekw, 1

Das halbsynthetische THC Dronabinol ist in Deutschland und anderen Staaten unter dem Handelsnamen Marinol® erhältlich. Dronabinol kann bei jedem Krankheitszustand rezeptiert werden, bei der sich der behandelnde Arzt einen Behandlungserfolg verspricht.

Die Verordnungshöchstmenge für Dronabinol beträgt 500 mg Dronabinol in 30 Tagen. hier mehr Informationen darüber:

http://krebs.com.de/cannabis-und-krebs

.

Expertenantwort
von gerdavh, Community-Experte für Schmerzen, 1

Hallo sido, ich bin mir sehr sicher, dass Du kein Marihuana verordnet bekommst. Es tut mir sehr leid für Dich, was Du erleben musstest. Was Du brauchst, ist ein guter Psychotherapeut. Tief im Innern fühlst Du dich wahrscheinlich schuldbewußt, weil Du überlebst hast und Dein Freund sterben musste. Das ist nach solch einem Unfall ganz normal und ein geschulter Therapeut ist für Dich der beste Wege, dass es Dir wieder besser geht. Ich denke mal, dass Du mit Marihuana den Schmerz, den Du empfindest, betäuben willst. Das klappt nicht - Du willst Dein künfitges Leben ja wohl nicht im Rausch verbringen? Damit würdest Du ohnehin Dein Problem nur kurzfristig verdrängen - Du solltest wirklich mit Hilfe eines Therapeuten über die Ursache sprechen und sie so verarbeiten. Denke bitte mal darüber nach. Ich wünsche Dir alles Gute. Gerda

Antwort
von sonne123, 1

Hallo sido94,

du hast etwas erlebt,was ganz sicher nicht so leicht zu verarbeiten ist.Vor einigen Jahren kamen 3 Jugendliche aus unserem Ort bei einem Verkehrsunfall ums Leben,einer überlebte schwer verletzt.Auch er hat sich Vorwürfe gemacht,warum gerade er.Du siehst,das Gedanken,wie deine "ich hätte eigentlich nicht überleben dürfen" ganz normal nach so einem traumatischen Erlebnis sein können. Aber ich bitte dich,laß es nicht zu,das diese Gedanken dein weiteres Leben bestimmen............es müssen keine Psychopharmaka sein,da kann ich dich verstehen.Versuche aber bitte professionelle Hilfe eines Therapeuten in Anspruch zu nehmen,du brauchst jemanden zum reden und verarbeiten der Geschehnisse und dafür wünsche ich dir viel Kraft und alles,alles Gute.LG

Antwort
von alegna796,

Mein tiefes Mitgefühle für Deine Situation. Was Du erlebt hast, hat Dein Leben verändert. Du musst ja nicht nur das Unfallgeschehen, sondern auch den Verlust Deines Freundes verarbeiten. ES IST GESCHEHEN, das musst Du erst einmal akzeptieren, es kann nicht rückgängig gemacht werden. Deine Verletzungen sind sicher behandelbar und Schmerzmittel zu verschreiben, dürfte kein Problem sein. Ich habe eine zeitlang ein opiathaltiges Schmerzmittel nach einer Lungen-OP bekommen, weil auch nichts anderes mehr geholfen hat. Ein verantwortungsvoller Arzt wird ganz sicher darauf bedacht sein, Dir Deine körperlichen Schmerzen zu nehmen bzw. zu lindern und wenn er es für nötig hält, dann wird er auch eine zeitlang zu ganz starken Mitteln greifen. Wenn Deine psychischen Probleme leichter werden, dann werden sicher auch die Schmerzen geringer. Du brauchst einen Menschen mit dem Du über das Erlebte und Deine Gefühle sprechen kannst. Dein Leben MUSS einen neuen Sinn bekommen, Du MUSST Dich neuen Dingen zuwenden, denn Du bist noch jung und das Leben hält noch viel für Dich bereit. Versuche es, es lohnt sich, denn Du bist nicht allein, es gibt noch viele andere Menschen, die über einen schweren Verlust hinwegkommen müssen. Alles Gute für Dich und viel viel Kraft.

Antwort
von Nelly1433, 1

Man kann sich nichts 'verschreiben lassen'. Der Arzt stellt eine Diagnose und verschreibt was ER für richtig hält. Sowohl Antidepressiva als auch Marihuana können Nebenwirkungen haben. Ein Arzt wird Nutzen und Schaden abwägen, bevor er etwas verordnet. In Ihrem Fall kann mit einer Gesprächtherapie bestimmt auch schon viel erreicht werden. Und wegen der Schmerzen sind Sie doch sicher bereits in ärztlicher Behandlung? Falls nicht, dann schnellstens hin und ALLE Probleme schildern.

Antwort
von elliellen,

Hallo! Du hast in deinem jungen Alter bereits wirklich Schlimmes erlebt , Niemand von uns würde das einfach so wegstecken . Chemische Psychopharmaka wären da sicher nicht der richtige Weg, da hast du schon Recht. Nicht nur das Risiko der Abhängigkeit wäre ein Thema, sondern die Medikamente sind auch schädlich für den Körper.

Eine Traumaverarbeitung wäre in deinem Fall sicher sinnvoll, da du deinen Freund verloren hast, ist auch eine aktive Trauerverarbeitung wichtig. Das wird oft vergessen.

Zusätzlich, oder danach kannst du in verschiedenen Kursen, wie Tai Chi z.B. versuchen, dein seelisches Gleichgewicht wiederherzustellen.

Hier noch eine infoseite über natürliche Psychopharmaka...

http://www.hilfreich.de/natuerliche-heilmittel_2018

Alles Gute für dich!!!!!!

Kommentar von elliellen ,

Ich habe für dich noch eben recherchiert bezüglich deiner Frage zu Canabis oder Marihuana. Es wird in Deutschland nur in sehr seltenen Ausnahmefällen verschrieben. Hier sind einige Infos:

http://www.cannabis-med.org/index.php?lng=de

Kommentar von sido94 ,

O_O ä danke ich hätte nich gedacht dass sich tatsächlich jemand die Mühe macht um zu recherchieren ich ging eigentlich davon aus dass ich mir anhören müsste was ich denn nich für ein Trottel bin und bla bla vielen lieben dank

Kommentar von elliellen ,

Gern geschehen, du bist das Gegenteil von einem Trottel!!! Du hast in deinem jungen Leben bereits so schlimme Erfahrungen gemacht, Hut ab, dass du es bis jetzt alles so gemeistert hast.

Ich wünsche dir, dass du das Trauma gut verarbeiten kannst und etwas Hilfreiches findest, damit du dein seelisches Gleichgewicht wiederfindest. LG

Antwort
von Mahut,

Es wird dir bestimmt aus psychischen Gründen keiner Marihuana verschreiben, du wirst dich schon in Psychologischer Behandlung begeben müssen und Psychopharmaka nehmen müssen.

Kommentar von sido94 ,

Wie bereits gesagt psychophamaka nehme ich nicht das verändert mir zu sehr den Charakter dann habe ich lieber Garnixx ich werde wohl doch ein Anrecht darauf haben oder nicht im Grundgesetz steht drin das ich recht auf Rausch habe und ich habe auch einige körperliche Einschränkungen und sehr oft derbe Schmerzen

Kommentar von DieEineKleine ,

Hallo Sido94!

Von medizinischem Marihuana bekommt man keinen Rauschzustand. Es ist eher eine Entspannungs- und Einschlafhilfe, wenn man es länger nimmt, bei chron. Erkrankungen wie MS.

Aber, was du erlebt hast, kann keiner so einfach verkraften. Wir alle würden uns Hilfe wünschen in so einer Situation. Vielleicht versuchst du es mit einem guten Therapeuten, wo du dich halbwegs wohl fühlst. Und ruhig sagen, wenn das nicht der Fall ist. Man muss schon den richtigen finden. Und einmal Psychopharmaka heißt nicht immer Psychopharmaka. Eine Freundin von mir hat verschiedene Antidepressiva genommen, als sie eine ähnliche Krise durchstehen musste. Es half ihr einfach alles zu verarbeiten und sich wieder im Leben zu fangen.

Der Unfall hat schon deinen Charakter verändert, nehm ich an. Lass es vielleicht einfach mal eine Weile zu, dass es die Medikamente auch machen. Dieses Gefühl, durch die Medkamente verändert zu werden, haben ganz viele. Und man muss die Tabletten erst mal eine Weile nehmen, bis man wirklich eine positive Wirkung hat.

Antwort
von izzy05,

Hast du denn schon einmal Medikamente ausprobiert oder bist du nur generell dagegen?? Antidepressiva setzen ja auch nur Glückshormone im Gehirn frei- klar kann es hierbei auch zu Nebenwirkungen kommen, aber dann nimmt man halt ein anderes Mittel.

Kommentar von Nelly1433 ,

Abgesehen davon hat auch Marihuana Nebenwirkungen.

Kommentar von sido94 ,

Ich bin generell gegen antidepresiva oder psychophamakar das sind 2 mittel die sehr Charakter verändernt sind und ich würde meinen Charakter gerne Soo wie er ist behalten ich weis dass Marihuana auch Nebenwirkungen haben kann aber hald nur kann ich habe mit vielen Leuten geredet und jeder sagte zu mir dass es kein besseres mittel gegen Trauer Zorn Frust .... Giebt als das aus dem Gründe es macht dich wieder glücklich Soo die Aussage von einem und hilft dir über den Verlust hinweg

Antwort
von sido94,

Ich bedanke mich bei allen sehr herzlich der Tipp mit dem halbsyntetischen is Hammer danke dir es ist nicht nur mein seelischer Schmerz ich habe in der zeit als ich im Krankenhaus war (ich war 2 monate im komar und habe 2 monate mit dem leben gekämpft) ich habe Soo unendlich viel Hass mir gegenüber von ehemaligen Freunden zu spüren bekommen dass ich ihnen wünsche dass ihnen dass selbe passiert es haben sich alle meine Freunde außer 2 gegen mich gewant aus dem Grund dass sie denken ich wäre Schuld dann Kahm raus dass uns ein Auto auf dass Heck draufgefahren is dann kahmen sie wieder angekrochen

Antwort
von sido94,

Und ach ja nochmals habe ich gerade vergessen ich hätte den Unfall aufgrund der schweren Verletzungen eigentlich nicht überleben dürfen ich wusste dass ich nicht Schuld sein kann der Fahrer war um einiges schwerer als ich und als Sozius habe ich somit Soo gut wie keine Kontrolle über das Fahrzeug selbst wenn der Fahrer leichter ist als ich und wenn er schwerer ist als ich habe ich keine Chance ihn derart aus der Kontrolle zu bringen

Antwort
von sido94,

Oder kann ich mir was anderes verschreiben lassen ( keine antidepresiva )

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community