Frage von daniel72, 45

ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätssyndrom) nur ein Fake?

Ich hab die Tage gelesen das ADHS eine erfundene Krankheit sein soll. Kann da jemand was zu sagen?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von martinpalatina, 38

Im Moment geistert tatsächlich die Behauptung durch das Netz der amerikanische Psychiater Eisenberg habe ADHS erfunden und diesen "Betrug" auf dem Sterbebett zugegeben. Vor allem Impfgegner und die Anhänger der "neuen Germanischen Medizin" verbreiten das im Moment massiv.

Das ist aber Blödsinn und geht auf ein ungenaues Zitat in einem 10 Jahre alten Buch eines gewissen J. Blech zurück. Eisenberg, ein ausgewiesener Autismus-Experte und Mitglied der DSM-Kommsission für Autismus (nicht für ADHS) hat damals, kurz vor seinem Tod, tatsächlich gesagt man solle neben den biologischen auf die psychischen Seiten der Krankheit beachten. Unglücklicherweise verwendete er in dem Zusammenhang tatsächlich das Wort "constructed", meinte aber die reine Fokussierung in der Therapie auf die biologischen und genetischen Grundlagen. Er hat aber im Grunde das gefordert was heute, über 10 Jahre später, medizinsicher Standard ist: eine Multimodele Therapie die immer auch die psychischen Seiten einschließt und behandelt. Und damit hatte er Recht. Dass ADHS "erfunden" sei hat er sicher nie gesagt.

Zu ADHS und dem Unsinn der ständig behauptet wird vielleicht mal hier lesen:

http://www.zentrales-adhs-netz.de/uploads/media/Fehlinformationen_der_Presse_zur...

Kommentar von daniel72 ,

10 jahre altes buch... soso .... das interview ist auch keine 10 jahre alt wie du schreibst sondern von 2009! soviel um thema "und dem Unsinn der ständig behauptet wird" ...

Kommentar von martinpalatina ,

Stimmt, das Interview steht in “Gene sind kein Schicksal” aus dem Jahr 2010 ... aber die Behauptung wurde von Blech auch schon 2003 in dem Buch "die Krankheitserfinder" aufgestellt.

Das macht den Unsinns aber nicht richtiger. Vor allem nicht die ständige Fehlinterpretation im Internet. Eisenberg hat ja nicht gesagt es gebe kein ADHS sondern "nur" dass man die Psychosozialen Faktoren nicht aus dem Blick verlieren soll. Und damit hat er, wie gesagt, recht.

Antwort
von mariechen3, 28

der Begriff Adhs und/oder ads sind erfunden, um dem Kind einen neuen namen zu geben. ich kenne die Symptome noch unter der Bezeichnung MCD ( das steht für den Kindernamen Minimale -cerebrale-dysfunktion ) ; es ist letztendlich genau so einschwammiger Oberbegriff wie ADHS ; weil es nur ein Syndrom beschreibt und nicht eine "Erkrankung" ; folglich ist ADHS auch keine reguläre Erkrankung , sondern ein Symptomenkomplex ,der in einer Liste einzelner Symptome aufgedröselt werden kann . Dazu bekommst du von einem Kinderarzt eine Ankreuzliste; ähnlich wie ein Jahreshoroskop mit Fragen , die ähnlich kommen : _ist ihr Kind manchmal über einen längeren zeitraum (grundlos) unruhig- kann sich ihr Kind bei den hausaufgaben gut konzentrieren- vergisst es häufig einzelne Tätigkeiten usw usw ..... wenn du dann als ( Eltern mehr als dreimal mit ja stimmt , ankreuzen konntest ) kann dir dein Kinderarzt ein Medikament zur "angeblichen " konzetrationsverbesserung " aufschreiben ! Ich finde es ungeheurlich , da diese handelsüblichen Medikamente unter das Betäubungsmittelgesetz fallen und aus diesem Grund verschreibungspflichtig sind, bestenfalls von einem Kinderpsychiater ! und nicht von jedem "Feld-und-Wiesen-Kinderarzt ".... sorry, ich reg mich nur wieder auf ,lasse es jetzt weiter zu schreiben. Wenn du noch genauer wissen willst , gerne über PN . LG und schön kritisch bleiben !!!!!

Antwort
von Fredl888, 27

Also ich kenne aus dem Bekanntenkreis schon Jugendliche, die scheinen auffällig zu sein. Immerzu sind sie hibbelig, können sich nicht konzentrieren, manche sind frech und vorlaut, ich weiß nicht, was das sonst sein soll. Mit dem Medikament, das da verordnet wird, Ritalin, scheint es besser zu werden.

Antwort
von Irene1955, 24

ADHS ist tatsächlich umstritten. Hier findest du ganz viel darüber (besonders unten unter "Kontroversen") http://de.wikipedia.org/wiki/Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivit%C3%A4tsst%C3%B...

Das Hauptproblem besteht wohl darin, dass heutzutage jedes etwas "anstrengendere" Kind in dieses Symptomenbild eingeordnet werden und mittels passender Pillen "behandelt" werden kann. Somit kann nie klar abgegrenzt werden, ob diese Kinder tatsächlich krank im klinischen Sinne sind, oder ob gesellschaftliche und/oder erzieherische Problematiken dahinterstecken. Wegen dieser unklaren Abgrenzung wird es wohl auch auf lange Sicht nur schwer möglich sein, Studien darüber zu erstellen, ob es sich bei ADHS tatsächlich um eine Krankheit oder "nur" um eine Folge der veränderten gesellschaftlichen Strukturen handelt.

Kommentar von daniel72 ,

Hallo Irene, ich habe in einem Artikel gelesen das der Erfinder von ADHS auf seinem Sterbebett zugegeben hat das die Krankheit komplett erfunden ist und nur dazu dient die Pharmakonzerne fett zu machen.... Das wäre ja ungeheuerlich!

Kommentar von pferdezahn ,

Eine Hyperaktivitaet wird nicht als eine Krankheit bezeichnet, sondern als ein Fehlverhalten. Gewiss gibt es leider auch Aerzte, die da gleich Medikamente verordnen, die unnoetig sind.

Kommentar von betmann ,

pferdezahn hyperaktivität ist nur eines von vielen symptomen bei adhs

Kommentar von Zweimal ,

ich habe in einem Artikel gelesen das der Erfinder von ADHS auf seinem Sterbebett zugegeben hat das die Krankheit komplett erfunden ist und nur dazu dient die Pharmakonzerne fett zu machen

Bei solchen Behauptungen bin ich immer brennend an einer korrekt zitierten Quelle interessiert, um mir selbst ein Bild davon zu machen.

Bitte reiche sie doch nach.

Kommentar von daniel72 ,

"Eine fabrizierte Erkrankung

Noch radikaler sah es der Erfinder von ADHS: der amerikanische Psychiater Leon Eisenberg. In den späten sechziger Jahren hatte er dafür gesorgt, dass die Hippeligkeit und Konzentrationsschwäche, die er bei einigen Kindern feststellte, unter dem Namen ADHS als psychische Erkrankung klassifiziert wurde. Doch als die ADHS-Diagnosen wucherten und die Ritalin-Verschreibungen explodierten, kamen ihm Zweifel. Vierzig Jahre später, kurz vor seinem Tod, gestand Eisenberg dem Wissenschaftsjournalisten Jörg Blech, dass er nicht mehr an ADHS glaubt. ADHS, sagte er, sei „ein Paradebeispiel für eine fabrizierte Erkrankung“."

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/ritalin-gegen-adhs-wo-die-wilden-kerle...

einfach mal selber googlen, es sind unzählige weitere quellen verfügbar...

Kommentar von Zweimal ,

Das hast du aber sehr großzügig interpretiert mit den Worten:

ich habe in einem Artikel gelesen das der Erfinder von ADHS auf seinem Sterbebett zugegeben hat das die Krankheit komplett erfunden ist und nur dazu dient die Pharmakonzerne fett zu machen..

Hier eine differenziertere Aussage zu diesem Thema von Eisenberg:

"Vor seinem Tod hat er sich von der These distanziert, ADHS sei genetisch bedingt.
Er fühlte sich falsch verstanden und sprach bei ADHS von einer "konstruierten Krankheit". Dass das Medikament Ritalin dagegen wirke, sei kein Beweis dafür, dass es ADHS aufgrund von genetischen Defekten gebe.
Vielmehr schlug er vor, bei ADHS andere Therapieformen anzuwenden und den sozialen Aspekt stärker in die Behandlung einzubeziehen.

Jörg Blech, Redakteur beim Spiegel, hat Leon Eisenberg vor dessen Tod getroffen."

http://www.dradiowissen.de/adhs-die-erfundene-krankheit.35.de.html?dram:article_id=15924

Kommentar von daniel72 ,

naja, welches sinn sollte es sonst haben eine krankheit zu erfinden bzw. zu fabrizieren? meines erachtens gibt es da 2 möglichkeiten:

  1. dient den pharmakonzernen zur bereicherung
  2. dient wem auch immer zur kontrolle der bevölkerung

beides wäre absolut ungeheuerlich

Kommentar von betmann ,

ADHS ist nicht erfunden, ein klarer beweis: leute mit adhs unterscheiden sich von leuten ohne nicht psychisch, sondern auch körperlich, so kommt bei fast allen ein paradoxer effekt auf medikamente vor, wodurch Mittel wie Ritalin beruhigend bis müdemachend wirkend, anstatt aufputschend und schlaflos. Ebenso ist es natürlich mit allen anderen Medikamenten. Das schreibe ich weil ich selbst ADHS habe und das an mir gemerkt habe.

Kommentar von martinpalatina ,

Oh je ... der schelchte Artikel vom Februar 2012 hier. In diesem Text stimmt keine einzige Fakte. Zu einemTeil der Behauptungen hat sich mal jemand die Mühe gemacht und nachrechercheirt:

https://www.adhs-zentrum.de/News/2013/14112013.php

Also, bitte nicht alles glauben was die FAZ schreibt ....

Antwort
von pferdezahn, 20

Eine Hyperaktivitaet ist keine Fake, aber man kann eine Fake daraus machen. Es kommt darauf an, wie das Wort "hyperaktiv" verstanden wird. So gibt es nicht nur hyperaktive Babies, Kleinkinder, Jugendliche und Erwachsene mit Konzentrationsschwaechen (bei Kleinkinder Zappelphillipe), sondern auch eine hyperaktive Katze, ein Hund, eine Blase, einen Magen und vieles mehr.

Kommentar von betmann ,

Hyperaktivität ist nur eines von vielen Symptomen von ADHS.

Antwort
von betmann, 16

Nein, ich habe diese Krankheit!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten