Frage von neonlemon, 361

ADHS - Ritalin - alternative?

Hallo, Ich frage mich, ob wenn man ADHS hat, auch was anderes als Ritalin nehmen kann, zb. wenn man Depressionen hat kann man doch auch diese Johanniskraut Tabletten nehmen. Gibts da auch sowas für Menschen mit adhs? ( hauptsächlich pflanzlich und nicht rezeptpflichtig ! )

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sandro1983, 361

Hallo neonlemon,

es scheint so als gäbe es da eine pflanzliche alternative! schau dir mal den link an vllt. ist es ja das was du suchst?

https://adhs-zentrum.de/ADHS/Tebonin-als-Alternative.php

lg

sandro

Kommentar von neonlemon ,

oh danke das sieht schon mal vielversprechend aus :) ich darf nähmlich aus gesundheitlichen gründen kein ritalin nehmen :)

Kommentar von Xundsama ,

Das ist auch gar nicht nötig, dass Du ein Ritalin nimmst. Normalerweise beginnt man immer erst mit einer Verhaltenstherapie ehe eine medikamentöse Behandlung überhaupt ins Gespräch kommt.

Pflanzliche Produkte - egal welcher Art - haben überhaupt keine Wirksamkeit.

Außerdem gibt es ein neues Produkt von der Firma Lilly, das nicht mehr auf Methyl-Phenidat aufgebaut ist und daher auch keine der bekannten Nebenwirkungen hat, wie sie bei MPH auftreten können.

Ritalin steht immer als Synonym für die Medikamente, in Wahrheit gibt es inzwischen sehr viel modernere Medikamente als Ritalin.

Und, wenn Du aus gesundheitlichen Gründen kein Ritalin nehmen darfst, wird der Psychiater bzw. Kinder- und Jugendpsychiater, der ein Facharzt ist, auch mitteilen können, welche Medikamente bei Deinen gesundheitlichen Einschränkungen überhaupt in Betracht kämen.

Wie alt bist Du, und bist Du in Behandlung bei einem Psychiater bzw. bei einem Kinder- und Jugendpsychiater (bis 18 Jahre)?

Ohne fachärztliche Klärung solltest Du sowieso keine Medikamente nehmen. Hast Du bereits einen Aufmerksamkeits- und Konzentrationstest beim Psychiater gemacht, oder bezieht sich Deine Angabe auf eine Eigenvermutung?

Kommentar von Hooks ,
Pflanzliche Produkte - egal welcher Art - haben überhaupt keine Wirksamkeit.

Ich selbst habe ADS und werde total aggressiv, wenn ich Weizen gegessen habe und es brenzlig wird, ich eine Situtation also nicht mehr unter Kontrolle habe. Ohne Weizen geht es erheblich besser und ich frage mich dann, wieso ich mich überhaupt aufgeregt habe. Das habe ich mehrmals in beide Richtungen getestet. Auf die Idee kam ich durch das Buch "erste Hilfe fürs hyperaktive Kind" oder so ähnlich. Eigentlich wollte ich nur testen, ob meine Kinder ruhiger werden - und da merkte ich es in eklatanter Weise an mir selbst...

Man könnte sich da schon fragen, was bei einem ADHSler zu etwas mehr Ruhe führen könnte. So wie Kaffee bei normalen Menschen aufputscht und beim Aufmerksamkeitsgestörten zu mehr Konzentration führt, kann es auch eine Reihe von pflanzlichen Mitteln geben, die anders wirken, als ein normaler sich das vorstellen kann.

Ich würde das nicht so vorschnell von der Hand weisen. Vielleicht kommt es hier auch auf Ausprobieren an, was anderen geholfen hat. Es gibt ja etliche Bücher darüber.

Kommentar von Hooks ,

http://www.praxisgarbers.de/ernahrung/erkrankungen-durch-vitaminmangel/

Hier wird hyperaktivität mit Magnesiummangel in Verbindung gebracht. Mg entspannt die Muskulatur.

Kommentar von Xundsama ,

Es gibt keine einzige wissenschaftliche Studie, mit der die Wirksamkeit von Tebonin bei ADHS nachgewiesen wurde.

Tebonin wird lediglich bei älteren Menschen gegeben zur Verbesserung ihrer Gedächtnisleistung, bringt aber selbst in diesen Fällen gar nichts!

Kommentar von rosaglueck ,

Du weisst viel was angeblich GANZ SICHER NICHT geht, weisst du den was geht? WAS würdest du denn den alten Menschen geben zur Verbesserung ihrer gedächtnisleistung? z.B. erstmal...wollen ja gar nicht gleich zu ADHS gehen.

Lösungsorientiertheit wäre schön.

Kommentar von Hooks ,

B-Vitamine sind sehr wichtig, besonders B5, (Neurotransmitter), aber auch Kokosöl wird empfohlen

http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/pf-louis/schon-...

Kommentar von Xundsama ,

@Hooks: Reden wir nun von ADHS oder Alzheimer???? Ihr müsst Euch schon mal einigen, welches Krankheitsbild Ihr tatsächlich beschreibt.

In der Frage steht auf jeden Fall nichts von Alzheimer, sondern nur von ADHS. Und bekanntlich ist zwischen beiden Krankheitsbildern

ein himmelweiter Unterschied!

Kommentar von Xundsama ,

@rosaglueck: Wir müssen zunächst mal unterscheiden, ob es sich um alte Menschen mit einer mangelnden Gedächtnisleistung handelt, eventuell auch mit einer Demenz, oder, ob es um Patienten mit einer

AD(H)S handelt.

Beides miteinander vermischen macht keinen Sinn, denn das ist Äpfel mit Birnen vergleichen! Und genau das machst Du mit Deiner Zwischenbemerkung. 

Von alten Menschen war bisher überhaupt nicht die Rede!!! Lies bitte mal die Frage genau!

Antwort
von alaska, 291

Weder bei ADHS noch bei einer echten Depression helfen pflanzliche Mittel. Das kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Bei leichten Stimmungsschwankungen oder Melancholie kann etwa Johanniskraut noch helfen. Darüberhinaus aber leider nicht mehr. Da kommen nur noch rezeptpflichtige Mediokamente in Frage. Das ist aber auch nicht schlimm, weil die heutigen Antidepressiva relativ nebenwirkungsarm sind. Wegen einer Depression und acuh Konzentrazionsstörungen bekomme ich seit einer Weile von meinem Neurologen Venlafaxin. In der Packungsbeilage steht, dass es auch gute Wirkung bei ADHS zeigt. Du solltest einen Termin beim Psychologen oder Neurologen machen und ihn darauf ansprechen.

Kommentar von Hooks ,

Es kommt eben darauf an, weshalb die Depression besteht. Da muß man genau nachforschen.

Antwort
von Hooks, 216

Kaffee kann helfen, sich besser zu konzentrieren, und viele Menschen reagieren auf Weizen, da hilft es, den Weizen durch Dinkel zu ersetzen. Überhaupt sollte man soviel in der Ernährung wie möglich selber machen, da man nie weiß, wie die ganzen Zusatzstoffe da noch wirken.

Sehr wichtig ist auch, daß Du ausreichend mit den B-Vitaminen versorgt bist, denn die wirken auf die Nerven. Magnesium entspannt und wird für über 300 Reaktionen gebraucht, oft fehlt es auch daran.

Lies Dir nur mal die Mangelsymptome von B1 durch, im Vitalstofflexikon.de ist einiges aufgelistet...

Kommentar von Xundsama ,

ADHS hat überhaupt nichts mit einem Vitaminmangel zu tun, auch das wurde bereits längst widerlegt, und zwar durch wissenschaftliche Untersuchungen! Die Vitamin B-These ist völlig falsch.

Kommentar von Hooks ,

Dann habe ich mich ungenau ausgedrückt, sorry.

Vitamin B und Magnesium sind für alle Menschen wichtig.

ADHS-Menschen brauchen sie aber erst recht, weil ihre Nerven mehr Reize weiterleiten müssen. Mg wird zum Bau von Adrenalin benötigt. Ich weiß nicht, ob das "H" in ADHS druch Adrenalin oder Cortisol oder sonstwas zustande kommt.

Kommentar von rosaglueck ,

Reflektierte Antwort

Kommentar von Hooks ,

???

Kommentar von rosaglueck ,

Ja ich meinte Dich Hooks:)

Kommentar von Hooks ,

Ja, das habe ich schon gemerkt ;-), ich weiß bloß nicht, was Du mit diesen Wörtern meinst.

Die einzelnen Wörter verstehe ich, aber in diesem Zusammenhang? Was meinst Du? Sags mal anders...

Kommentar von rosaglueck ,

Es ist schön zu lesen dass du a) einen proportionalen Mehrbedarf bei bestimmten Patienten erwähnst. Und b) Hormone wie Cotisol, Adrenalin ins Gespräch bringst..ich würde noch Trijodtreonin und Vitamin D udn Progesteron mit einbringen wollen. Das Hormonsystem spielt eng zusammen. INTERESSANTERWEISE kommen Probleme mit Allergien, AD(H)S, Hashimoto u.v.a. Autoimmunerkrankungen, die ja oftmals vergesellschaftet auftreten, in Hormonkrisenzeiten gehäuft auf. Da können die Erkrnakungen 30 jahren angeblich verschwunden sein...wenn dann die Hormone aus den Fugen geraten, dann stehen sie wieder auf der Matte, die alten "Zipperlein" und auch noch gerne vergesellschaftet!!!

Kommentar von Hooks ,

ja, ist das so?

OK; mir fällt gerade ein, daß Ich auf Weizen mit Aggression reagiere, aber nur, wenn es brenzlig wird. War gerade 10 Tage im Urlaub, wo ich nichts tun mußte, nicht schimpfen, kein Stress, gar nichts, gedeckter Tisch - da hat der Weizen mir nicht geschadet. Kaum bin ich zuhause, reagiere ich wieder aggressiv (nur bei Weizengenuß, bin gern zuhause!)

Allerdings habe ich meist eher einen Östrogenmangel seit einer Fehlgeburt. Das bedeutet wohl, Progesteron genug. Da brauche ich keine Schafgarbe mehr.

Was hat VItamin D damit zu tun? Ich nehme es seit 3/4 Jahr hochdosiert (70.0000 IE pro Woche).

Antwort
von brido, 111

Tebonin ist für die Durchblutung, bei ADHS ist es nicht das Problem. L- Methionin wäre ein Versuch wert. 

Antwort
von Xundsama, 219

Es gibt keine einzige wirksame pflanzliche Alternative für die Behandlung von ADHS, bei der jemals die Wirksamkeit über eine Studie nachgewiesen wurde.

Sämtliche angegebenen pflanzlichen Produkte sind reine Geldmacherei, haben aber keinerlei Wirkung.

Die EINZIGE ALTERNATIVE UND AUCH ERGÄNZUNG zu einem Medikament IST DIE VERHALTENSTHERAPIE!

Außerdem gäbe es auch noch andere Medikamente nicht nur Ritalin, das inzwischen längst überholt ist.

Es gibt ein ganz neues Medikament von der Firma Lilly, das nicht mehr auf MPH aufgebaut ist.

Da in der Frage auch die Depression und dazu die Johanniskraut-Tabletten genannt werden, möchte ich nur mal folgendes bemerken:

Johanniskraut-Tabletten sind für eine Depression (nicht depressive Verstimmung) ÜBERHAUPT NICHT GEEIGNET!!!

Johanniskraut hat sogar gefährliche Nebenwirkungen, so dass man bei dessen Einnahme sehr aufpassen muss.

In Anbetracht der Tatsache, dass es auch verschiedene Formen der Depression gibt, muss erst mal abgeklärt werden vom Psychiater, um welche Form es sich handelt und welche Medikamente da überhaupt in Frage kommen.

Und gleiches gilt auch bei einer ADHS:

Es muss erst mal vom Kinder- und Jugendpsychiater festgestellt werden über einen Aufmerksamkeits- und Konzentrationstest, verbunden mit einem IQ-Test, in welcher Ausprägung diese Krankheit besteht.

Nicht jeder ADHS-Fall bekommt automatisch Ritalin!!!!!!

Kommentar von Hooks ,

Es muss erst mal vom Kinder- und Jugendpsychiater festgestellt werden über einen Aufmerksamkeits- und Konzentrationstest, verbunden mit einem IQ-Test, in welcher Ausprägung diese Krankheit besteht.

Gerade diese Tests sind sehr kritisch zu betrachten.

Beispiel: Zahlenreihe flimmert über den Bildschirm, Testperson soll bei einer 9 klicken. Normale Menschen schaffen das ohne Probleme. Ein Mensch mit Aufmerksamkeitsstörung strengt sich je länger desto mehr unheimlich an, versagt vielleicht einmal, sieht den Tester eine Notiz machen, wird dadurch aufgerüttelt, und es geht wieder.

Im Endeffekt ist er fast genauso gut wie ein normaler, ist aber total k.o. danach, und hat erheblich mehr Mühe aufwenden müssen als der normale.

Ich habe die Erfahrung gemacht, daß am Anfang die Tests als was besonderes gesehen werden, endlich erhält ein Kind die erwünschte Aufmerksamkeit. So ist alles interessant. Und dadurch machbar. Ein Merkmal ist ja auch, daß Aufmerksamkeitsgestörte hyperfokussieren, wenn es sie besonders interessiert.

Auf der andern Seite können manche Kinder auch einfach nicht stillsitzen, weil sie nicht erzogen sind, wollen wir mal die Sache beim Namen nennen. Manche ADHS-Kinder sind einfach nur maßlos verwöhnt und haben in eigentlichem Sinne kein Aufmerksamkeitsproblem.

Deshalb ist es äußerst schwierig, hier mit Tests etwas genau feststellen zu wollen. Denn in dieser und jener Richtung können die Ergebnisse verfälscht sein.

Kommentar von Xundsama ,

@Hooks: Es gibt inzwischen Studien aus der Schulmedizin, womit nachgewiesen wurde, dass Nahrungsmittel keinen Einfluß auf dieAD(H)S haben. Das sind reine Behauptungen von ADHS-Leugnern.

Wenn Du das Thema Weizen ansprichst, wonach Du aggressiv wirkst nach dessen Genuß, so handelt es sich dabei lediglich um

ein Fokkussieren auf ein Ereignis, nachdem Du mal per Zufall eine

Aggressivität an Dir festgestellt hast und dabei für Dich herausgefunden hast, dass parallel dazu etwas gegessen wurde,

in dem Weizenmehl enthalten war.

Und schon kommt die Verbindung zustande: "Aha - Weizenmehl = Aggressivität bei ADHS".

Wie gesagt, es handelt sich dabei um ein Zufallsereignis, wurde aber mit keiner einzigen Studie bestätigt.

Wenn Du das für Dich so verinnerlicht hast, ist es doch logisch, dass

Du automatisch eine Aggressivität entwickelst, sobald Du nur glaubst, Du hättest ein Produkt zu Dir genommen, in dem Weizenmehl vorhanden war.

Was nun die Tests anbelangt, kann ich Dir versichern, dass ein Kinder- und Jugendpsychiater sehr schnell unterscheiden kann, ob es sich bei der Aufmerksamkeitsstörung lediglich um ein verwöhntes Kind oder tatsächlich um AD(H)S handelt.

Verwöhnte Kinder reagieren völlig anders. Auch da wird sehr viel

Unsinn hineininterpretiert, da verwöhnte Kinder überhaupt nicht in

Verhaltensauffälligkeit einer AD(H)S hineinpassen.

In Anbetracht der Tatsache, dass diese Tests nicht an einem Tag durchgezogen werden, sondern teilweise bis zu 11 Tage dauern, kann sehr gut differenziert werden, um was es sich tatsächlich handelt.

Ergebnisse werden da keineswegs verfälscht!

Antwort
von brido, 179

Zum Teil wird ADHS mit Antidepresssiva behandelt. Homöophatisch wird der ganze Mensch behandelt.

Kommentar von Xundsama ,

@brido: ADHS wird überhaupt nicht mit Antidepressiva behandelt!

Wenn Du keine Ahnung von der gesamten Thematik hast, halte Dich bitte mit unsinnigen Kommentaren zurück!!!!

Homöopathie hilft bei ADHS überhaupt nicht. Es wird darüber auch nicht der ganze Mensch behandelt, noch nicht mal eine Zehenspitze!

Kommentar von Bennykater ,

ADHS wird mit Antidepressiva behandelt? Das wäre mir allerdings neu. Hast du dafür eine entsprechende verlässliche Bezugsquelle?

Homöopathie ist sicherlich hilfreich, wenn der Placebo-Effekt hilft. In diesem Fall hilft er aber ganz bestimmt nicht. Gerade die Hochpotenzen enthalten nichts außer dem Trägermaterial Zucker und den Rückständen von Verunreinigungen im Verdünnungsmittel. Auch in den geringeren üblichen Potenzen sind keinerlei Wirkstoffe mehr vorhanden. Eine "Heilung" soll geistartig erfolgen. Darüber muss man schon nachdenken... Leider ist das vielen Anwendern nicht bekannt. Darauf zu hoffen, dass das irgendetwas bewirken soll, kann Jahre dauern - in denen keine wirksame Therapie gemacht wird. Verlorene Zeit für den Patienten! Wer mit ADHS-Betroffenen arbeitet, weiß das und kann das nur bestätigen. Auch die angeblichen positiven Studien zum Einsatz von Homöopathika bei ADHS sind nicht belastbar. Eine ADHS kann sich in vielen Fällen nach der Pubertät nicht mehr signifikant bemerkbar machen, wenn der Betroffene Glück hat. Das haben Studien belegt. Aber allein darauf sollte man sich nicht verlassen und einfach nichts tun außer Abwarten und Zucker zu sich nehmen. Es gibt wirkungsvolle Mittel, die neue Generation ist anders als das Ritalin. Und es gibt vor allen Dingen hilfreiche Verhaltenstherapie, die vieles erleichtert.

Antwort
von brido, 186

Homöopathie, z.B. Tarentula oder was am besten passt. Hochpotenzen.

Kommentar von Bennykater ,

Homöopathie ist sicherlich hilfreich, wenn der Placebo-Effekt hilft. In diesem Fall hilft er aber ganz bestimmt nicht. Gerade die Hochpotenzen enthalten nichts außer dem Trägermaterial Zucker und den Rückständen von Verunreinigungen im Verdünnungsmittel. Auch in den geringeren üblichen Potenzen sind keinerlei Wirkstoffe mehr vorhanden. Eine "Heilung" soll geistartig erfolgen. Darüber muss man schon nachdenken... Leider ist das vielen Anwendern nicht bekannt. Darauf zu hoffen, dass das irgendetwas bewirken soll, kann Jahre dauern - in denen keine wirksame Therapie gemacht wird. Verlorene Zeit für den Patienten! Wer mit ADHS-Betroffenen arbeitet, weiß das und kann das nur bestätigen. Auch die angeblichen positiven Studien zum Einsatz von Homöopathika bei ADHS sind nicht belastbar. Eine ADHS kann sich in vielen Fällen nach der Pubertät nicht mehr signifikant bemerkbar machen, wenn der Betroffene Glück hat. Das haben Studien belegt. Aber allein darauf sollte man sich nicht verlassen und einfach nichts tun außer Abwarten und Zucker zu sich nehmen. Es gibt wirkungsvolle Mittel, die neue Generation ist anders als das Ritalin. Und es gibt vor allen Dingen hilfreiche Verhaltenstherapie, die vieles erleichtert.

Antwort
von rosaglueck, 183
  • grüner Tee
  • Vitamin D
  • Thyroxin
  • Schafgarbe
  • Aspirin
Kommentar von Xundsama ,

@rosaglueck: Unabhängig davon, dass die von Dir angegebenen Produkte bei ADHS sowieso nicht helfen, frage ich mich allen Ernstes was Du im Zusammenhang mit ADHS mit Thyroxin willst, das nachweislich bei Schilddrüsenproblemen eingesetzt wird. Und bei ADHS gibt es überhaupt keine Zusammenhänge mit der Schilddrüse.

Da kann ich nur sagen Schnabelwal lässt grüßen

Kommentar von Hooks ,

grüner Tee könnte genau wie Kaffee die Konzentration bündeln.

Führt aber auch zu einem größeren Mangel an B1, weshalb vorhandene Depression verstärkt werden könnten

Kommentar von rosaglueck ,

Grüner Tee ist sehr gut! Was empfiehlst du gegen den B1-Mangel?

Avidin-Biotin-Komplex...Eiweiss immer schon ausbraten bei Spiegeleiern:)

Kommentar von Hooks ,

Daß Avidin in rohem Eiweiß ist, weiß ich. Seitdem fertige ich rohe Mayo nur noch aus Eigelb. Aber Avidin-Biotin-Komplex? Was ist das? Bindet das A etwa das B?

Tscha, gegen B1-Mangel esse ich immer die Komplex-Kapseln von ratiopharm (15 mg), manchmal auch von biovea.com/de (50 mg). Der Komplex von hevert (100 mg B1, B6, B12 machte mir Kopfschmerzen), außerdem finde ich, daß nur 3 B-Vitamine kein Komplex sind.

B1 ist in Schweinefleisch drin, das merkte ich, als ich mein tägliches halbes Wienerle aufgab (habe Rheuma)... Ansonsten habe ich immer zuviel Mangel an irgendwas, daß ich dann eben gerade die B-Vitamine zuführe. Obwohl ich viel rohes Obst und Gemüse esse. Ich weiß nicht, worin es noch ist.

Mit dem B-Komplex wird meine Haut viel schöner (ich streiche mir selbst gerne über die Wangen - wie ein Babypopo:-) , selbst die rauhen Stellen an Knien und Ellenbogen sind nun endlich schön, obwohl ich nichts einschmiere. Da fehlte wohl wirklich von innen was. Und seit ich B5 in Biovea erhöht einnehme, sind kaum noch graue Haare da.

Grüner Tee als B1-Räuber ist ja nicht schlimm, man muß es nur wissen, um ggf gegensteuern zu können. Schokolade klaut doppelt B1 (Zucker und Koffein), aber ich mag sie einfach zu gerne, und da bin ich so inkonsequent und esse um des Genusses willen eben künstliche Vitamine. Dazu stehe ich.

Kommentar von rosaglueck ,

Danke für die Schilderungen und Anregungen! Wir verfüttern edle Sonnenblumenkerne an die Vögel, die sind total wild darauf. jetzt hab ich gelesen die sind reich an Vitamin B1:)) Manchmal hatte ich den Vögeln schon die Körner weggegessen;)

Ja in Eigelb ist Biotin..udn in Eiweiss Avidin...wer rohe Eier verquirlt isst, dem bindet das Avidin im Eiweiss, das Biotin WEG, bildet den Avidin-Biotin-Komplex. In der Biochemie nutzen sie den Trick aus.

Wer also Biotinmangel hat sollte das Eiweiss immer schön ausbraten, "denaturieren". Das Eigelb darf dann auch gern flüssig bleiben. Sicherheitshalber wird aber beides durchgebraten. Manche legen deshalb auch den Deckel auf die Bratpfanne..damit das auf dem Eidotter liegende eiweiss auch denaturiert wird...dann sehen sie von aussen auch weiss aus. Sicher ist sicher;)

Kommentar von Hooks ,

mein Mann brät es von beiden Seiten, das ist einfacher (aber nicht wegen Biotin;-)

Aha, also beim Mayobereiten (und essen) mit rohem Eiweiß wurde meine Haut an den Beinen ganz rauh; das ist jetzt manchmal auch so, dann also vermutlich Biotinmangel. Das liegt dann wohl daran, wen ich mehr Biovea-Komplex genommen habe, weil der im Vergleich zu ratiopharm wesentlihc weniger Biotin hat. Muß ich mal suchen, worin noch Biotin ist.

danke für den Hinweis!

Kommentar von rosaglueck ,

@Xundsama:

schau mal hier:

Zitat: http://www.adhs-deutschland.de/Home/Begleitstoerungen/Allergien/AD-H-S-und-Aller...

*"Bei der großen Bedeutung, die die Allergien in allen Altersstufen einnehmen, könnte schon im frühen Kindesalter bei Vorliegen der Kombination von AD(H)S und Allergie die Therapie durch die gleichzeitige Behandlung beider Störungen verbessert werden.

Das bedeutet, die stressbedingten Folgen des AD(H)S für das Abwehrsystem möglichst gering zu halten, um dessen weitere Schwächung zu vermeiden. Immer häufiger zeigt sich in der Praxis, dass Betroffene mit AD(H)S auch vermehrt eine Autoimmunkrankheit haben. Dabei spielen der Diabetes Typ 1 und die Hashimoto-Thyreoiditis eine Rolle als Komorbiditäten von AD(H)S.Diese durch Antikörperbildung gegen die eigene Schilddrüse verursachte Unterfunktion der Schilddrüse findet man sehr häufig bei Müttern von Kindern mit AD(H)S.Leider wird nach einem Zusammenhang mit einer ADHS-Veranlagung bei diesen Frauen bisher kaum gesucht.*

Erkenntnisse von einer Untersuchung mit ca 2500 Patieninnen mit ADHS.

Kommentar von rosaglueck ,

@ neonlemon, das interessiert dich bestimmt. Liebe Grüsse

http://www.schilddruesenguide.de/FAQ_ADHS.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community