Frage von Frieden, 314

Achillessehne nach der OP zu kurz

Hallo,

ich bin vor 8 Wochen an der Achillessehne (Achillessehnenruptur) operiert worden. Ich darf nun den Spezialschuh abmachen. Ich habe aber gesehen, dass mein Fuß zu Kurz ist. Ich komme mit meinem Fersen nicht zum Boden. Ist das Normal nach OP und 6 Wochen Spezialschuh!! Hat jemand Erfahrung! Ich mache mir Sorgen!!

Danke im Voraus

Antwort
von Zuckererbse, 314

Das ist völlig normal! Du hattest ja einen speziellen Schuh, der den Fuß in einer leichten Spitzfußstellung gehalten hat, damit die Achillessehne ohne Spannung verheilt.

Die Nachbehandlung ist von Operateur zu Operateur und natürlich abhängig von Art, Lokalisation und eventueller Komplikationen des Risses leicht unterschiedlich. Der Schuh wird aber normalerweise ca. alle zwei Wochen etwas verstellt, damit der Fuß wieder in die Nullstellung kommt.

Hast du schon Physiotherapie? Wenn nicht, solltest du damit schleunigst beginnen :)

Wenn es mein Fuß wäre, würde ich den Schuh auch nicht gleich von heute auf morgen weglassen, sondern immer 1-2 Std und dann langsam über eine Woche steigern, das ist etwas schonender für die Sehne. Letztendlich wird dir dein Arzt aber wohl gesagt haben, wie du weiter verfahren sollst. Ansonsten einfach dort nochmal nachfragen.

Gruß!

Antwort
von Bellavista, 282

Hallo, KG ist jetzt das allerwichtigste..zuerst mal muss die verkürzte Wadenmuskular wieder gedehnt werden,bevor die Achillessehne selber dran kommt. Nur nichts überstürzen, das ist eine schwere Verletzung und die braucht Zeit zum Heilen!!

LG

Bellavista

Antwort
von anonymous, 267

Ich danke euch beide für die prompten Antworten. Das hat mich beruhigt. Ich habe diese Woche mit der PT richtig angefangen. Ich sage richtig, denn ich hatte während der 6-Wochen Ruhigstellung eine Verordnung für 6 mal KG , doch hat mein PT fast nichts gemacht, mit der Begründung: Es ist zu früh. Aber trotzdem die 6 mal KG von der Versicherung kassiert. Meine neue Physiotherapeutin kennt kleine Gnade. Sie arbeitet richtig dran, dass der Fuß zur Belastung kommt. Sie meinte: keine Belastung, keine Heilung. Es tut richtig weh. Ich merke auch durch die täglichen Übungen, dass die Sehne langsam gedehnt wird. Die Sehne ist sehr hart. Die Heilung verläuft sehr sehr langsam, denn ich bin seit fast 10 Wochen auf Krücken angewiesen. Eine Sensation habe ich gestern erlebt, nachdem ich ein paar Meter mit nur einer Krücke gelaufen bin. nochmals Danke für die Beiträge.

Frieden

Kommentar von gesfsupport4 ,

Liebe/r Gast,

handelt es sich bei Dir um den Fragesteller? Dann melde Dich bitte an, v.a. wenn Du zu Deiner eigenen Frage schreibst, und achte in Zukunft darauf, Reaktionen (auch Dank) zu einer Antwort auch in Form von nachträglichen Ergänzungen Deiner Frage über den Link "Antwort kommentieren" hinzuzufügen. So ist sichergestellt, dass der Zusammenhang im Nachhinein nicht verloren geht, da die Antworten durch die Bewertungen ja ständig in Bewegung sind.

Die Communitymitglieder freuen sich außerdem sicherlich, wenn Du für ihre Antworten einen "Daumen hoch" vergibst und Dich damit bedankst!

Viele Grüße

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten