Frage von nafreya, 15

abführmittel

hallo.ich leide seit jahren an chronischer verstopfung.da sonnst nichts geholfen hat habe ich vor ca drei monaten angefangen abführmittel zu nehmen.da dies endlich geholfen hat bin ich dabei geblieben.erst vor kurzem hab ich erfahren das sich der darm daran gewöhnt.nun die frage;was kann ich tun um davon wieder los zu kommen?ich möchte ja nun nicht ewig von abführmittel abhängig sein. liebe grüsse

Antwort
von dinska, 13

Ich habe auch schon seit ich denken kann Probleme mit meiner Verdauung. Später habe ich auch Abführmittel genommen und habe mit Dulcolax gute Erfahrungen gemacht. Trotzdem habe ich natürlich mich bemüht eine andere Lösung zu finden. Das gelang mir als ich die Bauchmassage für mich entdeckte und diese 2 Jahre lang gemacht habe früh und abends. Vor allem früh nach der Massage im Bett, war mein Darm sehr entgegenkommend. Natürlich spielt auch die Ernährung eine große Rolle, aber nur durch Ernährung ist es manchmal nicht zu schaffen. www.gesundheitsfrage.net/tipp/anregung-des-stoffwechsels-durch-bauchmassage

Antwort
von Mahut, 13

Erziehe deinen Darm, sich immer zu einer bestimmten Uhrzeit zu erleichtern, dann solltest du dich regelmäßig bewegen, esse viel Obst und Gemüse, und wie Rulamann schon vorgeschlagen hat hole dir Flohsamen und Leinsaat, das kannst du auf einen leckeren Salt streuen. Dann trinke genug so 2-2,5 Liter Wasser, Früchte und Kräuter Tees.

Ich habe meinen Darm so erzogen, noch nicht mal nach Operationen und Geburten hatte ich Schwierigkeiten, im Krankenhaus hat man sich darüber gewundert.

Ich wünsche dir, dass du es schnell in den Griff bekommst.

Antwort
von rulamann, 11

Durch den Dauergebrauch von Abführmitteln verringert sich die Darmtätigkeit weiter, und es kann zu chronischen Darmerkrankungen kommen. Versuche es mit Flohsamen. Die sind völlig natürlich und helfen super bei der Verdauung. Auch Leinsamen sind gut. Und dann gewöhne deinen Darm an eine regelmäßige Zeit für den Stuhlgang.

Alles Gute von rulamann

Antwort
von DieEineKleine, 9

Ging mir genauso :( Und ich gebe Rulaman recht: Flohsamen sind super! Ich mische immer einen gehäuften Teelöffel auf einen dreiviertel Liter Saft/Tee/Wasser. Am liebsten in stark verdünnten O-Saft (durch das Orangenfruchtfleisch fallen die Flohsamen-Flankerl nicht so auf ;) ). Im Krankenhaus kriegen die Leute oft Flohsamen zum Joghurt, hab aber mal gelesen, dass es mit Michprodukten keine ideale Kombination ergibt.

Viel Obst hilft auch, bei mir zum Beispiel besonders frische Birnen.

Und viel bewegen. Öfter mal spazieren gehen.

Das ist alles Vorbeugung, die du in deinen Speiseplan integrieren solltest. Wenn trotzdem mal akut ist, dann am besten keine Abführmittel einnehmen, sondern Suspensionen benutzen. Ich hab daheim für Notfälle Mikroklist, das bringt SCHONENDE Erleichterung in 5 bis 20 min, ohne dass ein Abführmittel den ganzen Verdauungstrakt passieren muss.

Good luck ;)

Antwort
von anonymous, 7

Ich nehme ein pflanzliches Mittel um den Darm zu regenerieren / anzuregen und das hat bei mir super bei mir angeschlagen! Garcinia Atroviridis von Thaivita. Vielleicht hilft Dir das? Gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community