Frage von elvislebt, 146

Ab welcher Größenordnung kann eine blutende Wunde lebensgefährlich werden?

Wann hört die Blutung von alleine auf? Als mir vor einigen Jahren ein Weisheitszahn gezogen wurde, hieß es, das würde irgendwann von alleine aufhören zu bluten und wäre nicht gefährlich. Das stimmte dann auch? Aber gibt es eine Faustformel, ab welcher Größenordnung (Quadratzentimeter?) eine Wunde nicht mehr von allein aufhört zu bluten? Offen gestanden ich habe mir vorhin versehentlich etwas in einem Reißverschluss eingeklemmt und es hört nicht auf zu bluten. (Es ist nicht das schlimmste was man sich vorstellen kann, was ich mir eingeklemmt habe. Aber nahe dran, das zweit schlimmste so zu sagen). Leider habe ich auch kein Pflaster da. Wie gesagt: gibt es eine Faustformel für die Größe der Wunde? Oder einen Zeitraum, ab wann es gefährlich wird (z.B. wenn es nach einer halben Stunde noch blutet)? Danke im Voraus für Tipps!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von alegna796, 146

Eine Formel "in Quadratzentimetern" gibt es nicht. Es gibt kleine tiefe Wunden (Stichwunden) die bluten sehr stark und wenn dann das Blut noch stoßweise austritt, dann kann man von einer Verletzung eines großen Blutgefäßes ausgehen. In diesem Fall ist es besser, einen Arzt aufzusuchen. Sofort sollte man aber einen sterilen Druckverband anlegen. Dann gibt es große Wunden (Schürfwunden, flache Schnitte), die auch bluten, aber nicht sehr lange und sich meist schon durch Drücken auf die Wunde stillen lassen. Alle Wunden sollten desinfiziert und abgedeckt werden. Wenn Wunden bluten sieht das meist schlimmer aus als es ist. Schon wenige ml lassen es wie ein Blutbad ausschauen. Du musst dir wegen deiner Verletzung sicher keine Sorgen machen, es dauert halt nur ein wenig länger bis sich die Wundränder verschlossen haben (ich nehme an, dass es eine Stelle ist, die gut durchblutet ist).

Antwort
von dinska, 138

Es kommt nicht so sehr auf die Blutung und die Größe an, sondern dass die Wunde steril abgedeckt wird und desinfiziert wird. Bei größeren Wunden ist es immer besser zu einem Arzt zu gehen, bei kleineren kann man sich selbst helfen. Blutungen werden auch durch Druck gestoppt. Lege eine Kompresse oder ein sauberes Taschentuch auf die Wunde und drücke fest darauf. Anschließend kannst du die Stelle mit einer Binde oder einem größeren Tuch abbinden, bis die Blutung gestoppt ist.

Antwort
von help4you, 112

Es kommt stets drauf an welche stelle betroffen ist und wie tief die Verletzung.

Bsp. Eine große wunde die aber nicht tief ist quasi eine abschürfung hört in der Regel recht schnell auf zu bluten.

Eine kleine wunde bei der jedoch Arterien Adern und der gleichen betroffen sind kann hingegen lange und viel bluten oder auch ohne Einwirkung gar nicht mehr aufhören.

Leichtes nachbluten ist normal und nicht besorgniserregend. Über auf die stelle etwas Druck aus und vergiss nicht sie zu desinfizieren.sollte es nicht aufhören zu bluten oder sich entzünden suche einen Arzt auf.

Alles gute

Antwort
von bethmannchen, 64

Wann hört die Blutung von alleine auf?

Da gibt es keine Faustregel. Es kommt darauf an, was an Blutgefäßen verletzt wurde, wo die Wunde ist, wie tief die Verletzung reicht, wie dick oder dünn dein Blut ist, und wie hoch dein Blutdruck ist.

Mit dem Reißverschluss klemmen gibt eine leichte Quetschwunde, die eigentlich nicht lange bluten sollte. Nimmst du aber Blutverdünner, hast einen hohen Blutdruck, hampelst jetzt wild herum, dann kann es länger dauern, bis die Blutung aufhört.  

Einen großen Blutverlust wirst du dadurch aber schon nicht haben. Denk mal daran, dass manche Leute monatlich einmal eine größere Menge Blut spenden. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community