Frage von Natalie1307, 80

Ab wann Herzklappenfehler behandeln?

Hallo :) Ab welchen Grad muss man eine Herzklappeninsuffizienz behandeln und muss man eine bikuspide Aortenklappe behandeln? Wenn ja wie?

Freue mich über hilfreiche Antworten!

Antwort
von Taigar, 66

Hi Natalie,

Ich finde diese Frage solltest du nicht über das Internet behandeln, wir kennen deine Akte nicht und Pauschale Antworten nützen dir da nichts.

Du solltest Rücksprache mit deinem Arzt / deinen Ärzten halten, wenn diese eine Behandlung des Herzklappenfehlers für Ratsam halten werden sie auf dich zukommen und dir diese Überlegungen mitteilen.

Dein Arzt kennt die genaue Daten und Fakten deines Falles und ich finde du solltest erstmal unvoreingenommen in so ein Gespräch reingehen (falls es stattfindet). Hinterher kannst du dir dann noch ne zweit Meinung holen oder im Internet fragen.

Hat dein Kardiologe denn etwas hinsichtlich einer Behandlung erwähnt?

grüße

Antwort
von Mahut, 42

Hallo Natalie, stelle doch mal deine Frage im Herzklappenforum, es sind dort alles User die das Gleiche haben, die Meisten sind schon operiert und können dir gewiss gute Antworten geben,

http://www.die-herzklappe.de/forums/index.php?act=idx

Ich selber bin auch dort, nur bei mir wurde die Mitralklappe ersetzt.


Kommentar von Mahut ,

Natalie, deine Herzrhythmusstörungen, können auch von der Herzklappe kommen, es war so bei mir, da erst hatte man bei mir die kaputte Klappe entdeckt. Ich hatte Vorhofflimmern.

Antwort
von StephanZehnt, 46

Hallo Natalie,

die Frage ist welche Symptome hast Du.

Um was geht es, es ist eine fehlgebildete Herzklappe die aus zwei Taschen statt drei Taschen besteht..

Es kann zu einer Verengung (Stenose) kommen. Es kann nicht so selten zu einer Entzündung kommen. Genau so ist eine Aussackungen (Aneurysma) der Aorta möglich.

Bei Betroffenen kann  es in der Nacht schon einmal zu Luftprobleme weil Blut u.U. in die Linke Herzkammer zurückfliesst.

Allerdings kann nur ein Arzt vor Ort entscheiden was zu tun ist und wie!

Keine Ahnung ob Du eine Studentin bist für was auch immer. Eine Patientin hätte evtl. etwas über ihre Symptome usw. geschrieben.

http://zentralklinik.de/unsere-medizin/unsere-fachbereiche/klinik-fuer-herzchiru...

-----------------------------

http://www.uksh.de/herzchirurgie-luebeck/Informationen+f%C3%BCr+Patienten/Operat...

Kommentar von StephanZehnt ,
Antwort
von GeraldF, 35

Die Indikation zum Klappenersatz bei bikuspider Aortenklappe mit Insuffizienz richtet sich nach der linksventrikulären Funktion des Herzens. 

Erklärung: Durch die Insuffizienz der Aortenklappe strömt nach jedem Herzschlag ein Anteil des zuvor gepumpten Blutes durch die Klappe zurück in die linke Herzkammer. Das stellt eine zusätzliche Belastung der linken Herzkammer dar (Pendelvolumen). 

Wenn die Menge Blut, die zurückläuft, nur klein ist, dann kann man damit gut leben und es muss nicht operiert werden. Ist die Menge größer, kann sich durch diesen Fehler eine Herzschwäche entwickeln.

Man kann dies als Verdickung der Herzwände und im fortgeschritteneren Stadium auch als Vergrößerung und Aufweitung der linken Kammer im Herzultraschall sehen. Nimmt dabei die Pumpleistung messbar ab, so empfielt man den Ersatz der Klappe. 

Es sind regelmäßige Kontrollen mittels Herzultraschall erforderlich, um diesen Zeitpunkt, wenn er denn überhaupt eintritt, nicht zu verpassen.

Die Therapie besteht in einem operativen Ersatz der Klappe durch eine Kunstklappe. Dabei wird die alte bikuspide Klappe komplett entfernt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community