Frage von almheidi, 4

Ab wann darf man einen Organspendeausweis tragen?

Ist es Minderjährigen auch bereits erlaubt einen Organspendeausweis bei sich zu tragen?

Antwort
von Sabrina1975, 1

Klar, aber du solltest auf jeden Fall auch deinen Angehörigen über diese Entscheidung Bescheid geben, damit sich diese im Fall der Fälle sicher sind, dass die Organentnahme dein Wille war.

Antwort
von gerdavh, 1

Hallo, auch Minderjährige können einen Organspendeausweis mit sich führen. Mein Sohn ist 15 und hat schon jahrelang diesen Ausweis bei sich. Da kann man zusätzlich eintragen, welche Personen im Bedarfsfall die Entscheidung treffen sollen, am besten Du trägst die Namen Deiner Eltern ein. lg Gerda

Antwort
von elliellen,

Hallo!

Informationen darüber, ab wann man ihn tragen darf hast du ja bekommen, ich finde, man sollte sich aber vor der Entscheidung überlegen, OB man ihn möchte und was man dort hineinschreibt.

Ich habe mich damals auch gründlich mit dem Thema beschäftigt und habe in meinen Ausweis ein klares Nein geschrieben. Ich finde es erschreckend, wie die Abläufe und Hintergründe des Organhandels sind.

Ich habe hier einen Link zu einem Tip eines anderen Users, ganz unten der Link von "rulamann" ist auch informativ.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/offener-brief-an-bundeskanzlerin-merkel--zu...

Antwort
von Zweimal,

Auch Minderjährige können einen Organspendeausweis anlegen.
Nach dem deutschen Transplantationsgesetz können Jugendliche ab dem 16. Geburtstag ihre Bereitschaft zur Organspende wirksam erklären.
Bis zum 14. Geburtstag kann die Absicht der postmortalen Organspende durch die Eltern wirksam widerrufen werden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Organspendeausweis

Antwort
von Mahut,

Meine Töchter hatten auch schon als 14 jährige Jugendliche einen Organspendeausweis,auf der Rückseite kannst du die Adresse eintragen wer im Notfall informiert werden soll. Für dich käme dann deine Mutter oder Vater in Frage.

Antwort
von cyracus,

Gesetzlich ist geregelt: Leider erst 14-Jährige dürfen der sogenannten Organspende widersprechen, und ab 16 J. darf zugestimmt werden - was ich fast schon kriminell finde.

Das Problem bei der Sache ist nämlich, dass die Formulierung "NACH dem Tod" nicht korrekt ist. - Lies bitte meine Antwort an chanjo24, in der ich mit einem weiterführenden Link auf meine ausführliche Antwort an suessemaus33333 zum Thema Lazarus-Phänomen hinweise:

http://www.gutefrage.net/frage/warum-eine-betaeubung-bei-der-organspende

Weil chanjo24 auch an dem Thema Nahtoderfahrung und somit überhaupt an Themen wie Leben und Sterben interessiert ist, gehe ich auch darauf ausführlich ein.

Kommentar von cyracus ,

Hier geht es um ein Phänomen, das auftritt, nachdem der Mensch vollständig (!!) gestorben ist:

Nahtod entzaubert - „Wie ein Feuer, das durch das Gehirn rast“

http://www.t-online.de/nachrichten/wissen/id_64939120/nahtoderfahrung-entzaubert...

Besser ist nicht zu erklären, dass es keinen "Hirntod" geben kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community