Frage von Zwillingsstern, 18

Ab und zu Schmerzen im Bereich einer oberflächlichen Krampfader - gefährlich?

Ich habe ein paar oberflächliche Krampfadern. Bisher waren die nur ein optisches Problem, in letzter Zeit jedoch habe ich immer wieder mal Schmerzen im Bereich einer dieser Krampfadern. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das jetzt nicht vielleicht Zufall ist, aber es ist schon auffällig, dass genau an der Stelle immer wieder ein leicht ziehender Schmerz auftaucht (am linken Oberschenkel). Wenn ich z.B. Sport treibe, verschwindet der Schmerz, wenn ich eine Weile nichts mache, kommt er wieder ...

Kann das von der Krampfader kommen? Wenn ja, ist das ein Signal, sie mal wieder gründlich untersuchen zu lassen? Ich habe das dieses Jahr sowieso vor, wollte das allerdings erst im Herbst machen lassen. Aber wenn es ein Warnsignal ist, dann ziehe ich die Untersuchung lieber vor :-)

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von GeraldF, 18

Krampfadern am Bein können sich spontan entzünden (Phlebitis superficialis) und/oder durch ein Gerinnsel verschlosssen werden (Varikothrombose). Beide Störungen können einzeln oder aber auch zusammen bestehen, die Übergänge sind fließend. Relevant ist eigentlich nur die Varikothrombose.

Wenn Sie immer an der gleichen Krampfader Beschwerden haben, dann sollte überprüft werden, ob hier eine Varikothrombose vorliegt. Diese lässt sich häufig schon ertasten (fester Strang unter der Haut). Wenn sie so etwas tasten, dann ist es erforderlich das Ausmaß der oberflächigen Thrombose und eine mögliche Beteiligung tieferer Venen zu erkennen. Das geht nicht mehr nur mit Tasten, hier ist ein Ultraschall erforderlich.

Die reine Phlebitis ohne Thrombus heilt häufig spontan ab, ggf. symptomatische Maßnahmen (Kühlen, Schmerzmittel, usw.)

Kommentar von Hooks ,

Was halten Sie von Hirudoid? Ich habe den Eindruck, das hilft gut.

Kommentar von GeraldF ,

Das ist ja Bestandteil vieler Salben (Mobilat und Co.). Ich glaube nicht, dass es durch die intakte Haut überhaupt resorbiert wird. Und selbst wenn, dann könnte es theoretisch nur das Wachstum des Gerinnsels aufhalten. Eine lysierende (thrombusauflösende) Wirkung hat es nicht. Gentechnisch hergestellte Verwandte wie das Lepirudin werden in der Humanmedizin als Ersatz bei Heparinunverträglichkeit angewendet, müssen aber immer gespritzt werden.

Antwort
von bobbys, 16

Hallo ,

ich empfehle dir dich noch mal untersuchen zu lassen und zwar nicht erst im Herbst. Und bis zum Termin könntest du deine Krampfadern mit Hirudoid Salbe behandeln. Wie wirkt das Mittel?

Der Wirkstoff von Hirudoid Salbe fördert die Wiederherstellung des Bindegewebes, wirkt entzündungs- und gerinnungshemmend. Es fördert die Rückbildung von oberflächlichen Blutergüssen und Schwellungen, dient zur Vorbeugung oberflächennaher Blutgerinnsel und wirkt lokal entzündungshemmend.

In welchen Anwendungsgebieten wird das Mittel eingesetzt?

Zur großflächigen Behandlung von Krampfadern, oberflächlichen Venenentzündungen und bei Gerinnselbildung sowie Entzündung oberflächlicher Venen und zur Venenpflege. Bei: Prellungen, Quetschungen, Schwellungen, Blutergüssen. Quelle Net.Dr.

LG bobbys

Antwort
von Hooks, 14

Laß Kaffee und zuviel Schokolade weg (Kakao enthält auch Koffein), das ist besser für die Adern.

Ich nehme oft Kastanien- oder Kastanienblütentinktur ein, dann wird es besser. Allerdings braucht man dann extra B-Vitamine.

Antwort
von Mahut, 13

Du solltest nicht bis zum Herbst warten mit der Untersuchung, denn die Krampfadern können gefährlich werden, es kann sich darin ein Thrombus bilden und sich lösen.

ich habe dir mal was bei google rausgesucht:

http://www.hautarzt-nürnberg.de.com/sites/xn--hautarzt-nrnberg-szb.de.com/files/presse/krampfadern.pdf

Antwort
von anonymous, 11

Lass Dir die Adern wegspritzen,es tut nicht weh ,die Schmerzen sind weg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community