Frage von 3DSystems, 54

7-monatige Lymphknoten/Mandel Anschwellung?

Hey Leute,

habe seit ca. 7 Monaten ein ständiges sehr unangenehmes Druckgefühl in der Region der Lymphknoten bzw. der Mandeln. Dieser Druck tritt kurz nach dem Aufstehen auf und dauert den ganzen Tag an. Die Mandeln sehen mittelmäßig angeschwollen aus. Desweiteren ist manchmal nach dem Aufstehen auch kurzzeitig ein Stechen in den Nebenhöhlen wahrnehmbar.

Vor 7 Monaten hatte ich eine EBV Infektion. Laut Artzt( mittels Rachenabstrich und Bluttest ) müsste dies weitgehenst überstanden sein. Ich war bei mehreren HNO-Ärtzten, keiner half mir geschweige denn, dass einer die Ursache meiner anhaltenden Schmerzen klar definiert hätte. Mir wurde Antibiotika, Rachenspray, Wärmecreme und Antiallergiemittel verschrieben, natürlich zu verschiedenen Zeitpunkten, nichts davon half. Ich habe auch versucht mit Mundwasser zu gurgeln, oder erhöhte Mengen Zitronensaft zu mir zu nehmen. Das Einzige was den Schmerz für 15min abstellt, ist eine scharf-saure Suppe vom Asiaten.

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Hoffe, dass einer von euch weiß was am besten zu tun ist.

Gruß -3DSystems

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Hooks, 37

Bitte laß alle Milchprodukte weg,. am schlimmsten fürdie Mandeln sind Käse, Quark, Joghurt und Soja, die Eiweißbomben. Sahne und Butter werden oft vertragen.

Dann laß Zucker und Mehl weg oder nimm reichlich B-Vitamine, z.B. von ratiopharm, die sind hochdosiert.

Bei mir sind die Mandeln inzwischen ganz klein und unauffällig geworden.

Die scharfsaure Suppe kannst Du vergessen, da ist die Gefahr von Glutamat.

Stattdessen gurgle 3-5 min lang mit Salviathymol https://www.medizinfuchs.de/produktinformation/salviathymol-n-tropfen-100-ml-med...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community