Frage von englishrose53, 67

3 undichte Herzklappen, Flüssigkeit in der Lunge?

Hallo, vor 2 Wochen kam ich mit sehr starken Schmerzen in der Lunge ins Krankenhaus. Nach einer Herzkatheter Untersuchung stellte sich heraus, das ich drei undichte Herzklappen habe. Eine davon ist bereits vor 1.5 Jahren erneuert worden (BioKlappe). Die Flüssigkeit in der Lunge, wird durch die drei undichten Klappen (2mittelgradig, 1leichtgradig) kompensiert. Mit Schmerzmitteln und veränderter Dosis Diuretika, wurde es langsam besser, habe aber noch leichte Schmerzen. Die Ärzte teilten mir, die Diagnose mehr oder weniger nebenbei mit, so dass ich nicht so recht weiß, ob das schlimm ist, oder nicht und wie ich damit umgehen soll. Leider habe ich schon seit etwa einem halben Jahr bei leichter Anstrengung Atemnot und Schwächegefühl. Letztes Jahr hat sich bei mir auch noch eine Niereninsuffizienz (mittelgradig) und eine Diabetes entwickelt. Diabetes kann ich noch mit Ernährung im Griff halten. Habe seit längerem auch eine Herzinsuffizienz und mit der Herzklappe vor 1.5 Jahren zwei Bypässe bekommen. Bin 62 Jahre alt und möchte noch am Leben teilnehmen. Hat Jemand damit Erfahrung oder ähnliche Erkrankung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rasez, 26

Hallo erstmal, Ich kann Ihreren Text nicht ganz genau entnehmen welche Frage wir jetzt beantworten sollen. Ich denke mal Sie möchten genaueres über das Lungenödem erfahren. Ich fange gleich an. Nur einmal eine kurze Information: Ich bin selber nur in der Ausbildung beim Rettungsdienst im ersten Lehrjahr, ich kann Ihn aber nur raten sich nocheinmal einen Arzt vorzustellen und dort weiteres abklären zu lassen. Zum Lungenödem: Das Lungenödem entsteht meist in Folge einer Hypertonie (Hoher Blutdruck) wodurch das Herz den massiven Nachfluss an Blut nicht weiterpumpen kann bzw durch eine Herzinsuffizienz der linken Herzseite, was bei Ihnen nach der Beurteilung des Textes womöglich zutreffend ist. Da das Blut nicht schnell genug vom Herzen "weitergeleitet" werden kann entsteht eine Art rückstau in den Pulmonal Gefäßsystems. Da stehts weiter Blut in die Pulmonal Arterie gedrückt wird muss sich das Blut irgendwo hin ausdehen. Folge das Blutplasma dehnt sich in das Umliegende Gewebe aus --> Lungenblässchen bzw in die Lunge. Als Therapie werden Diuretika verabreicht um eine Art Auschwemmung zu verursachen. Mit diesem Vorgang nimmt das Volumen im Gefäßsystem ab und durch Diffusions kräfte gelangt das Blutplasma aus den umliegenden Geweben wieder zurück in die Gefäßsystem. Allerdings ist zu bedenken das Diuretika eine schädigung der Nieren verursacht. Die Nieren sind wichtig um Schadstoffe aus dem Blutkreislauf auszuscheiden. Im Großen und ganzen möchte ich mich nicht zu weit herrauslehnen und auf garkeinen Fall irgend eine Diagnose erheben weil ich selber kein Studierter Mediziner bin aber ich denke sagen zu dürfen das sie doch Krank sind und dies nicht gerade leicht. Suchen Sie am besten nocheinmal Ihren Hausarzt auf und lassen Sie sich dies alles nocheinmal von Ihm erklären. Ich Hoffe ich habe mich verständlich genug ausgedrückt sodass Sie jetzt einen einblick haben was bei Ihnen Diagnostiziert wurde. MfG

Antwort
von Mahut, 49

Hallo,

ich kann dir Raten, vielleicht mal auf der Seite des Herzklappen Forums zu fragen, dort sind alle selber betroffen.

http://www.die-herzklappe.de/forums/index.php?act=idx

Alles Gute.

Kommentar von Mahut ,

Ich bin da auch zu finden, da Betroffene

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten