Frage von Stromberg1912, 4.415

20 Jahre alt: Bluthochdruck durch HWS?

Hallo, ich bin 20 Jahre alt, männlich, sportlich und leide seit ein paar Jahren schon unter Bluthochdruck (Tagesmittel liegt bei ca. 145 - 80). Von kardiologischer, urologischer und endokrinologischer Seite wurde nach einer Ursache gesucht, aber nichts gefunden. Zurzeit nehme ich noch keine Medikamente dagegen ein. Mehr oder weniger zufällig entdeckte ein Physiotherapeut, dass einer meiner oberen Halswirbel schief stand und korrigierte dies. In den zwei Wochen nach dieser Korrektur fühlte ich mich blendend! Ich merkte von meinem hohen Blutdruck nichts mehr (versäumte es aber auch, mal nachzumessen)! Nach den zwei Wochen kam das eigentlich einzig spürbare Symptom, das ständige Pochen und Pulsieren im Körper, insbesondere im Kopf, zurück. Habe mal gegooglet und erfahren, dass hoher Blutdruck mit der HWS zusammenhängen kann und es würde auch gut passen, da ich als Kind (mit etwa 13 Jahren) mal nen mehr oder weniger schweren Fahrradunfall hatte (3 Tage im Krankenhaus), bei dem ich auf den Kopf gestürzt bin und der Bluthochdruck eben kurz darauf zufällig festgestellt wurde. Auf jeden Fall: ich trete gerade mein Studium in einer fremden Stadt an und die letzten Tage war alles sehr stressig und gefühlt platzt mir jeden Moment der Schädel. Der Stress setzt mir ziemlich zu! Und das, obwohl ich schon glaubte, die Ursache für den BHD gefunden zu haben, nämlich den schiefen Halswirbel! So oder so werde ich jetzt mit meinem Kardiologen Kontakt aufnehmen, um mir iwas wie Beta-Blocker oder so verschreiben zu lassen, auch wenn ichs beschissen finde, mit 20 Jahren schon mit Tabletten anfangen zu müssen. Ist es möglich, dass der BHD dennoch von der HWS kam bzw. kommt, obwohl diese derzeit völlig gesund ist (vom Orthopäden bestätigt)? Ist es möglich, dass der Blutdruck erst nach längerer Zeit wieder abklingt? Warum aber waren dann die zwei Wochen nach der Korrektur von so gutem Befinden? Und kommt man von diesen ganzen Blutdrucksenkern eigentlich problemlos wieder runter?

Vielen Dank und lG

Stromberg1912

Antwort
von bobbys, 3.498

Hallo,

Ein internationales Forscherteam hat die Erklärung gefunden, warum Probleme mit den Nackenmuskeln den Blutdruck in die Höhe treiben können.

Was verspannte Nackenmuskeln mit dem Blutdruck zu tun haben, war Medizinern bislang ein Rätsel. Sie beobachteten allerdings immer wieder das Phänomen, dass der Blutdruck von Patienten sank, nachdem ein Chiropraktiker ihnen den Nacken eingerenkt hatte. Die Studie unter der Leitung von Ian Edwards von der Universität Leeds hat den Zusammenhang nun aufgedeckt: Die Nackenmuskeln sind mit einem Gehirnareal verbunden, das als eine der zentralen Kontrollstellen für Funktionen wie Blutdruck, Atmung und Herzschlag wirkt. Ungewöhnliche Signale von der Muskulatur, etwa aufgrund einer Verspannung oder einer Verletzung, wirken sich daher auf den Blutdruck aus.

Quelle:Focus online Spezial Herz-Kreislauf

LG bobbys

Kommentar von GeraldF ,

Typisch Focusartikel: Verspannungen erhöhen Blutdruck

Das ist mal wieder die plattgebügelte plakative Darstellung eines komplexen Sachverhaltes mit dem Ziel, eine schöne Schlagzeile zu generieren.

Wenn man sich die Mühe macht, und die Originalarbeit durchschaut

http://www.jneurosci.org/content/27/31/8324.full

dann geht es eigentlich nur um neuroanatomische Verbindungen zwischen der Nackenmuskulatur und bestimmten Hirnzentrem bei Ratten. Im Diskussionsteil der Arbeit wird der oben erwähnte Zusammenhang aufgeführt und die entdeckte Verbindung als mögliches Erklärungsmodell vorgeschlagen. Die Autoren weisen ausdrücklich darauf hin, dass Future studies are therefore required to examine the role of these neck afferents in cardiorespiratory regulation.

Kommentar von gerdavh ,

Jetzt haben wir endlich alles verstanden, Englisch ist unsere Zweitsprache.

Antwort
von gerdavh, 3.890

Hallo, wenn Du mich fragst, hat Dein Physiotherapeut die Ursache gefunden: Eine Blockade der Halswirbel. Lies mal diesen Bericht durch, da findest Du bestätigt, dass man dadurch zu hohen Blutdruck haben kann

http://www.naturheilpraxis-koerner.de/Ursachen-und-Symptome-der-Blockierten-Hals...

Lass Dir am besten nochmals eine Verordnung für den Physiotherapeuten geben. Er sollte Dir auch Übungen zeigen,die die Halsmuskulatur kräftigen. Diese Blockaden sollte man ganz sanft lösen. Alternative: Ein Besuch bei einem Osteopathen. Frag vorher bei Deiner Kasse, ob sie das bezahlen. lg Gerda

Antwort
von StephanZehnt, 2.491

Hallo Stromberg,

ein Bluthochdruck (Tagesmittel liegt bei ca. 145 - 80) kann man einordnen unter 140-159/90-99 mmHg also leicht erhöhten Blutdruck.

Zitat - In den zwei Wochen nach dieser Korrektur fühlte ich mich blendend! Ich merkte von meinem hohen Blutdruck nichts mehr (versäumte es aber auch, mal nachzumessen)!

Nun könnte ich es verstehen das man bei sehr hohen Blutdruck merkt wenn die Symptome sich verändern. Aber bei leicht erhöhte Blutdruck, das ist wohl eher ein Phänomen. Der Normalwert liegt zwischen 120/80 mmHg (unbelastet ) und 130-139/85-89 mmHg

Nun kann ein Problem im Bereich der HWS Einfluss auf das Hören haben, aber auf den Blutdruck eigentlich nicht! Die genannten werde sind von Internisten.

Ach ja hier ein / zwei Hinweise zum Thema leicht erhöhter Blutdruck ohne Medikamente In wie weit Wechselduschen oder der Gang in die Sauna hier mithelfen kann sollte man testen!

VG Stephan

Kommentar von gerdavh ,

Hallo Stephan, da irrst Du Dich - das kann durchaus für erhöhten Butdruck sorgen (s. Link von mir). Wenn der Fragesteller sonst immer ganz normal hohen Blutdruck hatte, kann ich schon nachvollziehen, dass er sich mit einem Wert von 145/80 nicht gut fühlt. Aufgrund von ungewöhnlicher Anstrengung und etwas Aufregung hatte ich kürzlich auch erhöhten Blutdruck - ich dachte, mir explodiert der Kopf.

Antwort
von Eddy63, 2.344

Weisst du was mal ganz sinnvoll wäre ,lass dir mal ein Langzeitblutdruckmesser anlegen,vielleicht hilft das was auf die Sprünge ,kann ich gut verstehen ,mit dem Alter ,will man nicht gleich mit Tabletten anfangen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community