Frage von markusp, 4

2 fsme impfungen in einem jahr

Hallo, mein Arzt hat sich anscheinend im impfpass verschaut und mir eine fsme- auffruschung erneut geimpft. die letzte auffrischung hatte ich vor einem jahr. die nächste wäre erst in 4 jahren fällig gewesen. meine frage dazu: ist das ein problem für mich bzw. kann dies gefährlich werden? danke schon im voraus für die antworten!

Antwort
von Mahut, 1

Hier ein Ausschnitt aus der Apotheken Umschau

Für einen vollständigen aktiven Impfschutz sind drei Termine nötig: Bei dieser Grundimmunisierung erfolgen die ersten beiden Impfungen im Abstand von ein bis drei Monaten. Zwei Wochen nach der zweiten Impfung ist der Körper bereits ganz gut gegen das Virus gewappnet. Um die Immunisierung abzuschließen, sollte aber noch eine dritte Impfung nach neun bis zwölf Monaten stattfinden. Der Schutz besteht dann für mindestens drei Jahre. Nach drei bis fünf Jahren ist eine Auffrischung ratsam. Wichtig: Menschen über 50 Jahre sollten die Impfung bereits nach drei Jahren auffrischen lassen!

Schnellimmunisierung

Wer es sehr eilig hat (weil er zum Beispiel kurzfristig eine Reise plant), für den gibt es auch eine Schnellimmunisierung mit zwei Impfpräparaten unterschiedlicher Hersteller: Es wird insgesamt dreimal geimpft, ähnlich wie bei der Grundimmunisierung. Bei beiden Präparaten lassen sich bei 90 Prozent der geimpften Personen bereits 14 Tage nach der zweiten Impfung Antikörper gegen FSME nachweisen.

Abhängig vom jeweiligen Impfpräparat ist die zweite Impfung nach 7 bzw. 14 Tagen nach der ersten Impfung notwendig. Zu beachten ist hier, dass bei beiden Impfpräparaten ein vollständiger Impfschutz erst nach erfolgter dritter Impfung (nach 3 Wochen bzw. nach 5 bis 12 Monaten) besteht.

Für beide Impfpräparate sind anschließende Auffrischungsimpfungen notwendig, die sich nach den üblichen Impfempfehlungen für die Grundimmunisierung richten. Allerdings ist für das erstgenannte Impfpräparat eine erste Auffrischungsimpfung bereits nach 12 bis 18 Monaten nach erfolgter dritter Impfung empfohlen.

Quelle: http://www.apotheken-umschau.de/FSME/FSME-Impfung-51824_7.html

Antwort
von gerdavh, 1

Hallo, wenn Du bislang keine unschönen Nebenwirkungen zeigst, wird das wahrscheinlich auch nicht mehr auftreten. Aber das lehrt uns mal wieder, dass man Ärzten nicht einfach vertrauen kann. Immer schön mit darauf achten, was man so bekommt. Wenn Du eine wirklich hilfreiche Antwort haben willst, solltest Du einen Apotheker fragen oder direkt den Hersteller des Impfstoffes anschreiben (steht in Deinem Impfpaß). Alles Gute. Gerda

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community