Frage von Sebastian1590, 3

1 Jahr nach Blindarmdurchbruch und immer noch täglich beschwerden

Hallo zusammen,

ich hatte vor genau ein Jahr ein Blindarmdurchbruch, wurde dann im Krankenhaus operiert. 6 Tage später wurde ich erneut operiert, die Hälfte meines Dickdarms musste entfernt werden. Lag dann eine Zeit lang auf der Intensiv-Station. Nach insgesamt 6 Wochen wurde ich dann entlassen.

Habe seitdem Diarhoe und Bauchschmerzen, irgendwas stimmt mit meiner Verdauung nicht. Habe mehrere Ärzte aufgesucht, Magen- Darmspiegelung, MRT, Ultralschall-, Blut-, Stuhlgang-, Lactoseintoleranzuntersuchung wurden durchgeführt, leider hat man bis heute die Ursache meiner Beschwerden nicht herausfinden können.

Es belastet mich schwer. Kann mir jemand helfen?

Ich bin über jede Antwort dankbar.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von gerdavh, Community-Experte für Schmerzen, 3

Hallo Sebastian, die Beschwerden, die Du hier schilderst, sprechen ganz stark für einen Reizdarm. Vor allen der Durchfall und die Bauschmerzen nach der hier durchgeführten OP sprechen dafür. Ich habe eben mal für Dich unter Reizdarm Ernährung gegoogelt. Du solltest vor allem auf alle fetten Speisen, Milchprodukte, Schokolade und natürlich Alkohol verzichten. Ich würde an Deiner Stelle, auch wenn Du schon viele Untersuchungen hinter Dir hast, nochmals zu einem Gastroenterologen bezüglich Ernährungsberatung gehen. Lt. Wikipedia sind die Ursachen für einen Reizdarm noch nicht erforscht - aber bei Dir liegt es meiner Ansicht nach auf der Hand: die Entfernung eines großen Teils Deines Dickdarms! Es kann durchaus sein, dass Du mit Hilfe von entsprechender Diät wieder einigermaßen beschwerdefrei wirst. Nimm alle Untersuchungsergebnisse mit, um unnötige, evtl. unangenehme (ich denke da an hohe Darmspiegelungen) Doppeluntersuchungen zu vermeiden. Ich wünsche Dir herzlichst alles Gute. Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Hallo Sebastian, ich habe für Dich nochmals recherchiert. Was Du hast, ein ein Kurzdarmsyndrom - da hat man Durchfall und ständige Bauchschmerzen, durch Blähungen verursacht. Du solltest keine Rohkost in größeren Maßen zu Dir nehmen. Wenn Du frisches Obst ißt, nichts dazu trinken - das verschlimmert die Gärungsprozesse. Du könntest jedoch anstatt rohe Äpfel zu essen, Apfelpektin für eine geregelte Verdauung nehmen - bekommst Du bei Spinnrad-Versand oder im Reformhaus. Auch Vollkornprodukte sind Dir wahrscheinlich nicht zuträglich. Versuch mal, ob Du mit Haferbrei gut zurechtkommst. Reis und glutenfreie Nudeln solltest Du eigentlich gut vertragen. Ich bin keine Ernährungsexpertin, schreibe hier aufgrund von Ernährungshinweisen und Krankheitsbild und Symptomen meiner Schwester, der auch einiges an Dickdarm entfernt wurde. Gute Besserung. Gerda

Kommentar von Sebastian1590 ,

Hallo Gerda,

ein herzliches Dankeschön für deine Antwort und Mühe.

Nachdem ich deine Antwort gelesen habe, habe ich selbst recherchiert und bin mir zu 90 % sicher, dass es ein Kurzdarmsyndrom ist.

Ich frage mich nur, warum zwei Fachärzte Schwerpunkt Magen-Darm Erkrankung dies nicht erkannt haben.

Ich habe am Freitag wieder ein Termin, werde mein Arzt damit konfrontieren.

Nochmals danke für deine Antwort, diese war mir sehr hilfreich.

schöne Grüße

Sebastian

Kommentar von gerdavh ,

Hallo Sebastian, ich muss mich auch wieder wundern, wie unfähig unsere Ärzte zum Teil sind. Dabei ist diese Diagnose völlig naheliegend. Ich wünsche Dir für Freitag alles Gute und vor allem dass Du hilfreiche Tipps bezügl. Ernährung bekommst. Das ist wahrscheinlich der einzige Weg, Deine Beschwerden zu bekämpfen. Vielen Dank für Deine Bewertung. Gute Besserung. Gerda

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community